Wann ist Datenschutz entstanden?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Da gibt es keine konkrete Anfangszeit, es hat denke ich angefangen als Menschen angefangen haben Geheimnisse zu haben und diese schützen zu müssen.

Datenschutz ist im Prinzip: Ich möchte sicher sein, das bestimme Informationen nicht anderen Personen bekannt werden.

Das sind zum Einen geheime Informationen wie Baupläne, Berechnungen etc.

Zum anderen persönliche Informationen, wie meine Fehltritte, Verbrechen aber auch Krankheiten, Überraschungen etc.

Da wird schon in der (katholischen) Kirche drauf wert gelegt, daher das Beichtgeheimnis. Wichtig ist es auch in der Medizin bzw. in der Behandlung, wenn ich z.B. eine Geschlechtskrankheit, eine psychische Störung habe oder auch eine Schwangerschaft erkannt wird, dann möchte ich eventuell nicht, das dies Familie, Freunden oder/und Feinden bekannt wird und vertraue daher auf das Arztgeheimnis.

Mit Verbreitung und Entwicklung des Internets ist es aber noch mal ein großes Stück relevanter geworden, denn hier entdeckt man zunehmend mehr Daten und Informationen über Menschen, teils sogar sehr persönliche, und die Informatik hat erkannt und begonnen diesen unglaublich großen Pool von Daten auszuwerten. (Datamining)

Die Erkenntnisse die daraus geschlossen wurden sind unglaublich und gewinnen zunehmend an Wert auch für Unternehmen für Werbung, Produkte usw.

Denn plötzlich waren die Unternehmen nicht mehr auf die freiwillige Rückmeldung oder die Angaben in Umfragen angewiesen um Informationen über die Kundenwünsche zu erhalten sondern konnten diese aus dem online Verhalten der Nutzer erschließen und so gezielt Kunden kontaktieren und ihre Produkte gezielt präsentieren, besonders sogar an Kunden denen eventuell noch gar nicht bewusst war das sie sich solch ein Produkt wünschen.

Aber auch für Geheimdienste ist dieser  unendliche Pool an Informationen ein riesiges Geschenk, denn mit zunehmender Vernetzung ist es viel einfacher als zuvor Informationen zu sammeln und auszuwerten und auch gezielte Spionage zu betreiben.

Daher ist der Datenschutz mehr und mehr relevant geworden und wird gerade von Vertretern der Branche verteidigt und immer wieder hingewiesen, die die Gewinnung und Auswertung solcher Daten ermöglicht und erforscht, der Informatik, denn diese wissen um die Macht die diese Daten bergen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es um Informatik im Zusammenhang Datenschutz geht, solltest du vielleicht mal in Richtung "Hacker" und Computerspionage gehen, ich denke da wirst du am ehesten fündig. Da ist auch eine Auflistung wann wie alles angefangen hat.

https://de.wikipedia.org/wiki/Hacker_%28Computersicherheit%29

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo -- es gibt Dinge, die sind nicht entstanden oder erfunden worden.

Die Frage müsste heissen, ab wann wurde Datenschutz relevant.

Im Prinzip hat ja auch Cäsar Datenschutz betrieben (Verschlüsselung bestimmter Botschaften).

Also, um deine Frage zu beantworten: Datenschutz gibt es schon immer, relevant wurde er (für unsere Zeit), als das erstemal Daten informationstechnisch gespeichert wurden (z.B. Lochkarten bei Volkszählung Anfang 19Hundert in Kanada, glaube ich).

Informatioinstechnisch stimmt nicht, fällt mir gerade auf. Nimm Krankenhäuser, Ärzte -- die haben viele Daten, die es Wert sind, vor fremden Zugriff zu schützen -- und die waren lange nur in einem (metallischen) Schrank auf Karteikarten.

Also such es dir aus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für den aktuellen Begriff: Such mal im Internet nach

Datenschutz Geschichte

Für die Sache an sich: soweit ich weiß, ist das Briefgeheimnis die älteste Datenschutzvorschrift (https://de.wikipedia.org/wiki/Briefgeheimnis).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tschoo
10.12.2015, 13:45

Auf die einfachsten Dinge kommt man nicht, natürlich, finde ich gut deine Antwort

0

Was möchtest Du wissen?