Wann habe ihr das erste mal "Probe" gesessen?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

6 - hab ihn so gekauft, fast roh.

Allerdings bin ich auch ziemlich heikel, was die sogenannten 1. Male bei Pferden angeht. Meiner Meinung nach haben viel zu viele Leute viel zu wenig Geduld und viel zu wenig Respekt vor der "Kinderzeit" der Pferde und longieren schon 2-jährige, was das Zeug hält und sitzen da mitunter auch in diesem Alter schon drauf. Und das finde ich zu früh.

Ich halte es da eher mit einem alten Züchterspruch. 3-jährige kann man 3 mal die Woche maximal reiten, 4-jährige viermal und 5-jährige 5 mal. Und davor gehören sie auf die Weide und ihnen maximal das Fohlen-ABC - Halfterführigkeit und Hufe-geben- beigebracht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, 

als ich das erste Mal auf meinem ehemaligen Wallach saß, war er 24 Jahre alt. Es stellte sich jedoch schnell heraus, dass ihm weder psychisch noch physisch Reiten gut tat. Wenn wir ihn ritten, dann lahmte er danach. Mit Schmerzmittel dann wieder nicht, aber das wollten wir nicht. Ich ließ ihn Pferd sein und er ging lahm - und schmerzfrei. Zumal mich reiten ja eh nicht so interessiert.^^ 

Pferd sein..,ja das hatte ihm nämlich gefehlt. Er wurde leider viel zu früh eingeritten...mit nicht mal ganz 2 Jahren. Sein Weg sollte dann der Schlachter sein. 

Lass dein Pferd mindestens bis zum 3ten oder noch besser 5ten Lebensjahr auf der Weide. Es schadet ganz sicher nicht. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Dicke hab ich mit 4 Jahren vom Züchter komplett roh gekauft. Sie konnte nix, außer brav mitgehen und Hufe geben. Das war auch ideal so. 

Das erste mal aufgesessen bin ich, als sie fast 6 war und bereits zuverlässig vom Boden aus zu fahren war und teils auch vor der Kutsche ging, da mir die Muskulatur und das Vertrauen im Vordergrund stand.  Da gabs keine Probleme beim Einreiten und ich bereue nicht einen Tag, den ich länger gewartet habe, dafür habe ich heute einen Fels in der Brandung. Sie löst schwierigste Aufgaben selbstständig, bleibt absolut ruhig  auch wenn sich hinter uns die Hölle auftut. 

Sie vertraut und das ist mit das A und O. Wer sich dann auch noch Zeit lässt, ein Pferd entsprechend zu fordern und zu fördern, hat lange Freude an einem loyalen Partner der auch gesund "erwachsen" werden kann. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Definitiv noch nicht, als unsere Pferde noch 2-jährig waren. Zwischen 3 und 4, angeritten wurden meine erst mit 5. Für mein Pony wäre alles, was früher gewesen wäre, noch zu früh gewesen.

Aber das haben wir damals nach "Stand der Dinge" entschieden und nicht aufgrund irgendwelcher Jahreszahlen.

Wenn du jetzt mit deinem Jungpferd irgendwas versemmelst, weil du meinst, du "musst ihn schon mal vorsichtig an das Gewicht gewöhnen"  oder "Mensch auf ihm statt neben ihm" oder so, dann kannst du das beim richtigen Anreiten unter Umständen echt büßen müssen. Also lieber kennt das Pferd etwas weniger, hat aber dafür noch keine schlechten Erfahrungen gemacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

zuerst habe ich mich immer erstmal nur über den rücken gelegt, da waren sie 3,4,5,8,und 16 und roh(z.T. Zuchtstuten), wenn das mehrmal gut ging wurden sie überall abgeklopft, von der aufsteighilfe aus, also von oben und nach 3-5 Tagen hab ich auch ein Beinrüber gelegt, Hals gekrault und wieder runter - fertig.

alle gleich behandelt, egal ob Hengst, wallach oder Stute

und

 natürlich waren alle zuvor schon mit Sattel öfters  im Gelände gewesen als HAndpferd

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

13 bzw. 5 Jahre. Allerdings sind beide bereits vorher von mir gefahren worden. Man sollte sich niemals, auch nicht ganz kurz, auf ein Pferd setzen, das jünger als 3 Jahre ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sallyvita
17.01.2017, 11:30

Jawohl!

