Wann ist eine Umfrage repräsentiv?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das ist eine gute Frage! Man ließt ja ständig von repräsentativen Umfragen. Die sind represäntativ, wenn die Bevölkerung möglichst genau abgebildet ist. Wenn du eine Umfrage nur unter Armen oder nur unter Frauen machst, ist sie nicht repräsentativ. Aber wenn du Arme, Reiche, Männer, Frauen etc. im echten Verhältnis befragst, ist die Umfrage repräsentativ. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von theBlackSunset
07.05.2016, 23:37

Danke! Durch diese Antwort hab ich in der Mündlichen Prüfung eine 2 geschafft!

1

...ist ähnlich schwer zu beantworten wie die Frage nach dem Durchschnittsbürger. In der empirischen Forschung gibt es hierzu auch keine Faustregel.

Wenn Du wenigstens ein wenig Eigeninitiative zeigen möchtest, könntest Du natürlich wenigstens einige Grundbegriffe der Empirie lesen und Deine Frage etwas weniger ... pauschal.... formulieren.

https://de.wikipedia.org/wiki/Repr%C3%A4sentativit%C3%A4t

https://de.wikipedia.org/wiki/Grundgesamtheit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na, ganz so einfach ist das nicht - man muss auch die Alters- und die Bildungs-Struktur berücksichtigen.

Außerdem muss die Menge der Befragten ausreichen, um ein aussagefähiges Resultat zu erhalten. Im Allgemeinen etwa 2000 Probanden oder mehr...

Im übrigen heißt das repräsentativ.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du alle gefragt hast

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?