Wann holt sich die Ukraine die Krim zurück?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Meine Sicht der Dinge:

Das dürfte noch dauern, denn diese ist nun de facto unter russischer Kontrolle. Eine direkte Konfrontation zwischen US Army und russischen Streitkräften ist höchst unwahrscheinlich, historisch beteiligt sich meist nur einer von beiden mit eigenen Truppen an Stellvertreter Konflikten.

Nein, die Krim ist zu unbedeutend um einen Krieg zwischen USA und Russland zu beginnen. Hier werden sich Grenzen bilden die offiziell nicht gewünscht oder anerkannt sind aber de facto bestehen und toleriert werden entlang der Front. An diesen wird es immer wieder Kämpfe geben bis irgendwann ein Friedensvertrag ausgehandelt werden kann.

Auch ein NATO Beitritt ist im Moment zu heikel und angesichts der Syrien und Nahost Situation von den wichtigen Nationen unerwünscht.

Ich sehe nicht dass die USA hier militärisch involviert ist, oder auch nur mit dem Gedanken spekuliert,  auch nicht die NATO ... auch wäre ein Beitritt eines Staates mit Regionalkonflikten gegen NATO Statuten. Genau das ist wohl Putins Absicht und deshalb ist er auch nicht an einer Lösung interesssert. Russland kann mit der Völkerrechtswidrigen Situation auf Dauer sehr gut leben.

0

Selbst wenn die Ukraine in die NATO käme, wäre es ein Angriffskrieg auf russisches Territorium und das würde auch die NATO nicht unterstützen. Die Gefahr eines Atomkriegs würde in greifbare Nähe rücken.

Wenn sich die beiden Mächte (NATO und Rußland) streiten, läuft das über Stellvertreterkriege, wie man es gerade in Syrien mehr oder weniger beobachten kann.

Rußland verteidigt seinen Verbündeten Assad, sie haben auch ein Beistandspakt mit dem Iran.

In der Ukraine läuft ein etwas anderes Spiel, dieses Land wollte sich der Westen heimlich unter den Nagel reißen, hat Rebellen engagiert und einen Putsch inszeniert, dessen Sieger radikale Rassisten und Russenhasser waren. Fortan verbot die Regierung den Russen, auf der Krim und in den östlichen Oblasten, ihre Sprache und Kultur zu pflegen.

Auf der Krim, zu 90 % von Russen bewohnt, gingen die Bewohner dann irgendwann auf die Straße und erklärten sich erst unabhängig, um dann in einem Referendum zu beschließen, der russischen Föderation angehören zu wollen. 

In Rußland beriet die Duma darüber, ob sie sie aufnehmen wollen. Putin war z.B. dagegen, die ebenfalls sich abgespaltete Volksrepublik Lugansk aufzunehmen.Bei der Krim stimmte das russische Parlament zu, vermutlich auch, weil dort ein wichtiger Hafen ist. Mit den anderen östlichen Oblasten (der Ukraine) kann Rußland wohl nicht so viel anfangen, obwohl sie sehr gerne zur russischen Föderation gehören würden.

Andere Stimmen sagen, Rußland nähme die östlichen Oblasten (Nowo Rossija) nicht auf, um die Kriegsgefahr nicht unnötig zu steigern. Da muß sich jeder selbst eine Meinung bilden.

Wenn jetzt nun die Ukraine die zur russischen Föderation gehörige Krim angreifen würde, wäre es hingegen sehr gut denkbar, daß Putin kurzen Prozeß macht, bis zum Dnjepr vormarschiert und die russischen Landesteile abspaltet. Eventuell würde die Ukraine entlang des Dnjepr in zwei Hälften geteilt, wobei die westliche Hälfte der Spielplatz für den Westen übriggelassen würde.

Dieser Teil ist nämlich industriell unterentwickelt und ungefähr auf dem Stand der Mongolei. Dann hätte der Westen eine Beschäftigungstherapie und Putin könnte schmunzeln, wie sie dort Geld reinpumpen müssen.

Das wird dann sein, wenn die Krimbewohner eine heiße Sehnsucht verspüren, wieder von Kiew aus regiert zu werden. Wenn sie das Verlangen danach haben, ihre russische Sprache und ihre russische Kultur verboten zu bekommen und sie mit Lust faschstische Nazikollaborateure wie Bandera als Freiheitshelden feiern zu dürfen.

Es wird also gar nicht mehr so lange dauern, gleich am nächsten Sankt Nimmerleinstag wird es so weit sein.