4
Kommentar von Urlewas
17.01.2017, 13:12

Erst recht nicht auf ein Pony!

4

Wie velverti schon sagte: es kommt auch auf Rasse und Verfassung eines Pferdes an. Und zu Anfang sollte dann natürlich ein leichter, gut ausbalancierter Reiter drauf, der beim .aufsteigen keine unkontrollierte Bewegung macht ( nicht versehenlich wo anstößt)

Ich habe in der Regel Pferde 3-jährig angeritten. Ponys sind meist Spätentwickler, und die sollte man bis 4-5 Jahre lassen. Bei Deinem 2-jährigen Pony solltest Du da jedenfalls noch lange nicht   drüber nachdenken. Bitte auch nicht " nur mal kurz".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn es sich um ein welsh cob handelt - nicht draufsetzen, bevor er 5 ist. welsh cob sind EXTREM spätreif. 

häufig sehen die schon 2jährig relativ "fertig" aus, wie alle welsh.

dein ross gehört noch 2 jahre auf die fohlenweide.

gerade welsh cob wirken als fohlen (bis 4 sind sie fohlen) kompakt und eher stämmig. ihr rückenwachstum ist aber untypisch spät, so dass 2-, 3- oder 4-jährig belastete welsh-cob rücken fast ausnahmslos senkrücken mit kissing spines bilden.

gerade beim cob, der ja ein hunter-type ist, bilden sich durch frühes "ausprobieren" (auch wenns nur für 5 minuten ist) abweichungen der körperstatik. das führt später zu durchlässigkeitsproblemen und behandlungswürdigen orthopädischen schäden im schulter-halsbereich.

du wirst auch keinen sattel auf der welt finden, der einem 2jährigen pferd wirklich passt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei uns am hof werden die pferde nicht vor 3 einhalb /4 Jahren eingeritten. Wir fangen meistens im winter an wenn die Pferde in den stall kommen. Die kommende weidesaison haben sie dann nochmal ihr ruhe und stehen auf der koppel. Ich hatte aber auch schon Pferde die ich erst mit sechs Jahren eingeritten habe weil sie vorher körperlich und geistig meiner Meinung nach noch nicht soweit waren. Meine eigenen Pferde sind jetzt beide vier und die werde ich im kommenden Sommer in aller ruhe anfangen zu trainieren und ihnen auch die zeit geben, da ich es auch nicht eilig habe 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Pony ist 2,5 und ich habe mich auf einen Hocker gestellt und schonmal über den Rücken gestreichelt und beim etwas drüber lehnen ein Leckerchen gegeben also ganz ohne Gewicht von mir und mir ganz viel kuscheln fand er toll. Mehr würde ich garnicht machen.. vor 4 wird bei uns auch kein Pferd angeritten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt ja auch ganz viel auf Vorarbeit, Rasse, körperliche und geistige Entwicklung und (Muskulatur-) Zustand des Pferdes an. Manche Rassen / einzlne Pferde sind frühreifer als andere, englische Vollblüter oder die meisten Warmblüter / Sportpferde sind auf Frühreife gezüchtet und sehen oft mit 3 Jahren schon ,,fertig" aus, wobei die meisten Ponys/ Kleinpferderassen wie Islände & Hafis eher spätreif sind und erst mit 4 vorbereitet, mit 5 dann angeritten werden sollten.

Daher kann das nicht pauschalisiert werden, wann dafür der richtige Zeitpunkt ist. Aber du arbeitest sicher / hoffentlich mit einem Trainer / Reitlehrer, der sich mit Jungpferdeausbildung auskennt und der den richtigen Zeitpunkt dafür einschätzen kann, wenn du dir selber unsicher bist.

Etwas auf dem Rücken zu haben, zB. ein Tuch, eine Decke, kann man schon mit einem  2 jährigen bei kurzen Bodenarbeitsreprisen 1-2 x die Woche für wenige Minuten (länger sind die Babies nicht in der Lage, sich zu konzentrieren) üben, jedoch auf keinen Fall Gewicht.

Beim putzen kann man mit einem Hocker üben, sich ein wenig über den Rücken zu legen und das Pferd ,,von oben über die andere Seite" ansprechen und streicheln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

5 1/2. Hab ihn so gekauft, roh.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine stute war 5 :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?