Wann ist ein Mensch nicht mehr menschlich?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Da der "Grundsatz" gilt: "Ich denke, also bin ich", würde ich sagen, dass ein Mensch ohne Verstand/ ohne zu Denken kein Mensch ist, was aber ausgeschlossen ist, da jeder Mensch denkt und man es nicht abstellen kann.

Wenn wir so sozial und friedliebend sind wie die Grönlandwale. :)

Wenn wir aufhören uns zu über- oder unteressen, unser Essen wieder auszukotxen. 

Wenn wir wie jene Bakterien miteinander umgehen die die Interessen der nächsten Generation in den Vordergrund stellen und deshalb keinen Krieg kennen. 

Beispiele die mir spontan einfallen. 

Mir scheint, Was Du unter menschlich verstehen willst ist typisch menschlich. - Gut. Auch hier und da bei Tieren beobachtet. 

Nie ... Jeder Mensch ist immer menschlich! Wenn man aber menschlich so interpretiert wie ich diese Frage interpretiere, dass man keinem weh tut ... immer lieb ist... schau mal in die Geschichte der Menschheit, es gab immer Grausamkeit, das gehört zum Menschen dazu... zu Tieren auch ;)

Wenn sein Egoismus so gross wird dass es anderen Menschen schadet

Solange er lebt ist er per Definition menschlich

Valerie19 06.05.2016, 00:06

ok, findest du es menschlich, einen mensch zu töten und danach zu verstümmeln oder zu essen...? oder tiere zu quälen? kinder zu vergewaltigen? hm? nein finde ich unmenschlich!

0
Origin 06.05.2016, 10:32
@Valerie19

Menschlich und gut ist nicht das Gleiche. Der Begriff " menschlich" ist nichts weiter als das Adjektiv zu Mensch und damit zwingend auf alle Lebensformen zutreffend die zu der Art der Menschen gehören, genetisch definiert. Ob der entsprechende Mensch ein guter oder ein schlechter Mensch ist, hat damit nichts zu tun. Wenn du Gewalttätern ihr Menschsein absprechen würdest, hätten sie zum Beispiel auch keine Menschenrechte mehr, was meiner Meinung nach in jeglicher Hinsicht falsch ist.

1

Wenn er gestorben ist und verbrannt wurde.. dann ist er Asche...

Was möchtest Du wissen?