Wie jetzt? Zurückholen? Jetzt hat sich doch erst gerade Rußland die Krim zurückgeholt. Da kann doch die Ukraine nicht alles nachmachen. Das ist doch einfallslos. Können die sich nicht was eigenes ausdenken?

Außerdem: Eher friert die Hölle zu, als daß die Bewohner der Krim bei einem Referendum für die Ukraine stimmen würden. Und das sieht ungefähr so aus:

Das Argument mit dem Zurückholen ist so falsch wie das der Isralis, das Land Davids "zurückzuholen"

Die Krim gehört seit Gründung des souveränen Staates Ukraine völkerrechtlich dazu, vorher zur sozialistischen Sovjetrepublik Ukraine.

Es gab auch mal Zeiten, da wurde halb Russland von den Kiever Rus regiert, es gab auch Zeiten, da gehörte der Westen zu Österreich, dann zu Polen. Mit der hier penetrant nachgeplapperten Putin propaganda Logik könnte auch Österreich oder Polen den Westen der Ukraine "zurückholen"

Ob und Wann sich Völkerrecht durchsetzt .. wage ich aber nicht zu prognostizieren. Die russische Mehrheit ist übrigens auch nur einen Folge der Vertreibung der Krimtataren, die weder ukrainisch noch Russisch sind, die hat Stalin vertrieben und Russen angesiedelt, so wie er ukrainische Bauern hat verhungern lassen und dann russen angesiedelt hat ... 

0
@juergen63225

Bevor Du mich hier unqualifiziert von der Seite anquatschst, lern doch bitte erst mal fehlerfrei deutsch zu schreiben. Das ist ja eine Zumutung, was Du hier ablieferst!

Die Bevölkerung der Krim hat sich dafür entschieden, sich von der verfassungswidrigen Kiewer Putschregierung loszusagen und zu Rußland zu gehen. Selbstbestimmungsrecht der Völker nennt man das im Völkerrecht. Genau das gleiche wie im Kosovo - allerdings mit dem Unterschied, daß die Nato-Schergen dort mit Bomben eingegriffen haben.

Akzeptiere das, oder geh in den Keller weinen - Dein Gelaber interessiert hier niemanden.

1
@Hegemon

Was unqualifiziert ist, mögen die Leser bestimmen, der erste Abschnitt diqualifiziert den Beitrag jedenfalls schon mal komplett.

Hilfreich wären Argumente, ein Abstimmung ohne Rechtsgrundlage an der nur Teile der Bevölkerung teilnehmen konnten als demokratisches Votum zu betrachten halte ich jedenfalls für völlig irrelevant.

Da lasse ich demnächst in Hoyerswerda über den Beitritt zu deutschen Reich abstimmen, lasse natürlich niemand grün links oder ausländisch aussehenden rein ins Wahllokal ... und dann jammern wenn der Rest der Welt das nicht anerkennt.

0
@juergen63225

"an der nur Teile der Bevölkerung teilnehmen konnten"

Na diese Unterstellung interessiert mich ja dann doch. Bist Du in der Lage, Deine Behauptung mit belastbaren Quellen zu belegen?

0
@juergen63225

Es gab bereits eine "Ukrainische SSR" - und zu der gehörte die Krim-Halbinsel nicht. Und nicht alles, was Putin sagt, muß deshalb falsch oder Propaganda sein. Jedenfalls wünscht sich die überwiegende Mehrheit der heutigen Krimbewohner nicht eine Rückkehr zur Ukraine.

1

Die Krim gehörte seit Jahrhunderten zu Rußland! Erst ein "verrückter Chruschtschow" hat sie poer Dekret der Ukrainischen SSR zugeschlagen. Rußland hat nur den "alten Zustand" wiederhergestellt.

Zurückholen wohin?

Wenn die Krim und die Ukraine Teil desIntergalktischen Reiches sind vielleicht. Aber nicht vorher.

Dass sich die Ukraine die Krim wieder zurückholt ist genauso realistisch wie das Österreich sich Südtirol wieder zurückholt :) .

Zu der Zeit gab es allerdings keine NATO in der die Ukraine wahrscheinlich bald ist ^^

0
@Josef07

Die Ukraine hat der Nato noch gefehlt. Besonders ihre Faschistenbataillone.

4
@Josef07

stimmt! Österreich ist auch nicht in der NATO. Die Zusammenhänge sind glasklar!

