Wann ist es ein direkter und wann ein undirekter freisstoß?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Einen direkten Freistoß gibt es sozusagen bei allen Vergehen mit Körperkontakt bzw bei Handspiel. Passiert ein solchen Vergehen im gegnerischen Strafraum, dann gibt es Strafstoß.

Indirekten Freistoß gibt es bei anderen Vergehen, wie gefährliches Spiel, Reklamieren, Abseits usw.. Passiert ein solches Vergehen im gegnerischen Strafraum, dann gibt es auch dort indirekten Freistoß.

Mehr dazu liest du am Besten in den Fußballregeln. Einen indirekten Freistoß zeigt der Schiedsrichter an indem er die Hand hebt. Bei einem indirekten Freistoß kann nur dann ein Tor erzielt, werden, wenn der Ball nach dem Freistoß noch von einem anderen Spieler berührt wurde, bevor er die Torlinie überquert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kontaktvergehen: Foul- und absichtliche Handspiele (außer der Torwart in seinem eigenen Strafraum) bedingen immer einen direkten FS, außer wenn die verteidigende Mannschaft ein derartiges Vergehen im eigenen Strafraum begeht, dann gibt es statt dem direkten FS einen Strafstoß. Aus einem direkten Freistoß oder Strafstoß kann ein Tor direkt erzielt werden.

Kontaktlose Vergehen: Unsportliches Betragen, gefährliches Spiel, strafbare Abseitspositionen u.ä. verursachen einen indirekten Freistoß. Einen indirekten FS zeigt der Schiedsrichter durch heben des Armes an. Bei einem indirekten Freistoß kann der Schütze nicht direkt ein Tor erzielen.

Freistöße sind Spielstrafen und bedingen, dass sich der Ball im Spiel befindet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?