wann ist das nächste male ein komet sichtbarbar?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Etwa Anfang Dezember des Jahres 2013 also in diesem Jahr schon nächste Woche, Der Komet Ison wird sehr nahe an der Sonne vorbeifliegen und von der Erde aus ziemlich hell zu sehen sein. Heller als viele andere wenn er bei seiner Sonnenannäherung nicht völlig zerstört wird.

Aus http://derstandard.at/1308186540999/Astronomie-Ein-Komet-auf-dem-Weg-zu-unserer-Sonne

Ein Komet auf dem Weg zu unserer Sonne

Der Himmelskörper, der mit Teleskopen auf Hawaii entdeckt wurde, könnte Anfang 2013 mit bloßem Auge sichtbar sein

Astronomen der Universität von Hawaii haben Anfang Juni einen - noch entfernten - Kometen entdeckt, der sich auf dem Weg ins innere Sonnensystem befindet. Die Sichtung gelang in der Nacht auf den 6. Juni mit dem Teleskop "Pan-STARRS 1" auf Maui. In der darauf folgenden Nacht konnte dies durch Beobachtungen mit dem Mauna-Kea-Observatorium bestätigt werden. Im Jahr 2013 soll der Himmelskörper von der Erde aus sogar mit bloßem Auge erkennbar sein.

"C/2011 L4 (PANSTARRS)" dürfte aus der Oortschen Wolke am äußersten Rand unseres Sonnensystems stammen. Möglicherweise wurde er durch die Schwerkraft eines entfernt vorbeiziehenden Sterns aus seiner Bahn geworfen und auf die Reise geschickt. Im Rahmen des Programms "Pan-STARRS" wird der Nachthimmel systematisch nach potenziell gefährlichen Himmelskörpern abgesucht - für die Erde stellt dieser Komet aber keine Gefahr dar.

Annäherung

Berechnungen zufolge wird sich der Komet im ersten Quartal 2013 bis etwa 50 Millionen Kilometer der Sonne nähern - zum Vergleich: Merkur umkreist die Sonne in etwa 46 Millionen (sonnennächster) bis 70 Millionen Kilometer (sonnenfernster Punkt). Da der Komet einen nahezu parabolförmigen Orbit habe, könnte es das erste - und vielleicht auch das letzte - Mal sein, dass er der Sonne nahe kommt, so der Astronom Richard Wainscoat.

Derzeit ist der Komet rund 1,2 Milliarden Kilometer von der Sonne entfernt - also noch außerhalb von Jupiters Orbit um unseren Stern. Die größte Annäherung an die Sonne soll im Februar oder März 2013 erfolgen. Dann könnte der Komet nach Sonnenuntergang tief am westlichen Himmel sichtbar sein. Wie hell er dann tatsächlich sein wird, kann noch nicht vorhergesagt werden, da dies vom Eisgehalt des Kometen abhängt.

Aktuell sichtbare Kometen <10 MAG

Startseite
Equipment
Beobachtungen
Sternhimmel
Kometen
Finsternisse
Zeichnungen
Bilder
Downloads
Links

INDEX

C/2009 P1 Garradd Helle Kometen in der Zukunft Beobachtete Kometen

Letzte Aktualisierung: 30. Juni 2011

Download

INFOBLATT für den Kometen C/2009 P1 Garradd (PDF 2,11 MB)

Die Aufsuchkarten auf dieser Seite wurden mit SkyMap Pro 10 erstellt und gelten für 00:00 UT. Die Lichtkurven der Kometen wurden mit Seiichi Yoshidas Comet for Windows berechnet. Die Sichtbarkeitsdiagramme für Höhe und Azimut wurden mit dem Programm CMTWIN erstellt.

Bei besonders hellen und interessanten Kometen stelle ich auch ein INFOBLATT, das weitere Informationenm zur Sichtbarkeit enthält, als PDF Datei hier und auf der Downloadseite zur Verfügung.

Zur Zeit sichtbare Kometen bis Magnitude 14.0 (Stand 1. Juli 2011 / 00 UT)

Die Helligkeiten der Kometen in dieser Tabelle, können von den wahren Helligkeiten mehr oder weniger abweichen. Sie wurden aus den gegebenen Parametern des Minor Planet Center (MPC) berechnet.