3

Da ist es aber wesentlich wahrscheinlicher, daß Südtirol zu Österreich geht. Bei einem Referendum würden sie höchstwahrscheinlich für Austria stimmen, ähnlich wie die Krim zu Rußland gehören wollte und die Duma dieser Bitte nachkam.

Merke: Auf der Krim leben Russen, in Südtirol quasi Österreicher.

Die Wahrscheinlichkeit, daß die Krim zur Ukraine will ist in etwa so wahrscheinlich, als daß Bayern zu Tschechien gehören will.

2

Haha....die können es ruhig versuchen :D Wenn die mit der NATO ankommen werden wohl ein paar atomare Raketen fliegen. Und die ukrainische Armee im Alleingang??? Die können doch nicht mal die Volkswehr besiegen. Bei welcher Mobilisationswelle sind die schon..bei der 10??? Die Krim wird auch in ferner Zukunft russisch bleiben.

Tja, wofür gibt es nochmal dieses Raketenabwehrsystem in Osteuropa mit dem Europa von den USA so unschätzbar Reich beschenkt worden ist🤔? Denkst du auch nur ein einziges Land hätte, egal ob mit oder ohne Atomwaffen eine Chanche gegen die NATO? Nach und nach werden sämtliche nicht NATO Staaten von Raketenabwehrsystemen eingekesselt werden, wir müssen uns wegen der paar Schrotlauben von Russland oder China (Stichwort Made in China) nun WIRKLICH keine Sorgen machen!

0
@Josef07

Du bist bestimmt hier der Experte, kennst die ganze Technologie von beiden Seiten. Vielleicht ist das System ja nur ein Haufen Müll genau wie deine Propaganda

3
@Josef07

Ich rate dir dich besser zu Informieren. Russland und China sind 2 Supermächte. Wenn du denkst man wird diese locker schlagen können dann liegst du falsch. Außerdem sind die USA das meist gehasste Land der Welt also denk bloß nicht es wäre die ganze Welt auf der Seite der Amerikaner.

3

Haha 😂 Es ist schon lustig das du im Kontext mit Russland Propaganda benutzt! Außerdem versuchen die westlichen Medien doch Angst vor Russland zu erzeugen um eben zu verhindern das Leute wie ich der Realität ins Auge blicken!

0
@Josef07

kennst du die Bedeutung des Wortes "Realität" oder "Propaganda"?. Ich glaube wohl eher nicht. Krim zurück holen.....Schrotlauben....eine Überdosis Bild Zeitung???

1

Aber die ganze NATO! Und die reicht schon locker aus um Russland UND China in nem potenziellen 3. Weltkrieg zu besiegen (auch wenn es sehr sehr unwahrscheinlich wäre das China sich in diesem Fall Russland anschließt da das ja dann ein Selbstmordurteil wäre)

0
@Josef07

ob die  ganze nato oder nur die usa. es spielt keine rolle...... bei einem 3.WK dienen die osteuropäischen nato mitglieder nur als puffer. sie werden als erstes die auswirkungen spüren. da bringt auch ein schutzschild nichts. wenn man hunderte raketen auf einmal abfeuert und noch bsp.  von Kaliningrad (da brauchen die Raketen nur wenige Minuten)...Der ganze 3.WK wird ein Selbstmord für alle sein. Da kann niemand entscheiden, ob er mitmachen will. Wie einige User schon gesagt haben, die Krim war russisch und ist es auch noch heute.

0
@IIZI9I5II

Osteuropa wären die Pufferstaaten in einem konventionellen Krieg, deshalb wollte die NATO diese ja auch aufnehmen. Es interessiert nämlich in Amerika keinen, einen Trump schon zweimal nicht, was mit Polen oder dem Baltikum passieren würde.

Allerdings müßte Rußland gar keine (Atom)Raketen auf diese Länder schießen und würden es auch nicht tun, da sie den Fallout selber abkriegen würden und da diese Länder selbst keine atomare Gefahr darstellen.

Im Atomkrieg wäre Deutschland das Ziel der Wahl, und dort in erster Linie Ramstein. Auf russischer Seite wäre Kaliningrad (das frühere Königsberg) das erste Ziel der Wahl, denn von dort können die Iskander-Raketen starten.

Diese würden vermutlich aus der Nähe erstmal das NATO-Raketenabwehrsystem ausschalten, damit Rußland mit Langstreckenraketen die wichtigen Ziele im Westen ausschalten kann.

