Wann ist der Strom am billigsten

7 Antworten

für verbilligten Nachtstrom braucht man einen zweiten Zähler und einen entsprechenden Vertrag mit dem Versorger. Habt ihr beides nicht, war das tatsächlich wieder ein Märchen.

Einige Stroanbieter bieten einen Schwachlasttarif (Nachtstromtarif) an, die Grundgebuhren sind allerdings deutlich höher als für den normalen Haushaltsstom. Bei letzterem ist der Strom immer gleich teuer.

Es gibt die Nachtstromtarife nur noch bei den regionalen Grundversorgern, wer also in eine Wohnung mit Nachtspeicherofen einzieht, ist an diesen gebunden. Die Nachtspeicheröfen und -tarife sind eine Erfindung der 70er Jahre - sie sollten die schwachlastzeiten der kraftwerke und diese damit nachts besser auslasten. Da diese Geräte aber auch vollkommen unrentabel und schlecht für die Umwelt sind (auch nicht energieeffizient) sollen sie bis 2019 ganz abgeschafft werden. In Wohnhäusern mit mehr als 6 Parteien müssen sie sogar schon jetzt abgeschafft werden. Hier kann man auch nochmal alles nachlesen: http://www.stromvergleich.de/nachtstrom

Was möchtest Du wissen?