Wann ist der richtige Zeitpunkt zum Plätzchen backen gekommen?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also ich habe letzte Woche angefangen, da ich ca. 16 Sorten mache hab ich für jedes Wochenende 2 Sorten eingeplant.

die sorten die sich super lange lagern lassen wie z.B. Makronen oder Schwarzweiß-Gebäck mache ich zuerst. Sachen mit Mermelade und Marzipan hebe ich mir für die Wochen kurz vor Weihnachten auf.

Alles was fertig ist wird in Dosen verpackt und in sicherheit gebracht, in meinem Fall zu meiner Mutter die die dann hütet ;)

Ich würde immer so rechnen: 2 Sorten pro Woche von Weihnachten aus rückwärts rechnen

ach und noch ein Tipp: viele Teige lassen sich prima einfrieren, also könntest du jetzt schon jede menge Teig vorbereiten und immer wenn du Zeit hast Backen (mach ich z.B. mit meinem Heidesand so, da werden die fertig geschnittenen Plätzchen gefrohren und nach und nach abgebacken)

0

Normalerweise am 1. Advent, es hängt aber etwas davon ab, was für Plätzchen du backen möchtest, denn die einen müssen länger liegen und die anderen dürfen nicht so lange lagern...gutes Gelingen :-)

Als der Buß- und Bettag in Niedersachsen noch ein Feiertag war, habe ich immer an diesem Tag mit dem Backen begonnen, angefangen mit Lebkuchen und Mübteigplätzchen, die wohl die längste Lagerfähigkeit haben. Bis zum 1. Advent hatte ich den Großteil meines "Programms" abgearbeitet. Aber meistens kam/kommt dann noch etwas nach: irgend ein neues Rezept, was mich beim Lesen fasziniert oder eins aus der Vergangenheit, das mir spontan wieder einfällt.

Seit der Buß- und Bettag kein Feiertag mehr ist, kommt ich meistens etwas in Zeitnot, weil der Tag einfach inzwischen anders verplant ist.

Ich halte mich da an die Faustregel und backe erst um den ersten Advent herum Plätzchen. Vorher hätte ich auch noch gar nicht so die Lust darauf und vor allem ist dann kurz vor Weihnachten auch der Reiz weg. Das Backen ist dann am Schönsten, wenn die Wohnung oder das Haus weihnachtlich geschmückt ist und die Weihnachtslieder aus dem CD-Player schallen.. Erst dann kommt richtig Stimmung auf :)

Also meine Mama hat immer ca 1 Woche vorm Ersten Advent angefangen und immer einen Teil der Plätzchen in einer Dose auf den Schrank gestellt. Die wurde dann erst am Heiligabend runtergeholt vom Schrank und aufgemacht. Die anderen durften wir dann während der Adventszeit essen. Das fand ich einen guten Weg. Achja und meine Oma hat sie, soweit ich weiß, immer eingefroren weil sie immer zuviel gebacken hat. :)

Was möchtest Du wissen?