Wann ist die beste Pflanzzeit für einen Baum?

2 Antworten

Wurzelware (also ohne Ballen und nicht im Container gezogen) im Herbst bis zum Frühjahr solange der Boden offen, d. h., nicht gefroren ist. Es bilden sich dann schon feine Faserwurzeln, die im Frühjahr zum Beginn der Vegetationszeit bereits Wasser und Nährstoffe aufnehmen können. Solche Ware darf nie im belaubten Zustand gepflanzt bzw. verpflanzt werden. In Baumschulen werden Obstbaume deshalb vor der Rodung chemisch entlaubt um die Verdunstung durch die evtl. noch vorhandenen Blätter auszuschließen. Nun geht aus deiner Frage nicht hervor, was das denn eigentlich für ein Baum ist: Obst- oder Ziergehölz, immergrün oder sommergrün. Für bestimmte Arten ist immer besser, im Frühjahr zu pflanzen z. B. Pfirsiche, Wein. Sie würden bei einem strengen Winter schaden nehmen, da sie noch nicht eingewurzelt sind bei Herbstpflanzung. Koniferen, also Nadelgehölze nicht mehr umpflanzen, wenn der Austrieb begonnen hat. Ansonsten wie o. ausgeführt.

herbst is ok. ich finds aber im frühling(märz/april) geeigneter, da dem baum der komplette sommer unmittelbar bevorsteht. da hat er mehr zeit für intensiveres anwachsen. ob die mondphase dabei eine rolle spielt, weiss ich nicht. viele leute schwören ja bei allen möglichen sachen darauf. wennst den baum tatsächlich bei günstigem mond pflanzt, kannst jedenfalls nix falsch machen.

Was möchtest Du wissen?