Wann geht ein Unternehmen in Konkurs?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Willst Du die Kriterien wissen?

Bei Kapitalgesellschaften: Überschuldung und/oder Zahlungsunfähigkeit

bei Einzelunternehmen und Personengesellschaften: Zahlungsunfähigkeit.

Oder die Gründe, die dazu führen?

Das sind meistens Managementfehler. Ungenügende Planung, nicht reagieren auf Anzeichen für eine Verschlechterung der Ertrags- und/oder Liquiditätslage.

Dinge wie: "Die Bank hat uns die Luft abgedreht," oder "Schuld sind die Lieferanten, die nicht zahlten," sind meistens dann zwar der Anlass, aber nur Auswüchse, der oben geschilderten Probleme.

Gerade im Baubereich lassen sich oft Unternehmer hinhalten und arbeiten weiter, anstatt den Bau zu stoppen und nicht noch mehr Material einzubauen, wird weiter gemacht, die eigenen Lieferanten fallen dann später auch noch hinten rüber, den Mitarbeitern wird das netto gezahlt, aber die Sozialabgaben und Finanzamt geschoben. Das führt dann dazu, dass die Krankenkasse einen Insolvenzantrag stellt und das Finanzamt die Konten zumacht.

Ist alles vermeidbar. Sogar für Vergleichsverhandlungen gibt es Beratungskostenzuschüsse.  Aber es gibt einfach Unternehmer die alles besser wissen, oder das zumindest meinen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu hohe Produktionskosten, Umsatzrückgang, falsche Produkte am Markt,
und, besonders ärgerlich, die Kunden zahlen nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es seine Schulden nicht mehr bezahlen kann....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Eintritt einer Zahlungsunfähigkeit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?