Name Designation mag RA dec const elong

Garradd (C/2009 P1) 10.1 22h43m54.01s +02 36' 11.3" Aqr 114.8 Mo P/Harrington-Wilson 11.1 06h26m57.81s +20 02' 46.5" Gem 4.0 Mo LONEOS (C/2006 S3) 12.8 19h30m06.15s -05 28' 12.8" Aql 158.3 Mo P/Crommelin (27P) 12.9 04h11m04.21s +32 37' 16.5" Per 33.6 Mo Elenin (C/2010 X1) 13.2 10h43m25.97s +06 43' 23.8" Leo 61.1 Ev P/Tsuchinshan (62P) 13.4 07h34m15.04s +24 36' 28.5" Gem 13.0 Ev Hill (C/2010 G2) 13.5 07h28m06.33s +69 54' 42.7" Cam 47.4 Ev P/Ikeya-Murakami (P/2010 V1) 13.5 16h23m27.39s -35 46' 53.2" Sco 148.3 Ev P/Vales (P/2010 H2) 13.8 18h33m43.05s -34 13' 01.7" Sgr 168.9 Ev

Name - Name und Bezeichnung / mag - scheinbare Helligkeit / RA - Raktaszension / Dec - Deklination const - Sternbild / elong - ekliptikale Länge / Ev - Abendhimmel / Mo - Morgenhimmel

Beobachtbare Kometen heller als 10 mag

C/2009 P1 (Garradd)

T = 2011 Dec. 23.6712

q = 1.550529 Peri.= 90.7459 e = 1.001014 Node.= 325.9970 (2000.0) i = 106.1777

m1 = 4.0 + 5 log d + 10.0 log r [ -inf , inf ]

Lichtkurve

blaue Kurve: prognostizierte Helligkeit nach Ephemeriden gelbe Kurve: Helligkeit nach Beobachtungen (m1 = 2,5 + 5 log d + 11 log r)

Perihel 23.12.2011 1,55053 AE (231,96 Mio. Km) Perigäum 23.08.2011 1,39048 AE (208,02 Mio. Km) Perigäum 05.03.2012 1,26597 AE (189,39 Mio. Km) Größte Helligkeit 18.02.2012

7,0 mag

Der Komet C/2009 P1 Garradd wurde als 17,5 mag helles Objekt am 13. August 2009 im Zuge einer automatischen Himmelsüberwachung von G.J. Garradd am Siding-Spring-Observatorium in Australien entdeckt. Der Komet wird am 23. Dezember 2011, in einer Entfernung von 1,55 AE bzw. 232 Mio. Km zur Sonne, sein Perihel durchlaufen und Mitte Februar 2012 wahrscheinlich heller als 6 Magnituden werden. Dadurch wird Komet Garradd sehr einfach in Ferngläsern und kleinen Teleskopen sichtbar sein und über einen längeren Zeitraum hoch am Himmel stehen. Garradd ist von Juni 2011 bis Juni 2012 heller als 10 mag und befindet sich von April 2011 bis Juli 2012 nördlich der Ekliptik und damit in Reichweite für Beobachter auf der Nordhalbkugel. Bis Oktober 2011 durchläuft der Schweifstern mehrere Sommersternbilder und steht dann im Sternbild Herkules in Konjunktion zur Sonne. Ab Januar 2012 zieht er schnell in Richtung Norden und wird dann zirkumpolar. Zu seiner besten Beobachtungszeit im Spätwinter und Frühjahr 2012, ist er am Himmel optimal platziert und erreicht Kulminationshöhen von rund 80 Grad. Im Juli verbessern sich die Sichtbedingungen am Abendhimmel zusehends. Der Schweifstern verlagert seine Aufgänge bis Monatsende in die frühen Abendstunden und erreicht dann Ende des Monats gegen 2 Uhr Höhen von 40 bis 50 Grad über dem Südhorizont. Anfang Juli, wenn der Komet ins Sternbild Pegasus übertritt, überschreitet Garradd wahrscheinlich die 9. Größenklasse und läuft dann Ende Juli, nun 8 Magnituden hell, nördlich an Epsilon Pegasi vorbei. Somit ist C/2009 P1 Garradd schon ein lohnenswertes Objekt für Ferngläser und kleine Teleskope.

