Wann glaubt ihr kommt die komplette Legalisierung von allen Drogen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich glaube nicht dass es bald passiert, leider. Dieses Gelaber von wegen es gäbe viel mehr Junkies ist komplett realitätsfern, da man Drogen sicher nicht einfach so im Supermarkt wie Zigaretten oder Alk kaufen könnte. Dadurch kommen Jugendliche schwerer dran. (auch wenn sie Erwachsene haben, die ihnen das Zeug besorgen, im Moment können sie das ja sogar selbst beim Dealer ihrer Wahl, ist dann aber eben auch noch gestreckt etc.)

Ich verstehe die Angst von vielen, jedoch wäre es das dümmste was man machen könnte, Drogen ohne Kontrollen und vermehrte Aufklärung zu legalisieren, wovon ja offensichtlich viele ausgehen. In Ländern mit liberaleren Drogengesetzten zeigt sich, dass zB die Zahl der Abhängigen durch sauberere Drogen und bessere Hilfemöglichkeiten sinken, sowie dass Jugendliche weniger konsumieren, einmal wegen mehr und besserer Aufklärung sowie durch eine kontrollierte Abgabe nur an Erwachsene.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hängt davon ab wie sich die Regierung zusammensetzt ab September.

Starke SPD, FDP oder Grünenpräsenz könnte zumindest der Legalisierung von Cannabis Vorschub leisten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MemberBerry
17.07.2017, 22:53

Wenigstens eine vernünftige, Konstruktive Antwort und keine "weil Drogen böse sind" Antwort! 👍

1

Ich hoffe zumindest, dass ich das noch erleben darf.

Mir geht diese kleingeistige Argumentation, weshalb Drogen bloß nie legalisiert werden dürften, sowas von auf den Senkel. Alsob man den Wald vor Bäumen nicht sieht...

Drogen können gefährlich werden, keine Frage. Gerade deshalb ist es aber wichtig, dass der Staat kontrolliert, wie sie vertrieben werden. Aktuell wird Kriminellen überlassen was sie wie unters Volk mischen, was die Drogen erst wirklich gefährlich werden lässt(verunreinigte Substanzen, kein Jugendschutz). Dazu stärken die Einnahmen direkt mafiöse Strukturen, alles in allem kann es nicht mehr schlimmer kommen! Anstatt die Bevölkerung durch ein Verbot vor Schaden zu bewahren, erreicht man genau das Gegenteil, man befeuert die Probleme regelrecht. Der Staat muss endlich die Kontrolle über alle Drogen erlangen(wollen) sonst setzt er seine Bevölkerung weiterhin unnötig hohem Schaden aus. Dies funktioniert aber nunmal nur, wenn alle, oder zumindest die gängigsten Drogen legalisiert würden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crack
18.07.2017, 14:22

Was genau sollte denn einen illegalen Markt verhindern wenn der Staat selbst zum Dealer wird?

0
Kommentar von Swaguser1234567
19.07.2017, 06:55

Wenn der Staat zum Dealer wird, ist es ja kein illegaler Markt mehr. Der Staat wird ja nicht die Drogen von Dealern kaufen und dann legal verkaufen.

0

Also erstmal begründest du deinen Wunsch nach einer Vollständigen Legalisierung aller Drogen mit der Entkriminalisierung aller Drogen in Portugal.. Eine Legalisierung und eine Entkriminalisierung ist ein Himmelweiter Unterschied und wenn du nicht mal den kennst, bin ich mir nicht wirklich sicher ob es was bringt mit dir über dieses Thema zu diskutieren. Vorallem da du anscheinend selbst Kokain etc für 18 Jährige Freigeben möchtest obwohl jegliche Drogen bis mindestens 21 einen erhöhten Schaden anrichten. 

Falls es zu einer Legalisierung kommen sollte ist ab 21. Jahren die einzige Möglichkeit die wirklich den Verbraucher Schützt. Genauso sollte es bei Alkohol sein. Was Alkohol auslöst ist uns ja eigentlich allen bekannt und trotzdem lässt man frisch 18 gewordene deren Gehirn sich noch weitere 5 Jahre entwickelt, unbehelligt den Stärksten Alkohol kaufen den wir hier so haben.. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lucas551
17.07.2017, 22:46

Natürlich kenne ich den Unterschied zwischen Legalisierung und Entkriminalisierung. Mit dem Argument wollte ich zeigen, dass ein Umdenken in diesen diesem Bereich eine richtiger Schritt wäre. Ob man Drogen ab 18 oder 21 freigibt kann man gerne ausdiskutieren, jedoch bin ich der Meinung, dass viele Menschen mit 18 schon entscheiden können, ob sie verantwortungsvoll mit Rauschmittlen umgehen können oder lieber die Finger davon lassen.

