Wann habe ich anspruch auf Arbeitslosengeld l?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn du für deine Ausbildung eine Vergütung bekommen hast,es also eine betriebliche Ausbildung war,dann wurden da schon Beiträge in die Arbeitslosenversicherung von der Brutto Vergütung abgeführt !

Demnach hättest du dann auf jeden Fall die Anwartschaftszeiten des SGB - lll erfüllt,du warst dann innerhalb von 2 Jahren min. 1 Jahr versicherungspflichtig,deshalb sollte dann auch Anspruch auf Arbeitslosengeld ( ALG - 1 ) bestehen.

Es wird dann von deinem Einkommen der letzten 12 Monate vor der Arbeitslosigkeit der Durchschnitt berechnet und davon wird dann dein Anspruch berechnet.

Du solltest dann vom durchschnittlichem Nettoeinkommen etwa 60 % bekommen,sollte das dann nicht all zu viel sein,dann käme ggf. noch vorrangig Wohngeld und wenn da kein Anspruch bestehen sollte eine ALG - 2 Aufstockung vom Jobcenter in Betracht,vorausgesetzt die Anspruchsvoraussetzungen sind erfüllt.

Würdest du noch zwischen 18 - 21 sein,dann hätten deine Eltern / du sogar noch Anspruch auf Kindergeld,wenn du arbeitslos gemeldet bist.

Melde dich umgehend bei der Arbeitsagentur persönlich arbeitslos,erst ab da hast du dann auch Anspruch,sonst könnte noch eine Sperre auf dich zukommen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn deine Ausbildung eine betriebliche Ausbildung war, hast du dort bereits Beschäftigungszeiten gesammtelt.

Antrag solltest du so oder so stellen, entweder bekommst du ALG1 oder wenn nicht oder es ist zu wenig, (aufstockend) ALG2.

Ohne Antrag bekommt man erstmal garnichts.

Desweiteren, du musst dich unverzüglich beim AA melden, wg. der Kündigung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest sofort zum Jobcenter, denn das Datum der Antragstellung ist wichtig. Du kannst anhand der Beiträge, die dein AG an die Sozialversicherung bezahlt hat, nachvollziehen wann du an-oder abgemeldet warst. "Unregelmässigkeiten" hast du nicht zu verantworten, wenn du angestellt warst, muss er auch einbezahlen. Kümmer dich drum! Du solltest das alles schriftlich festhalten, um notfalls einen Nachweis vorlegen zu können, es geht ja nicht nur um jetzt eventuell Jobcenter sondern auch um deine Rentenversicherungsnachweise, man weiß nie was kommt und dann zählt auch jeder Monat! 

Ansonsten wärs natürlich wichtig, dass du dir eine neue Arbeitsstelle suchst. Harzt 4 ist ne schlechte Option und nur als Überbrückung gedacht. Wünsche dir viel Glück und das du bald weitermachen kannst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du gekündigt wurdest,,musst du dich sowieso sofort bei der Agentur für Arbeit melden, dort werden die dir alles notwendige sagen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?