Rußland hat als Raketenabwehrsystem das Buk-System (Buk heißt zu Deutsch so viel wie Buche, soll heißen es beschützt das russische Land vor den Angriffen wie eine Buche sein Kronendach den Regen abhält).

Die NATO müßte auch mit Kurz- bis Mittelstreckenraketen dieses System abschalten. In Frage käme ein Standort in der Osttürkei, in der UKRAINE oder im BALTIKUM.

Das sind die Theorien. Ich hoffe, wir werden niemals erfahren, welches Abwehrsystem stärker ist bzw. mehr Raketen abfangen kann.

0
@RischijKot

Letztendlich wissen wir nicht wer überlegen ist. Außer Josef, er scheint der Erfinder beider Technologien zu sein und kennt sich wohl bestens aus *hust. Ich habe hier einen Artikel:
Russland und China testen in Reaktion auf den US-Raketenabwehrschild und
Prompt Global Strike neue Langstreckenraketen und Hyperschall-Gleiter. / Auch Russland will seine Atomwaffenkapazitäten weiter entwickeln, wozu Langstreckenraketen des Typs Topol mit Mehrfachsprengköpfen gehören, die das amerikanische Raketenabwehrschild mit Stützpunkten u.a. in Polen
und Rumänien, wirkungslos machen sollen. Was sagt uns der Artikel ? Das eine Seite überlegen ist? Nein. Es sagt aus 1.) Dass China und Russland enge Partner sind 2.) es immer neuere Waffen entwickelt werden, um das Abwehrsystem zu überwinden. Ich sag nur ein. Im Ernstfall kann diese Naivität einem das Leben kosten...die Amerikaner wissen es genau, daher die Vermeidung der direkten Konfrontation.




2
@IIZI9I5II

Ich bin froh, daß nicht Leute am Drücker sitzen, die ihr "Wissen" aus Computerspielen und Playstation haben. 

Keiner würde das Risiko eingehen, einen Atomkrieg anzuzetteln, auch wenn er im Glauben wäre (und das ist jede Seite für sich genommen), stärker zu sein und vielleicht ein paar Städte mehr des Gegners ausrotten zu können.

Wenn von den 3000 Atomraketen nur ein Bruchteil ankommt, wars das mit Zivilisation.Ganz davon abgesehen vom wirtschaftlichen Schaden. Warum sollte die USA denn bitte China angreifen? Dort stehen die ganzen Fabriken, erobern könnten sie dieses Land aufgrund der schieren Einwohnerzahl niemals.

Also könnten sie es nur zerbomben, was hätten sie davon? Konkurrent ausschalten? Und riskieren, daß von den 300-400 chinesischen Atomsprengköpfe wenigstens 30 über amerikanischen Städten detonieren?

So blöd ist keiner. Was läuft ist Säbelrasseln und Spielereien. Mal muß eine Krim dafür herhalten, mal irgendwelche Pazifikinseln und wenn es das nicht ist, führt man in einem dazwischenliegenden Land einen Stellvertreterkrieg. Das ist ungefähr so, als würde man dem Nachbar den man nicht leiden kann nachts heimlich was an die Hecken kippen, sich aber nicht trauen auf das Grundstück zu gehen, weil er dort mit der Kalaschnikov steht.

Wenn dieser ganze Kindergarten vielleicht mal für eines gut sein könnte, dann um eine externe Bedrohung (z.B. Asterorid) mit solchen Überschallwaffen abzuwehren. 

1

Das wird am 30.2. 2027 passieren. Dann fallen nämlich Ostern und Pfingsten auf einen Tag.

Gar nicht. Die Krim wurde der Ukraine von Stalin mit einem einzigen Federstrich "geschenkt", weil sie sich von Kiew aus angeblich besser verwalten ließ. In Wirklichkeit wollte er der Ukraine mit diesem Geschenk einen Klotz ans Bein binden. Sollte die Ukraine eines Tages nach Unabhängigkeit von der Sowjetunion streben, dann wusste Stalin, würde Russland sein "Geschenk" zurück fordern. Damit würde es zu einem Krieg kommen. Stalin hoffte damals vermutlich dass die Ukraine davor zurück schrecken würde. Diese Schenkung war also nichts anderes als eine Fessel.

"Nachdem Nikita Chruschtschow (Ukrainer) sowjetischer Parteichef geworden war, wurde die Krim 1954 an die Ukrainische Sozialistische Sowjetrepublik angegliedert."

6

Alles klar. So werden also Fake News produziert. Wollte schon immer mal wissen, wie das geht.

