Wann ist eine Frau eine Frau?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hmm, für mich persönlich ist das irgendwie schon fast lustig: Je älter ich werde, desto älter werden auch die Frauen, die ich als "richtige" Frau "fühle", natürlich von Ausnahmen abgesehen. Ist absolut nicht logisch, ist aber nun mal so bei mir...

"fühlen" hat noch nie was mit Logik zu tun gehabt, oder?

Danke für deine einzige, einsame Antwort..

wahrscheinlich feiern schon alle das Pfingstlein ;-))

0

Eine Frau ist nie nicht eine Frau, also ist sie immer eine Frau; von 0:00 bis 24:00. Wann sollte sie denn eine "Nicht-Frau" sein?

Frau ähneln schon immer "Glocken": Sind sie noch jung, klingen sie wie schwere Domglocken (den oder keinen, den oder keinen), sind sie schon älter, klingen sie wie Kirchenglocken (den oder den, den oder den) und sind sie alt, klingen sie wie helle Schellen (egal wer da kommt, egal wer da kommt). Alles andere ist Klischee und Beiwerk. Frauen und Männer sind eh nur für die Liebe gemacht worden. So lange es paßt, ist es allen recht. Trüb' dich nicht, genieße es.

Eine Frau ist eine Frau ist eine Frau...... Alles Andere ist Wunschdenken von Männern und den Frauen, die schon den Ehrentitel "Frau" aufgrund von ihrer Angepasstheit verliehen bekommen haben - von wem eigentlich? Ich habe es damals immer gehasst, wenn ich mir Vorhaltungen darüber machen lassen musste, dass sowas ein Mädchen/eine Frau nicht tut. Warum nur kann ich mich nicht hinsetzen und die Beine breit aufstellen, wenn es doch wesentlich gemütlicher ist? Warum darf ich nicht Scheiße sagen, wenn es in meinem Befinden gerade richtig am Platz ist? Bier aus der Flasche trinken, Karriere machen, den Mann den Haushalt führen lassen, alles unweiblich? Männer dürfen Frau und Kind verlassen, eine Frau, die Mann und Kind verlässt, ist unnatürlich. Frauen, die Gewalt ausüben, werden auch heute noch von vielen Richt(er)n härter bestraft als Männer, weil es nicht zu ihrem Naturell gehört... Rülpsen, furzen, über die Dörfer gehen... alles keine erstrebenswerten Dinge, aber beim Mann hoch anerkannt oder belächelt und bei höchst verpöhnt.... Alles albern. Für mich steht fest: Eine Frau ist eine Frau ist eine Frau.

Über das "heutige Frauenbild im Allgemeinen" möchte ich mich gar nicht erst auslassen. Da brauchst du nur in die gängigen Gazetten zu schauen ;-) Meiner Meinung nach ist das auch eine recht subjektive Angelegenheit.

Wenn es aber darum geht, die Gegenfrage zu neulich i.S. Mann zu stellen, würde ich sagen, ein Mädchen wird zur Frau sobald sie ihre erste Monatsblutung hat - rein körperlich gesehen. Vom Seelischen her glaube ich, dass die meisten Mädchen sich dann als Frau fühlen, wenn sie ihr erstes intimes Erlebnis mit einem Mann hatten.

Was möchtest Du wissen?