Wann gibt es die Kaution zurück?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die 6 Monate die Vermietern zugestanden wird um zu prüfen ob sie noch Ansprüche aus dem Mietverhältnis haben sind am 30.09. um.

Am 01.10. bzw. nächstmöglichen Werktag würde ich einen Gerichtlichen Mahnbescheid erlassen.

Der geht dem Vermieter etwa binnen 2 Wochen zu.

Dann hat er 14 Tage  Zeit diesem zu widersprechen.

Erfolgt das auch nicht Antrag auf Zwangsvollstreckung veranlassen.

Was ist mit Nebenkostenabrechnungen?

Steht da noch eine aus?

Für 2016 könnte das durchaus noch sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

6 Monate sind demnächst vorbei. Länger darf er die Kaution nicht in vollem Umfang zurück halten. Gab es Mängel, die erst nachträglich festgestellt werden konnten, müssen diese vom Vermieter dann genau benannt werden und auch der Aufwand, der zur Beseitigung notwendig war.

An Dir liegt es dann, ggf. zu beweisen, dass Du nicht der Verursacher solcher versteckter Mängel warst oder dass es diese Mängel gar nicht gab.

Darüber hinaus darf der Vermieter noch einen Teilbetrag, der in etwa der zu erwartenden Nachzahlung für Betriebskosten entspricht, bis zur Abrechnung für 2016 einbehalten. Es könnte also sein, dass der letzte Teilbetrag der Kaution erst Ende 2017 ausgezahlt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klage dein Recht ein. Du hast das Protokoll (hoffentlich) mit seiner Unterschrift darunter. Er hat bestätigt, dass alles in Ordnung war. Damit hast du den Anspruch auf dein Geld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von engeldeslichts
19.09.2016, 16:23

Klar mit seiner Unterschrift, das habe ich auch abgeheftet, wollte jetzt zum Anwalt gehen

0

Der Vermieter hat ein volles
Zurückbehaltungsrecht bis zu 6 Monaten für etwaige Ansprüche aus dem
Mietverhältnis.

Danach darf er nur noch das
3-5 fache einer Nebenkostenvorauszahlung für die zu erwartende Nebenkostenabrechnung
einbehalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da hätte ich längst geklagt. Ist der des Wahnsinns, Geld so ewig einzubehalten?

Würde dem sofort ein gerichtliches Mahnverfahren reindrücken und ggf. zwangsvollstrecken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
19.09.2016, 16:36

Da hätte ich längst geklagt.

Dieses Wort ist ja dank RTL & Co. in aller Munde;-)

Bis 6 Monate nach Mietende darf der Vermieter die Kaution einbehalten um zu prüfen ob und welche Ansprüche er noch hat.

Diese 6 Monate sind noch nicht um.

0

Veranlassen Sie einen Mahnbescheid, der die Funkstille dann beenden dürfte!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?