Wann Härtefall bei Wohnungskündigung

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ihr müßt der Kündigung unter Angabe nachvollziehbarer Gründe widersprechen.

Wie lange wohnt Ihr denn schon da und wann habt Ihr die Kündigung erhalten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mit dem Thema hab ich mich vor 1,5 Jahren auch auseinander setzen müssen (also auch wegen einer Eigenbedarfskündigung). Gerade dieser Punkt ist nicht eindeutig geregelt und immer eine Einzelfallentscheidung- wobei diese letztendlich nur ein Gericht fällen kann (Achtung Kosten). Wir wollten aufgrund unseres kleinen Kindes die Sache rauszögern- was uns auch gelungen ist (für ca. 3 Monate zusätzlich). So wie ich das verstanden habe ist selbst ein anerkannter Härtefall kein Grund für einen dauerhaften verbleib in der Wohnung (immer vorausgesetzt die Kündigungsgründe des Vermieters sind gerechtfertigt). Von daher solltest du dir schnellstmöglich eine andere Wohnung suchen und dennoch offiziell Einspruch gegen die Kündigung erheben- eben aus genau aufgeführten Härtefallgründen. Dann wäre am besten eine solche Vereinbarung- dass du ausziehst, wenn du eine andere Wohnung gefunden hast. Ein Vermieter will ja in der Regel auch einen Prozess vermeiden- bis es dazu kommt können zudem ja auch viele Monate vergehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dienstag hat die Vermieterin angerufen und es angekündigt und Mittwoch, also am 28.01.15 kam das Einschreiben mit der Kündigung. Wir wohnen seit März 2011 in der Wohnung. Soweit ich da nachgeschaut hab haut das mit der Frist hin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
02.02.2015, 09:59

OK, dann ist die Frist in Ordnung.

Wie gesagt, Ihr habt das Recht der Kündigung unter Angabe von nachvollziehbaren Gründen zu widersprechen. Ob 2 Hunde und ein Rückenleiden da ausreichen ist allerdings fraglich.

Ihr könnt die Kündigung hinsichtlich der Begründung aber auch erst mal prüfen lassen.


Bitte die Funktion [Antwort kommentieren] unter der jeweiligen Antwort nutzen.

0

Joergi Dauerhaft wollen wir jetzt auch nicht mehr hier bleiben. Es geht nur darum was vernünftiges finden zu können. Und halt um mich und meine gesundheitlichen Probleme. Wenn raus kommt das die Prothese weg muss, dann wird das auch alles zeitig passieren. Das körperliche UND dazu umziehen müssen, das ist schon heftig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So einfach ist das nicht. Ich hab schon Reportagen gesehen da ging es ewig bis die Vermieter den Mieter draußen hatte. Geh zum Mieterschutz der weiß was in dem Fall zu tun ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kein Härtefall, einen GdB hat fast jeder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?