Wann hat Deutschland den Zweiten Weltkrieg "abbezahlt" und wieviel ist/war das?

8 Antworten

Natürlich findet man im Internet nichts.....wie immer.

33.800 Einträge unter dem Stichwort: Reparationszahlungen 2. Weltkrieg

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/michael-grandt/wir-zahlen-immer-noch-fuer-den-zweiten-weltkrieg.html

Der Kopp-Verlag ist nicht das, was ich als seriöse Quelle bezeichnen würde.

0
@SebRmR

Das war nur ein Beispiel für eine der 33.800 Einträge - und so seriös wie die Antworter hier, ist der Kopp Verlag allemal

0

Deutschland zahlt für den Zweiten Weltkrieg nichts da sich nach der Kapitulation nicht auf eine Summe geeinigt werden konnte. Auslandseinlagen und Devisen wurden direkt nach der Niederlage eingezogen.

In der SBZ waren Reparationen hauptsächlich die Demontage von Industrieanlagen.

SBZ = sowjetische Besatzungszone = DDR. Nur um das klar zu stellen für die, die es lesen ;-)

Tatsächlich gab es am Ende aber durchaus eine Einigung. Stichwort Londoner Schuldenkonferenz. Zumindest gab es dort einen Verzicht weiterer Reparationen durch die Alliierten. Einige Staaten wie Griechenland schlossen sich damals diesem Abkommen nicht an. Wie du richtig schreibst, hat man damals auf eine weitere Verfolgung verzichtet, da die Bewertung der eingezogenen Auslandsbesitztümer und Devisen, sowie der Demontagen sehr umstritten war. Zudem gab es damals einen nicht unwichtigen Anfang eines Volksaufstandes. Man wollte wohl einen zweiten Versailler Vertrag, also drakonische Belastungen, die den Nazis den Weg ebneten, vermeiden.

1

Was möchtest Du wissen?