3
@Hegemon

Fake News wären es nur dann, wenn ich auf meinem Unsinn bestanden hätte.

0
@Fuchssprung

Es geht hier nicht nur um Chrustschow vs. Stalin sondern: Deine ganze Geschichte ist frei erfunden. Tatsache ist, man kennt die Motive Chrustschows nicht genau. Was Heerscharen von Historikern nicht wissen - ausgerechnet User Fuchssprung weiß es besser.

Ich habe auch nicht behauptet, daß Dein Lügenmärchen schon zur Fake News geworden ist, sondern daß Fake News so produziert werden. Lies noch mal genau nach.

2

Die Gründe waren völlig andere! Und es war auch nicht Stalin, der den Status der Krim veränderte.

0

US Army vs Russland? Hast du Lust auf einen neuen Weltkrieg?

Amerika gibt jährlich fast 600 Milliarden für das Militär aus, Trump will das noch erhöhen! Und Russland ist bei jährlich 66 Milliarden und die haben genügend andere (Stichwort innenpolitisch) Probleme!

0
@Josef07

Und? Meinst du, die Russen schauen nur zu, wenn Amerikaner anrollen?

0
@Josef07

@Josef07

da hast du natürlich Recht. Die Amis haben innenpolitisch üüüüüüüberhaupt keine Probleme!!!:)

2

Tja, die Amis würden vermutlich nicht den selben Fehler wie Hitler (zum Glück) und Napoléon machen! Außerdem, mit WAS bitte schön sollen die Russen denn reagieren? Mit Wasserwerfern? (die ja für die eigene Bevölkerung gedacht sind) Und auch Atombomben können seit der Fertigstellung des Raketenabwehrsystems nicht mehr beeindrucken. Also nochmal, WAS hat eine Armee, die hauptsächlich mit Mitteln aus dem Kalten Krieg arbeiten muss, der modernsten und schlagkräftigsten Armee der Welt entgegenzusetzen?

1
@Josef07

Die holen sich bestimmt Anregungen aus Afghanistan. Dort sind auch regelmäßig Weltmächte baden gegangen  (Briten, Sowjets und zuletzt die Amis)

0
@Josef07

@Josef07

Wieso mit Wasserwerfern: Die Russen haben eine Waffe, die auch die Amerikaner besitzen. Der Unterschied besteht darin, dass die Russen sicher nicht die ersten sein werden, die diese Waffe einsetzen. Aber die Reaktion würde auf dem "Fuße" folgen, mit den bekannten Ergebnissen, leider für alle!
Also immewr schon ruhig bleiben und DENKEN!

2
@thecheeky

Rußland hat das Buk-System und topmoderne Armata-Panzer, vor denen sogar die obersten Generäle der NATO zittern. 

Der bisher geglaubt beste Panzer war unser Leopard, den haben in Syrien ein paar Bartträger mit alten Mörserraketen zerlegt.

Es könnte also sehr wohl sein, daß der Westen wenigstens Putin besiegt - nämlich dann, wenn er sich im Kreml totlacht.

2

Warst du jemals in der USA? Für mich war es damals wie eine 2. Heimat, so sehr unterscheiden sich die Zustände da nicht von Deutschland!

0
@Josef07

schön für dich. einige länder wollen aber nicht, dass die usa ihre "demokratie(nach ihrer definition)" ihnen aufzwingt ( ich sag nur Vietnam, Syrien Irak usw.) Die sollen schön fern bleiben.

1

So, heute gehe ich ins Internet und stelle eine Frage, dafür behaupte ich erfundene Fakten, die die Antwortenden bitte berücksichtigen...

Hä?

Zugegeben, die Formulierung ist mir etwas missglückt aber die Frage sollte doch klar sein. Ich will keine Diskussion, ich will einfach nur eure Meinung dazu WANN und WIE die Krim zur Ukraine kommt. Das das gar nicht passieren wird ist keine Antwort auf meine Frage.

0
@Josef07

Das ist sehr wohl eine Antwort,  noch dazu die realistischste 

Die du aber nicht hören willst, 

1
@Josef07

Nagut, dann antworte ich mal.

Dazu berücksichtige ich die letzten 500 Jahre und die aktuelle Situation.

Wenn die Hölle zugefrohren ist, dann hohlen sich Faschisten, die gerade in der Ukraine das Sagen haben, die Krim zurück.

Ich hoffe, ich konnte helfen.

1

Und OB es eine Frage ist, OB das passiert.

Meine Antwort: Nie.


Was möchtest Du wissen?