Wann hört für euch das alte Ägypten auf?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich finde es immer erstaunlich, warum Historiker so viel wert darauf legen, den Beginn sowie das Ende genau festlegen zu wollen. Reiche sind nicht plötzlich da und auch nicht plötzlich weg. Gerade Ägypten wurde mehrfach erobert und gelangte unter Fremdherrschaft.

Schon die Hyksos besiegten das Alte Reich und etablierten von der 13. bis 17. Dynastie ihre Herrscher.

Kambyses II. eroberte 525 vor Christus das völlig desolate Ägypten. Ab diesen archämenidischen Herrscher wurde Ägypten von Fremdmächten in der Regel regiert. Da könnte man theoretisch schon das Ende setzen.

Kleopatra VII. war die letzte Herrscherin, welche über das als Ägypten bezeichnete Land als Pharaonin regierte zuletzt zusammen mit ihren Sohn Ptolemaeos XV. 30 vor Christus wurden diese durch die Römer abgelöst und das Reich verlor seine Unabhängigkeit.

Ich bin ein Fan von Asterix und Obelix daher nun mein Spruch: "Ganz Ägypten? Nein, im Süden gab es ein Reich, bekannt als Nubien, dieses setzte sich erfolgreich gegen die Römer zur wehr und Meroe blieb weiter unabhängig".

Für mich unverständlich, dass diesem Nachfolgestaat Ägyptens immer noch so wenig Beachtung geschenkt wird. Die Pharaonin Amanishakheto regierte als Frau über ihr Reich, als Kleopatra VII. regierte und ihr Reich wurde nicht von den Römern erobert. Sie und ihre Nachfahren lebten weiter die ägyptische Kultur. Sie nannten ihre Herrscher Pharao und lebten in Koexistenz mit dem Römischen Reich, welches sie nicht erobern konnte. Selbst zurzeit von Constantinus I. gab es noch dieses Reich. Es war jedoch in die völlige Bedeutungslosigkeit gesunken und scheint dann erobert worden zu sein. Wann genau, wissen Historiker noch nicht.

Woher ich das weiß:Hobby

Also, Ägypten ist nicht!! untergegangen: Guck mal auf eine Weltkarte: Es ist wohl der Älteste noch bestehende Staat.

Es gab auch nie die große Katastrophe, sondern Übergänge. Besonders zwischen den Religionen: Pharaonisch->Christlich->Islamisch. Aber auch das zog sich jeweils über viele Jahre(Jahrhunderte) dahin. Und in den Zeiten, in denen es keine mächtigen Herrscher gab, haben Kunst und Kultur dennoch weitergelebt. Und auch bis Ende des Mittelalters war es noch ein fortschrittliches Land, danach ging es langsam bergab, im 18./19.Jh aber wieder etwas bergauf (guck dir mal die alten Gebäude dort an, so aufwendig wie fast nirgends sonst, außer Paris und London)

Woher ich das weiß:Hobby

ich rede ja auch vom "alten" ägypten.
italien gibts ja auch aber mit dem römischen reich hat das eigentlich nicht mehr viel zu tun :D

1
@Wootbuerger

Italien hat auch viel mit dem römischen Reich zu tu, frag mal einen Italiener.

0

Der Zauber verfliegt nie.

Jedoch sehe ich das Ende des antiken Ägyptens mit der Eroberung durch die Römer.

Und das war es ja auch.

Die Ptolemäer sind keine Ägypter mehr. Sie waren Griechen. Damit wurde das ägyptische Ägypten zu einer Provinz im hellenischen Staats- oder mindestens Kulturgebiet.

Damit ist auch für mich der ägyptische Teil der Geschichte beendet. Danach ist Ägypten dann immer nur Teil eines Grossreichs oder grösseren Kulturraums bis heute.

naja, -zwar unter Griechischen Pharaonen- aber unter den Ptolemäern waren sie trotzdem ein eigenständiger Staat bis die Römer kamen.

0

Was möchtest Du wissen?