Wann ist der 1. Beitrag zur KFZ-Versicherung fällig?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Selbst wenn du den Versicherungsschein schon hast, so ist er doch erst ab dem 01.01.datiert und die Versicherung gibt dir vorher keine Leistung. Schau nur, daß das Geld eben zum 01.01.2010 auf dem Konto der Versicherung eingegangen ist.

Bei mir habe ich Einzugsermächtigung gemacht und beim letzten neuen Wagen hat die Versicherung erst fast einen Monat später abgebucht. Aber den Schein hatte ich natürlich schon vorher.

Korrekt!!! Als ehem Versich.kaufmann kann nur dazu sagen: Einzugsermächtigung hat auch zwei Seiten: Die Versicherungen machen SEHR VIEL Versprächungen (Vorher); im Versich.schein steht später, sehr oft GANZ ANDERES. Also: erst Polisse abwarten (muss so wie so VOR dem 01.01.2010 kommen), alles nachprüfen, dann entweder überweisen, oder Einzugsermächtigung erteilen: Die Erteilung gilt als SCHON GEZAHLT ab Erteilungsdatum.

0

Nach Erhalt des Versicherungsscheins. Bis dahin gilt die vorläufige Versicherungszusage. Aber nach Erhalt solltest Du die Prämie rechtzeitig bezahlen, sonst könntest Du Probleme bekommen.

Wenn Du im Lastschriftverfahren abbuchen läßt, dann passiert das in der Regel gleich Anfang des Monats

KFZ Versicherung Kündigen aufgrund Sonderkündigungsrecht....?

Hallo, ich habe am 27.11.2017 meine Beitragsrechnung für meine KFZ-Versicherung erhalten, Fälligkeit ist der 01.01. Nun will ich Kündigen und meinen Versicherer wechseln. Meine Frage ist nun: Bis wann muss die Kündigung beim Versicherer eingehen und ab wann kann ich dann mein Fahrzeug bei einer neuen Versicherung Versichern?

...zur Frage

Wohngebäudeversicherung wurde geändert nur wegen die Zahlungsweise ausgetauscht, schlimm?

Hallo Kumpel hat mich um Hilfe gebeten, hier was mir gesagt wurde:

die Versicherungsgesellschaft hat das Datum der Versicherungsbeginn geändert auf den 01.05.2018, obwohl es seit dem 01.01.2018 läuft und jeden Monat Geld abgebucht wurde.

Also von 01.01.2018 bis 01.04.2018 wurde jeden Monat Geld abgebucht um die Jahresprämie von 2100€ abzubezahlen (die Versicherung ist von Helvetia und es ist ein Gewerbe Wohngebäude Verwicherung, Helvetia Business Police). Dann letzte Woche hat der Kunde per email nachgefragt ob er den restlichen Betrag per Überweisung zahlen könnte, es kam keine reaktion.

Aber dann erhielt er die neuen Versicherungsunterlagen, die exakt die selben sind wie vorher, nur eben die Zeiten sind jetzt anders. Die Befürchtung aktuell läuft keine Versicherung, weil man denkt Versicherungsbeginn läuft erst am 01.05.2018 oder wie ist das zu verstehen?

hier was vorher stand:

vertragsbeginn: 01.01.2018

vertragsablauf: 01.01.2020

zahlungsweise: monatlich per lastschrift abgebucht

prämienfälligkeit am 01.01 eines jeden monats

jahresprämie 2100€

folgeprämie 175€

rechnungsbetrag 175€ (erhebung für die zeit vom 01.01.2018 - 01.02.2018)

------

hier die neuen unterlagen:

versicherungsbeginn: 01.05.2018

versicherungsablauf: 01.01.2020

die zahlungsweise: jährlich

prämienfälligkeit am 01.01 eines jeden jahres

jahresprämie 2100€

folgeprämie 2100€

rechnungsbetrag 1400€ (erhebung für die zeit vom 01.05.2018 - 01.01.2019)

diese ausfertigungen ersetzt den versicherungsschein nr. xxxxx vom 01.12.2017 mit allen Nachträgen.

in den anlagen ein Überweisungsformular: 1400€ ist der Betrag

Akuell antwortet die Versicherung noch nicht. Und nur weil man auf überweisung wechseln wollte, schlimm oder? oder sehen wir es falsch und es gibt keine befürchtungen? was wäre wenn morgen das haus brennt? man wäre doch gar nicht versichert oder in diesem beispiel? und kann man auch widerrufen oder gibt es keinen widerruf, weil es gar nicht geändert wurde sondern nur die zahlungsweise, was aber die versicherung sehr schlecht dargestellt hat und suggeriert es beginnt erst am 01.05.2018??

...zur Frage

KFZ Versicherung wieder umschreiben/ummelden?

Folgendes Anliegen: Ich habe heute vor einer Woche meinem Bruder ein Auto gekauft (Finanzierung beim Autohaus) und die KFZ-Versicherung wurde über ihn abgeschlossen. Da er sein altes Auto noch besitzt wollte/müsste er ja bei seiner vorherigen Versicherung kündigen (innerhalb von 4 Wochen soviel ich weiss). Aber jetzt hat er sich umentschieden um möchte doch noch sein altes Auto und die alte Versicherung noch 1 Jahr behalten. Ich würde das neue Auto dann selbst nutzen. Können die beiden unterschiedlichen KFZ-Versicherungen für beide Autos noch ca. ein Monat ohne Probleme parallel weiterlaufen?

Da ich ab morgen für 2 Wochen im Urlaub bin und mich erst danach um die Umschreibung/Ummeldung kümmern kann... Der erste Vierteljahres-Beitrag für neues Auto wäre jetzt schon fällig, aber den Betrag würde ich vorher noch überweisen... Wie geht man am Besten vor?

Ich danke Euch im Voraus.

Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?