Wann geht Ebbstein Barr weg?

2 Antworten

(schreibe dies als Kommentar und Antwort)

Ja, leider muss ich da NikiNyan zustimmen. Aber auch dessen Rat, sich Medikamente gegen die Symptome zu holen, unterstütze ich.

Ich bestätige aus meinem Wissensstand, dass die psychische Verfassung bei einem Ausbruch einer Krankheit eine Rolle spielt.

Richtig auskurieren, dafür sorgen, dass man keinen Stress hat, viele Vitamine einnehmen und gesundheitsunterstützende Maßnahmen anwenden etc.

Weiterhin: Gute Besserung!

Hallo:)

keine guten Nachrichten für dich, der Eppstein-Bar-virus bleibt für immer in deinem Körper, kann aber inaktiv werden ( sich jedoch nach einiger Zeit immer wieder aktivieren) d. h. sie können immer wieder wie du meintest in Schüben auftreten. Alelrdings scheint es dich besonders schlimm erwischt zu haben, gegen die Symptome an sich sollte dein Arzt dir aber ein paar Medikamente geben können...
95% aller Erwachsenen tragen das Virus auch in sich, aber nur bei wenigen ist es nur so schlimm wie bei dir, die meisten ahben einfach nur für 2 Wochen Erkältungsbeschwerden.

Gute Besserung

2

Ja, leider muss ich da NikiNyan zustimmen. Aber auch dessen Rat, sich Medikamente gegen die Symptome zu holen, unterstütze ich.

Ich bestätige aus meinem Wissensstand, dass die psychische Verfassung bei einem Ausbruch einer Krankheit eine Rolle spielt.

Richtig auskurieren, dafür sorgen, dass man keinen Stress hat, viele Vitamine einnehmen und gesundheitsunterstützende Maßnahmen anwenden etc.

Weiterhin: Gute Besserung!

1

Vergrößerte Leber und Milz?

Hallo, ich( w, 15), habe vor c.a 2 Wochen das Pfeiffersche Drüsenfieber überstanden. Nach den 2 Wochen geht es mir echt gut und ich bin schon wieder wirklich Fit. Allerdings hat mein Arzt eine darauf folgende vergrößerte Leber und Milz fest gestellt.

Nun zum Problem:

In den nächsten Wochen (4-5 Wochen) stehen sehr wichtige Dinge an (im sportlichen sinne), aber so lange die Organe so groß sind, darf ich nichts machen. In 4-5 Wochen würde ich in Reiterferien fahren und kurz danach habe ich ein wichtiges Turnier, und und und...

2 Wochen ist es ja schon her das ich PDF hatte...

WEis jemand wie lange es ungefähr dauern könnte bis Leber und Milz sich wieder in ihrer normalen Größe befinden?

Lg

...zur Frage

Seit über einem Jahr einen geschwollenen Lymphknoten am Hals.. Was ist das?

Hallo,

Ich habe seit über einem Jahr einen geschwollenen Lymphknoten am Hals. Oval, ca. 1,5 cm lang und nicht schmerzhaft. Manchmal spüre ich ihn wenn ich schlucke und ich war auch schon beim Arzt deshalb, 2 mal wurde ein Blutbild gemacht. Beim ersten Mal wurde bei mir EBV festgestellt und beim zweiten Mal war mein Blutbild etwas anders verändert, jedoch eigentlich besser. Es kann ja wirklich am EBV liegen, aber ich mache mir einfach so viele Gedanken, denn kann der wirklich so lange geschwollen bleiben? Außerdem hab ich das Gefühl der Lymphknoten wäre etwas verrutscht, kann das sein? Was ist das bloß?

...zur Frage

Ist das Pfeiffersches Drüsenfieber? Oder nur eine Erkältung?

Hey ihr,

Seit ca. 1 Woche habe ich extrem starke Halsschmerzen, seit 3 Tagen nur noch mittel- bis weniger starke. Ich war beim Arzt, der Abstrich für etwas Bakterielles war negativ. Auch das was zum Labor geschickt wurde, alles negativ. Also keine Entzündung oder sowas. Dann wurde mir Blut abgenommen, eher so routinemäßig. Pfeiffersches Drüsenfieber (EBV) wurde bei der Blutabnahme nicht mitbestimmt. Lediglich ein normales Blutbild. Die Leberwarte waren nicht erhöht, jedoch die Lymphozyten und die Monozyten. Außerdem sind meine Lymphknoten am Hals und in der Leistengegend sehr angeschwollen, ich leide etwas an Appetitlosigkeit, bin extrem müde, total schlapp und ich habe Kopfschmerzen. Das deutet EIGENTLICH alles darauf hin,AUßER, dass ich kein Fieber habe. Nur etwas erhöhte Temperatur (37,5ºC). Mein Arzt wüsste nicht, woher die ganzen Symptome sonst kommen sollten, vorallem mein roter, angeschwollener, schmerzender Hals wenn keine bakterielle Entzündung da ist. Am Montag nimmt er mir nochmal Blut ab, da hab ich dann Gewissheit, was es ist, jedoch wollte ich vorher mal eure Meinung dazu hören. LG

...zur Frage

Pfeiffersches Drüsenfieber Halsschmerzen?

Vor einer Woche hatte ich starke Gliederschmerzen und meine Lymphknoten waren am Hals sehr geschwollen. Erst lag die Vermutung auf Angina, als das Antibiotikum nicht anschlug wurde mir Blut angenommen, Zack, pfeiffersches Drüsenfieber. Seit letztem Freitag habe ich unerträgliche Halsschmerzen und Schluckbeschwerden, kann nicht essen, nicht trinken, nicht schlafen. Kann mir jemand der damit Erfahrung hat diese schildern und mir sagen wie lange das noch so gehen soll? Klingt es eher langsam ab oder von einen Tag auf den anderen? Was habt ihr gegen die schmerzen gemacht, außer Schmerzmittel (die helfen bei mir nicht mal mehr.)?

...zur Frage

Seid Pfeiffersches Drüsenfieber nicht mehr fit

Hallo, ich hatte im Sommer letzten Jahres das Pfeiffersche Drüsenfieber, was ich mir verschleppt hatte. Seitdem bin ich immer noch nicht ganz fit, bin oft krank und meine Lymphknoten schmerzen auch öfters. Ich war auch schon beim Arzt, der meinte dass alles eigentlich wieder gut sein müsste, da mein Blut anscheinend okay sein müsste. Kennt sich jemand damit aus? Meine Blutwerte Ebv betreffend Ende Januar:

Ebv - Antikörper IgG: >750+ IgM: negativ Ebv IgG-EBNA-AK: 99++ Ebv- "westernblot" - IgG: positiv - IgM: negativ

Bilirubin 2,6*+

...zur Frage

EBV Reaktivierung was kann man für das immunsystem tun?

Ich habe 2 mal Antibiotikum hinter mir und nun denke ich weil ich wieder mal alle Symptome einer EBV reaktievierung habe das es wieder soweit ist... bin müde ohne Ende lymphknoten dick schlapp fühle mich krank
Was kann ich für mein immunsystem tun ? Hat jemand gute Erfahrungen?
Hilft symbioflor?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?