Wann ist ein Messer eine Waffe?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das beantwortet erstmal das WaffG :

1. Waffen sind tragbare Gegenstände die ihrem Wesen nach dazu bestimmt sind, die Angriffs- oder Abwehrfähigkeit von Menschen zu beseitigen oder herabzusetzen, insbesondere Hieb- und Stoßwaffen […]

2. Waffen sind tragbare Gegenstände die, ohne dazu bestimmt zu sein, insbesondere wegen ihrer Beschaffenheit, Handhabung oder Wirkungsweise geeignet sind, die Angriffs- oder Abwehrfähigkeit von Menschen zu beseitigen oder herabzusetzen, und die in diesem Gesetz genannt sind.

In der Anlage 1 werden dann abschließend die Waffen aufgezählt, z.B: Dolche, Schwerter, Springmesser usw.

Weiter geht es dann mit der VV zum WaffG: (ab Seite 54)

http://www.dsb.de/media/PDF/Recht/Waffenrecht/Aktuelles/1_Waffenverwaltungsvorschrift_22_03_2012.pdf

Damit nicht genug mischt auch noch das BKA mit Feststellungsbescheiden über die waffenrechtliche Einstufung einzelne Messer mit die dann auch Auswirkung auf ähnliche Messer haben (z.B: Karambit).

Als gesetzestreuer Bürger kannst dir dann die Finger wund suchen und deine Schlüsse aus dem ganzen Wust ziehen. 

ES1956 23.06.2015, 16:29

Übrigens geht das aktuelle MesserMagazin 3/2015 auf zwei Seiten auf genau diese Frage ein.

0
ChristianPohl 23.06.2015, 19:40

Danke sehr hilfreich.

0

Waffeneigenschaften,die grenzwertig sind und so eventuell im Einzelfall Probleme bereitenkönnen (uneinheitliche Rechtsprechung)

-Gute Sticheigenschaften der Klingenform

-Geringe Eignung als Schneidwerkzeug

-Die Beschaffenheit des Griffs geht über die eines üblichenSchneidwerkzeugs hinaus

-Ausgeprägtes Parrierelement

-Reflexionsschutz für Klinge oder Messer insgesamt (schwarze Klinge!)

-Waffentypische Hinweise des Herstellers (Artikelbeschreibung undBezeichnung, tac, tactical, military usw.)

-Hohlkehle (auch „Bahn“, „Hohlbahn“, „Gracht“, „Kalle“,„Blutrinne“ oder „Blutrille“) dient bei Jagdmessern dazu Luftden Wundkanal zu leiten, was zu einem schnellen verenden desWildstücks führt (z. B. durch Lungenkollaps). Die genaue Funktionist jedoch vielfach umstritten, es wird auch die Meinung vertretenso ein Merkmal diene nur der Gewichts- und Materialersparnis.

-Waffentypisches Gesamterscheinungsbild

-Ein Wellenschliff in der Klinge ist keine Waffeneigenschaft. Einsolcher Schliff dient dazu effektiv Seile durchschneiden zu können.

Führverbot,aber Besitz ab 18 erlaubt

-Zweischneidigkeit der Klinge: Dolch (Waffe)

-Tanto-Klinge (Stoßwaffe)

-seit 2012 auch Kerambitmesser (Klinge wie Kralle geformt)

-Springmesser, bei denen die Klinge seitlich herausspringt,maximal 85 mm lang ist und nicht zweiseitig geschliffen ist

-Springmesser, deren Klinge nicht verriegelt, sind keine Springmesseri.S.d. Waffengesetzes

-und sämtliche Klingenformen die typischen Blankwaffen nachempfundensind wie z. B. das Tanto

Ich kenne es so. Wenn die Klinge feststehend, also arretiert ist und wenn sie sich mit einer Hand öffnen lässt (meist an so nem Knubbel an der Klinge erkennbar). Sollte das vorliegen ist es eine "Waffe". Ansonsten sind doppelt angeschäfte Klingen auch eher mit Vorsicht zu genießen. Die Erfahrung hat aber gezeigt, dass es gerade auch darauf ankommt, wie sie dich mit dem Messer "erwischen". Das ein Jäger ein scharfes Messer dabei hat ist normal.... beim 8.-Klässler sieht das anders aus.

ES1956 23.06.2015, 22:12

Die erste Hälfte dieser Antwort ist falsch. Der Rest spielt bezüglich der Frage keine Rolle.

0

EIGENTLICH: Mit einer Klingenlänge von über 12cm darfst du ein Messer nicht uneingeschlossen mit dir führen! Ja auch Küchenmesser und ähnliches!

Aber im echten Leben nimmt das keiner so genau.

http://www.ferner-alsdorf.de/rechtsanwalt/strafrecht/waffengesetz-erlaubte-messer-nach-dem-waffenrecht-strafrecht-taschenmesser-strafbar-rechtsanwalt-butterfly-faustmesser-wurfstern/8494/

ChristianPohl 22.06.2015, 23:47

Das Führungsverbot für Messer mit einer Klingenlänge von über 12cm nach Paragraph 42a ist mir bekannt. Ebenso die Rolle von feststehend und einhändig.

0
PatrickLassan 23.06.2015, 09:10

Mit einer Klingenlänge von über 12cm darfst du ein Messer nicht uneingeschlossen mit dir führen!

Stimmt zwar, aber das Führungsverbot hat nichs damit zu tun, ob ein Messer als Werkzeug oder als Waffe einzustufen ist. Auch Messer mit einer Klingenlänge über 12 cm können Werkzeuge sein (Beispiel: Machete oder das bereits erwähnte Küchenmesser), andererseits können Messer  mit einer kürzeren Klinge durchaus Waffen sein, z.B. wenn sie beidseitig geschliffen sind.

0
ChristianPohl 22.06.2015, 23:50

sehr hilfreich danke :D

0
ES1956 23.06.2015, 10:31

Die Seite von Hr Ferner hat mir zu viele Fehler, finde ich nicht empfehlenswert.

0

Was möchtest Du wissen?