wann ist eine folgebescheinigung beim arbeitgeber abzugeben.

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Grundsätzlich ist eine ärztliches Attest im Sinne einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung dem Arbeitgeber unverzüglich vorzugleen. Die ständige Rechtsprechung meint damit 3 Kalendertage, also spätestens am vierten Tag nach seiner ausstellung muss der Attest dem arbeitgeber vorgelegt werden. Genauso verhält es sich mit einer Folgebescheinigung.

Persönlich halte ich es für zweckmäßig, dem Arbeitgeber telefonisch oder per email mitzuteilen, wie lange der Attest gilt, so dass man im Betrieb dementsprechend umdisponieren kann.

Wenn der Arbeitgeber seinen Pflichten nicht oder unzureichend nachkommt, kann er nicht nur disziplinarisch, sondern auch zivilrechtlich zur Verantwortung gezogen werden.

War mal selbstständig und hatte gelegentlich auch solche Probleme mit Angestellten. Ist leider so, das man als Arbeitgeber die Auskunft nicht erzwingen kann, wie lange ein Angestellter voraussichtlich krank geschrieben ist. Ihr müsstest wissen, wo diese eure Arbeitskraft diesen Zweitjob macht, denn diese Auskunft steht euch als Hauptarbeitgeber zu, weil ihr dazu eure Zustimmung geben müsst bzw. gegeben habt. Wenn, könnte man da mal nachfragen, ob die Person derzeit tätig ist, trotz Krankschreibung. Oder vielleicht bei der Krankenkasse der Person nachfragen, weil die alle Bescheinigungen vom Arzt haben müssten, aber ob ihr Auskunft bekommt, fraglich. Aber man müsste euch sagen können, wann die Folgebescheiningung vorliegen muss. Klärung mit euren Anwalt wird außer Kosten nicht wirklich etwas bringen.

Die Folgebescheinigung muss natürlich sofort nach Ausstellung beim Arbeitgeber abgegeben werden. Manchmal weiß man ja vorher nicht, wie lange man krank sein wird. Aber irgend wie scheint mir das alles ein Vorwand von Eurer Angestellten zu sein, wenn Ihr Kenntnis von einem Nebenjob habt. Vielleicht will sie nur noch alles auskosten (die 6wöchige Weiterzahlung des Arbeitgebers) und dann geht sie? Ihr müßt selbst wissen, wie Ihr sie einschätzt.

Kommentar von Pininfarina
28.06.2010, 14:40

Höchstens ein Kopie per Fax, aber sicher nicht das Original...

0

Die Folgebescheinigung muss unverzüglich eingereicht werden. So bald sie sie vom Arzt bekommen hat muss sie weiter reichen. Aber auf der AU steht doch: .... bis zum

Ein Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung muss innerhalb 3 Tagen vorgelegt werden jedenfalls in der Baubranche. Wenn sie jetzt zB bis Freitag krankgeschrieben ist, dann kann sie doch nicht wissen wie lange sie danach noch krank sein wird. Dann geht sie wahrscheinlich am Freitag wieder zum Arzt, wennes ihr noch nicht gutgeht und sagt euch dann auch sicherlich bescheid, dass sie noch weiter krank ist. In den nächsten drei Tagen müsstest ihr dann ihre Nachfolgebscheinigung erhalten. Sie kann doch nicht vorhersehen, wie lange sie krank sein wird.

Eine folgebescheinigung muss unverzüglich abgegeben werden und der AG hat schon bei der meldung einen Anspruch zu erfahren wie lange der AN arbeitsunfähig geschrieben wurde. Wenn Ihr es drauf anlegt könnt Ihr sogar darauf bestehen das der AN erscheint und Ihr ihm eine entsprechende "Schonungsarbeit" gebt. Ansonsten steht dann ja auch bald das Arbeitszeugnis an und ihr finden sich für solche Drückeberge entsprechende Formulierungen.

Kommentar von Pininfarina
28.06.2010, 14:51

Wenn man krank ist, dann ist man krank... da gibts keine Schonungsarbeit.

0

Normalerweise am 1.Tag der weiteren Krankschreibung. D.h. wenn bis Samstag krank und die Woche darauf weiterhin, dann sollte die Folge-Krankmeldung heute da sein.

Bei Erstbescheinigung sofortige telefonische nachricht an den AG. Die Erstbescheinigung beim AG innerhalb von 3 tagen einreichen. Folge bescheinigungen sind unverzüglich den AG vorzulegen, anderfalls kann daraus eine fristlose Kündigung werden.

soweit ich weiß muss die folgebescheinigung sofort am ersten tag vorliegen. eine telefonische "abmeldung" reicht nicht. die mitarbeiterin muss euch am ende der jeweiligen AU mitteilen, wie der weitere verlauf sein wird. du kannst ihr das gehalt für die unentschuldigte zeit streichen, musst dich aber auf einen arbeitsgerichtsprozess einstellen.

Kommentar von schnuckiii
28.06.2010, 14:39

hallo, ja das hab ich auch schon in andren foren gelesen, nur ich finde keine seite, wo ich einen nachweis davon habe....

0
Kommentar von Pininfarina
28.06.2010, 14:39

Sie muss nicht am gleichen Tag vorliegen... das ist doch teilweise unmöglich. Es muss eine angemessene Zeit vorliegen, damit man die Bescheinigung per Post zuschicken kann und das sind 3 Tage! Wenn ich krank bin, dann fahr ich nicht noch persönlich 50 km zu meinem Arbeitsplatz, weil die Bescheinigung vorliegen muss... das ist unzumutbar. Wenn 50 km fahren kann, dann kann ich auch arbeiten!

0

Die Folgebescheinigung muss am drauffolgenden Tag nach Ablauf der Erstbescheinigung oder der vorangegangenen vorgelegt werden.

Soweit ich weiss, sollte man eine AU innerhalb von 3 Tagen vorlegen.

Was möchtest Du wissen?