Wann ist die beste Zeit um den garten umzugraben?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die "Alten" hatten so ihre Regeln und Sprüche. Nun sagt heute fast jeder vernünftige Gärtner, dass man nicht umgräbt, da man sonst die sauerstoffliebenden Organismen nach unten und die unteren nach oben verfrachtet. Das bringt einiges durcheinander. Für die "Alten" war es wichtig, dass sie ihren "Dünger" untergebracht haben. Mit Gründüngung wie hier auch beschrieben geht´s wunderbar. Diese Pflanzen halten durch die beschattung den Boden eh locker. Nur ein flaches (10cm tiefes) durcharbeiten und damit hat sich´s. Gruß aus Sonneberg PS Rigolen wie unten beschrieben ist in einem Garten absoluter Mumpitz! Ev. als Bodenverbesserung einer Neubaustelle, aber sonst.................

Das kommt wohl auch auf den Wetterverlauf an. Bei uns ist der Boden jetzt knochenhart. Also müßte es erstmal schön regnen, dann geht es sicher leichter. Eigentlich recht es auch, wenn man im Herbst den Boden nur grob lockert (Hacke). Im Frühjahr geht es dann wesentlich leichter mit dem Umgraben und man dann auch die neu keimenden Unkräuter auslesen. Klaus

Hallo, wenn du einen Garten urbar machen willst, dann kannst du ihn jetzt rigolen. Das heißt, 2 Spaten tief umgraben, um die langen Wurzeln gut herauszubekommen. Wenn deine Beete jetzt abgeerntet sind und du sowieso einen lockeren Boden hast, reicht es, wenn du ihn jetzt nur grubberst, d.h. lockerst, und damit die Bodenstruktur nicht allzu sehr beschädigst. So kann der Frost in den Boden ziehen. Im Frühjahr lockerst du dann den Boden vor dem bepflanzen oder säen noch einmal wieder auf und so ist die Bodengare erhalten geblieben. Ich wünsche dir einen wunder schönen Herbst.

Was möchtest Du wissen?