Download: Ephemeride (Zeitraum 1. Juni 2011 bis 1. Juli 2012 - TXT 35 KB) und Aufsuchkarte (Zeitraum 1. Juni 2011 bis 31. August 2011 - PDF 321 KB)

Bahn von C/2009 P1 Garradd am Himmel

Map

HA

Höhe und Azimut von Komet C/2009 P1 Garradd um 23:00 Uhr Weltzeit in 5-Tages-Schritten, im Zeitraum vom 1. Juni 2011 bis 30. Juni 2012 zum Index

helle Kometen in der Zukunft

C/2010 X1 (Elenin)

T = 2011 Sept. 10.7237

q = 0.482461 Peri.= 343.8070 e = 1.000025 Node.= 323.2257 (2000.0) i = 1.8392

kannste das pls zusammen fassen^^

0
@naftali97

Am 13. August 2009 wurde ein Komet entdeckt, der C/2009 P1 Garradd genannt wurde. Von Dezember 2011 bis Februar 2012 wird er eine Helligkeit von 6 haben, d.h. er ist mit einem Fernglas, aber nicht mit dem bloßen Auge zu sehen.

0
@naftali97

Der Komet C/2009 P1 Garradd wurde als 17,5 mag helles Objekt am 13. August 2009 im Zuge einer automatischen Himmelsüberwachung von G.J. Garradd am Siding-Spring-Observatorium in Australien entdeckt. Der Komet wird am 23. Dezember 2011, in einer Entfernung von 1,55 AE bzw. 232 Mio. Km zur Sonne, sein Perihel durchlaufen und Mitte Februar 2012 wahrscheinlich heller als 6 Magnituden werden. Dadurch wird Komet Garradd sehr einfach in Ferngläsern und kleinen Teleskopen sichtbar sein und über einen längeren Zeitraum hoch am Himmel stehen. Garradd ist von Juni 2011 bis Juni 2012 heller als 10 mag und befindet sich von April 2011 bis Juli 2012 nördlich der Ekliptik und damit in Reichweite für Beobachter auf der Nordhalbkugel. Bis Oktober 2011 durchläuft der Schweifstern mehrere Sommersternbilder und steht dann im Sternbild Herkules in Konjunktion zur Sonne. Ab Januar 2012 zieht er schnell in Richtung Norden und wird dann zirkumpolar. Zu seiner besten Beobachtungszeit im Spätwinter und Frühjahr 2012, ist er am Himmel optimal platziert und erreicht Kulminationshöhen von rund 80 Grad. Im Juli verbessern sich die Sichtbedingungen am Abendhimmel zusehends. Der Schweifstern verlagert seine Aufgänge bis Monatsende in die frühen Abendstunden und erreicht dann Ende des Monats gegen 2 Uhr Höhen von 40 bis 50 Grad über dem Südhorizont. Anfang Juli, wenn der Komet ins Sternbild Pegasus übertritt, überschreitet Garradd wahrscheinlich die 9. Größenklasse und läuft dann Ende Juli, nun 8 Magnituden hell, nördlich an Epsilon Pegasi vorbei. Somit ist C/2009 P1 Garradd schon ein lohnenswertes Objekt für Ferngläser und kleine Teleskope.

Download: Ephemeride (Zeitraum 1. Juni 2011 bis 1. Juli 2012 - TXT 35 KB) und Aufsuchkarte (Zeitraum 1. Juni 2011 bis 31. August 2011 - PDF 321 KB)

0

Es gibt noch sehr viele unbekannte Kometen weit draußen im Sonnensystem. Es ist durchaus möglich, dass sich einer davon in den nächsten Jahren in die Nähe der Sonne bewegt und zu sehen ist. Der wird dann rechtzeitig entdeckt und in den Medien bekannt gegeben.

Was möchtest Du wissen?