Wann ist der richtige Zeitpunkt für die KiTa?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Also meine kids waren mit 2,5 Jahren die Große und mit 3 Jahren die Kleine im kiga. Ich habe die Zeit zuhause mit den Kindern sehr genossen.
Wenn sie eher in den kiga gehen verpasst man meiner Meinung nach so viel. Laufen, Reden. Viele erste Dinge.
Das hätte ich nicht verpassen wollen.
Evtl gibt es andere Ablenkung.
Volkshochschulkurse, Sportgruppen,
Vielleicht ein Kochkurs für euch beide und Oma oder Opa passen auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TomTom1989
21.09.2016, 20:21

Essen ist kein so gutes Thema für meine Frau, da sie jahrelang an Bulimie litt und immer noch ab und an einen Rückfall hat. 

Sport betreibt sie bereits und hat mit 3 Pferden ziemlich viel um die Ohren. Dazu joggt sie regelmäßig und geht zusammen mit mir auch ins Fitnessstudio. 

Die Eltern von meiner Frau sind z.Zt. immer wieder die Babysitter für den Notfall oder mein Bruder. 

Weiß auch bisher überhaupt nicht ob meine Frau den Kindergarten zustimmen würde, da die Kleine letztes Jahr in der 25. Woche zu Welt gekommen ist und meine Frau dementsprechend vorsichtig mit ihr ist und sie von uns verwöhnt wird.

0
Kommentar von labertasche01
21.09.2016, 20:26

Naja, ich denke doch dann hat sie genug Ablenkung.
Ihr macht das schon.

1

Ich würde auch noch warten, mindestens 1 Jahr, bis dein Kind ca. 3 Jahre ist. So hast du vorher auch nicht den Streß mit den ganzen Krankheiten, die die Kleine anschleppt..

Und in dem Alter brauchen sie noch nicht so viele Personen um sich herum, 2 Bezugspersonen reichen völlig und mit anderen spielen tun sie auch nícht, eher das Nebeneinander-Spielen.

Aber das müsst ihr entscheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würds nicht machen grade die ersten Jahre sind doch die schönste Zeit. Ich finds traurig wenn Kinder oft schon kurz nach der Geburt in die Krippe kommen, man sieht auch nicht wirklich wie sich das Kind entwickelt erste Worte oder erste Schritte kann sein das es die in der Kita macht und als Eltern ist man dann nicht dabei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine persönliche Meinung und ich will hier wirklich niemandem auf die Füße treten, ist dass ich Kitas für Kleinkinder ungesund finde und ein Kind, wenn möglich, die ersten 3.5-4 Jahre zu hause betreut werden sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sternchen811
21.09.2016, 21:12

Das ist doch Total Mies fürs Kind ! Das kind findet in der Kita kinder im gleichen Alter, mit denen es spielen und sogar lernen kann . Es ist sehr sehr wichtig für ein Kind auch später für die Schule.

1
Kommentar von MelHan
21.09.2016, 21:22

Nein, Kleinkinder unter 3 Jahren besuchen das Kita Umfeld nicht für die Entwicklung.

Meine Kinder wurden nie fremdbetreut und hatten keine Probleme mit Vorschule und Schule.

1
Kommentar von kiggasteffi
22.09.2016, 17:18

Ich habe selbst längere Zeit in der Krippe gearbeitet und war anfangs auch misstrauisch. Doch muss ich sagen, dass es für die meisten Kinder eine sehr große Bereicherung ist! Gerade was die Sozialisation des Kindes anbelangt! Es kommt allerdings auch drauf an eine gute Krippe zu erwischen, denn gerade eine gute Eingewöhnung und auch das Arbeiten der Erzieher mit den Kindern. Ob sie individuell auf die Bedürfnisse und Interessen der Kinder bei Angeboten und dem Spielmaterial auf die Kinder eingehn. Wer Angst hat von der Entwicklung seines Kindes nichts mehr mitzubekommn, dann muss man das Kind ja nicht den ganzen Tag in die KiTa schicken, ein Vormittag reicht völlig aus. Ich empfehle allerdings mindestens 20 Stunden in der Woche. Außerdem kann das Fachpersonal besser feststellen wo nach Förderbedarf beim Kind bestehen könnte.

2

also unsere kids sind beide mit 2 Jahren in die Kita gekommen.

Für die Fehlgeburt tut es mir sehr leid,.

alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wäre mir viel zu früh. Wieso nicht für ein paar Stunden zur Familie, damit deine Frau etwas Zeit für sich hat? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TomTom1989
21.09.2016, 18:19

Die Kleine ist ab und an bei den Großeltern. Allerdings geht es nicht immer und ich würde gerne meine Frau etwas entlasten... sie weiß noch nicht mal etwas davon, dass ich mich informiere. Möchte erstmal rumfragen.

0

Flucht und Kind abschieben ist sicher nicht die Lösung, ganz im Gegenteil.

Klingt wie wenn das Kind bestraft werden soll weil die Mama eine Fehlgeburt hatte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PlueschTiger
26.09.2016, 21:55

Du hast nicht mal ansatzweise eine Ahnung was in der letzten zeit bzw. dem Letzten Jahr passiert ist. Wenn man es zusammen fassen wollte, würde "Hölle" der passende begriff sein. Denke bitte mal etwas nach bevor du vorschnell Schlüsse ziehst.

1

Was möchtest Du wissen?