Wann gilt jemand als Hypochonder und wie kann man als Angehöriger helfen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Sie soll in Therapie gehen und mit einem Arzt darüber sprechen, da kann man

auch was medikamentöses verabreichen, im Falle Sie das nicht will, kann man als Angehöriger das auf Dauer nicht aushalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?