Wann ist ein Gottesdienst in einer jüdischen Synagoge gültig?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Jüdisches Gebet ist an sich ein individuelles Gebet, und jeder Mann ab 13 ist verpflichtet, 3 Gebete täglich zu verrichten. Wenn er die Gebete richtig ausspricht, sind sie "gültig", d.h. "ungültig" wäre ein Gebet mit Fehlern, wo der Text nicht stimmte.

Es gilt aber als erstrebenswert, das Gebet mit einer Gemeinde von insgesamt mind. 10 jüidschen Männern zu machen.

Gewisse Gebete können ohnen Minjan (10 Männer) nicht gesagt werden, z.B. Kaddisch, Keduschah in der Wiederholung der Shmoneh Essreh und Vorlesung aus der Torah.

Dein Lehrer meint wahrscheinlich "wenn 10 Männer anwesend sind", aber du kannst ihm ausrichten, dass diese Antwort falsch ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Regulär folgendermaßen:

Wenn es eine orthodoxe Gemeinde, oder eine orthodox geführte Einheitsgemeinde ist: A (dies ist gemäß den Regelungen der Halacha => Religionsgesetz)

Wenn es eine liberale Gemeinde ist (also alles von konservativ = Masoorti, über Reform bis Rekonstruktionistisch, etc): B (Weil Frauen dort mit zum Minjan gezählt werden)

C: Ist grundsätzlich falsch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

10 Jüdische Männer die die Barmizwah schon hatten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?