Wann hat Paprika in die russische Küche Eingang gefunden?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich habe jetzt keine Literatur eingesteckt, aber aus dem Gedächtnis lief die Übertragung ungefähr so: Zuerst hatten nur die Portugiesen Chilies (aus Brasilien und México). Diese Chilies kamen dann irgendwie zur den Turkreichen West- und Zentralasiens, und zwar entweder über die indische Route (ausgehend von der portugiesischen Kolonie Goa), oder über eine arabische Route (Hormuz).

Ich habe einige Bücher über Chilies gelesen, und die Autoren schreiben entweder das eine oder das andere, aber niemand will sich schmutzig machen und die beiden Modelle gegeneinander testen.

Türkische Küche ist bis heute sehr chililastig und kennt eine große Band­breite von Chili­produkten und -sorten. Ungarn und der Balkan haben ihre deutlich geringeren Chili­tradi­tionen natürlich von den Türken. Gemüse­paprika sind nicht alt, die wurden angeblich um 1900 in Bulgarien erfunden, zuvor gab es keine schärfefreien Varianten (dazu habe ich auch keine Quelle, weil das immer nur so  dahingesagt wird).

Daß Paprika in der russischen Küche wichtig ist,wäre mir neu (kenne mich aber in Rußland auch nicht aus), ich kenne nur Rezepte von gefüllten Paprika etc, die sind natürlich balkanesisch. Da sich das Zarenreich im 19. Jahrhundert ein schönes Stuck Zentral­asien gekrallt hat, darunter Uzbeki­stan mit seiner hoch­entwickel­ten Küche, könnten Chili- und Paprika­gewürze auf diesem Weg in Rußland Verbreitung gefunden haben.

Was möchtest Du wissen?