Wann ist ein Öltank oberirdisch und wann unterirdisch?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Damit ist es ein kellergeschweisster oberirdischer Öltank. Damit unterliegt er einer regelmässigen Kontrolle und ist durch eine Klappe/Tür und ringsrum einsehbar.  Unterirdisch = unter der Erde

Das regelt die Verordnung (VAwS) eindeutig:

§ 2  Begriffsbestimmungen

(2) Unterirdisch sind Behälter und Rohrleitungen, die vollständig oder teilweise im Erdreich eingebettet sind. Als unterirdisch gelten auch Rohrleitungen oder Behälter, wenn sie sich in Schutzrohren oder -räumen oder anderen Baukörpern, die in der Erde eingebettet sind, befinden und nicht begehbar oder die Außenwände der Rohrleitungen oder Behälter nicht insgesamt optisch kontrollierbar sind.

Alle anderen Anlagen oder Anlagenteile gelten als oberirdisch.

Der Öltank deiner Freundin ist also eindeutig oberirdisch.

der Versicherungsheini hat recht da der Tank seitlich zu erreichen ist ist er oberirdisch im Gebäude

Was möchtest Du wissen?