0
Kommentar von Swaguser1234567
17.07.2017, 23:01

Ich denke, hier könnte man auch einen Unterschied zwischen harten und weichen Drogen machen, also zB Cannabis ab 18, harte Drogen ab 21 (nur als Beispiel)

0

Ich glaub in Deutschland es kommt es drauf an wie die nächste Wahl verläuft evtl kommt mortler 2.0 wenn nicht dann wird nur das harmlose legalisiert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Verbot bringt überhaupt nichts, wenn jemand Drogen nehmen will dann tut er dies auch wenn sie illegal sind

Das ist eindeutig falsch!

Wenn jemand süchtig ist, dann trifft es zu, daß er sich auf jedem legelen und illegalen Weg Drogen zu beschaffen versucht.

Wer aber nicht süchtig ist, der nimmt keine großen Mühen auf sich, um an Drogen zu kommen. Der bedient sich dort, wo der Markt irgendwelche Produkte anbieten und das ist Alkohol. Das hat zwar auch ein hohes Suchtpotential, aber das tritt gewöhnlich erst nach längerer Hochdosierung auf und die Medizin hat die meisten Effekte inzwischen einigermaßen im Griff - und wer sich seine Leber endgültig weggesoffen hat, der hat eben Pech.

Gerade bei vielen der neuen, synthetischen Drogen ist ein Suchtpotential aber überhaupt nicht abzuschätzen. 

Was tatsächlich kaum geht ist die Legalisierung von Drogen und nach einiger Zeit, wenn z.B. negative Wirkungen zu hoch sind, ihre Abschaffung - das hat die Alkoholprohibition in den USA deutlich gezeigt. Deshalb sollte die Gesellschaft jede beliebige Droge vor ihrer möglichen Einführung mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln bekämpfen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kotringer
17.07.2017, 21:42

Wie schließt man von der Alkoholprohibition darauf, dass das Verbot durchgesetzt werden muss?

0
Kommentar von lucas551
17.07.2017, 21:52

Das war nicht so gemeint. Ich meinte damit wer mal kiffen will wird es tun auch wenn es illegal ist. Ich weiß ja nicht wo du wohnst, aber bei mir kommt jeder schnell an das war er braucht ran. Jugendliche kommen sogar leichter an Gras als an Alkohol. Und mal nur so nebenbei die Sachen wie Legal Highs sind erst durch die Prohibition enstanden.

1
Kommentar von Swaguser1234567
17.07.2017, 22:46

Die vielen neuen, synthetischen Drogen sind meist noch nicht verboten und ersetzen so für viele andere, illegale und meist weit ungefährlichere Substanzen. Wäre Gras legal, müsste sich keiner synthetische Cannabinoide kaufen, bei denen keiner genau weiß, was drin ist. Und nicht nur Süchtigen ist es oft egal ob Drogen legal oder illegal sind, sondern allen, die Drogen konsumieren wollen. Nicht jeder Konsument ist süchtig, die Abhängigen sind wie beim Alkohol eine Minderheit (was es natürlich nicht besser macht). Mir zum Beispiel ist es egal, dass Gras illegal ist, ich bin definitiv nicht süchtig (habe gelegentlich konsumiert, dann mal 6 Monate nicht, dann wieder ein zwei mal am Wochenende, dann wieder paar Wochen nichts, also nur wenn ich mal Bock drauf hab). Wenn die Polizei mich erwischt, kriege ich wahrscheinlich ne Geldstrafe, sozialstunden und eben nen Eintrag und alles nur weil ich mich am Wochenende mal entspannen wollte?

1

Hallo. Nein das wird nicht kommen, Aber eine Flasche Vodka für 5€ auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Immer wieder lustig zu sehen wie viele Menschen zeigen, dass sie keine Ahnung von Drogen und Drogenpolitik haben. Wie man so schön sagt ,,Wer am wenigsten Weiß, gibt vor am meisten zu Wissen."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von turnmami
18.07.2017, 09:08

Immer schön, wie die meisten den Drogenkonsum verharmlosen...

1
Kommentar von Swaguser1234567
19.07.2017, 07:09

Indem man es rein macht und Sachen wie Kalk, Backpulver und geringe Menge anderer Drogen wie Crystal, Koks etc. nicht mehr als Streckmittel verwendet werden?

1

Was möchtest Du wissen?