Wann gehen die Gedanken nun endgültig weg?

2 Antworten

Liebe Ramona,

was auch immer war: Es liegt in deiner Hand, es loszulassen. Natürlich geht es also weg. Und selbst wenn hier und da ein Gedanke hochkommt an damals, so kannst du entscheiden, ob und wie du damit umgehst.

Ich kann dir wärmstens empfehlen, täglich zu meditieren. Das größte Problem für die meisten Menschen ist, dass sie nie richtig gelernt haben, mit ihrem Verstand umzugehen. Sie leiden nicht an den Situationen in ihrem Leben, sondern an ihren Gedanken darüber. Denn so wie du denkst, so fühlst du dich auch.

Meditation fördert die Disziplin über die eigenen Gedanken. Und diese ist eine der wichtigsten Zutaten für ein erfülltes und freudiges Leben. Wenn du diese Disziplin nicht entwickelst, so wirst du immer wieder Sklave deiner Denkmuster sein. Und so wie du denkst, so fühlst du dich auch, nicht wahr?

Setze dich einfach täglich für 15 Minuten hin, und beobachte deine Gedanken. Versuche nicht, sie loszuwerden. Aber verstricke dich auch nicht darin. Folge ihnen nicht, sondern schau einfach nur, was hochkommt. Und wenn du bemerkst, dass du einem Gedanken weiter gefolgt bist, so komme einfach wieder zurück.

Nach spätestens einem Monat wirst du einen Unterschied in deiner Wahrnehmung feststellen. Und du wirst ruhiger und gelassener sein. Wirst dich besser konzentrieren können.

Wichtig ist, dass du für dich alleine glücklich bist, und eine innere Lebensfreude entwickelst. Das ist auch gleichzeitig die beste Voraussetzung für eine erfüllte Partnerschaft. Denn vom Partner zu erwarten, dass er dich glücklich macht, das wird auch die beste Beziehung nicht überstehen.

Mein Eindruck ist, dass du noch sehr jung bist. Erkunde die Welt, und entdecke die Dinge, die du als besonders wertvoll erachtest, auch und vor allem außerhalb von zwischenmenschlichen Beziehungen. Beziehungen sind eine wundervolle Sache, aber es gibt da noch so viel mehr im Leben!

Finde das, was dir besonders wertvoll erscheint, und investiere dein Leben dort hinein. Sich aus vollem Herzen für etwas zu engagieren, ist einer der besten Wege zu einem erfüllten Leben.

Klar kenne ich das.. Danke für die Tipps ;) Werde das mit dem meditieren auf alle Fälle mal ausprobieren ;)

1

Alleine deine Fragestellung zeigt dein Ziel: Du stellst fest, "ich stand dann da mit meinen Gefühlen und könnte nie wirklich komplett den Gedanken an ihm abstellen! ...Heute geht es mir enorm besser ohne ihn! Ich bin wieder ich selbst und lebe förmlich auf!" - Also: dir geht es besser ohne ihn - du kannst aber noch nicht völlig abschließen mit ihm. Warum ist das so? Ich denke, dass du dieses Nicht-Abschließen deswegen nicht kannst, weil deine Gefühle noch "verrückt" spielen. Ver-rückt heißt: aus der Mitte gerückt. Du würdest gerne keine Gefühle mehr haben (weil es dir anscheinend ohne ihn besser geht), aber du hast sie verblüffenderweise nun mal.

Einziger Ausweg: triff ihn zu einer Tasse Kaffe/Tee/Kakao what ever an einem neutralen Ort und rede mit ihm über euch. Wenn es zu dieserm Gespräch kommen sollte, weil er es will, und du es willst, wirst du danach dir sicherer sein.
Die Sache mit euch beiden ist noch nicht abgeschlossen - also suche dir deine Sicherheit :)

Hatten wir.. 3 Wochen nach der Trennung.. Jetzt wird es das nicht mehr geben!

1
@Mona1711

Alles geht - es ist nur eine Frage, ob man es will, oder nicht....

0

Warum ist mein Ex so verwirrend?

Hey , ich würde gerne mal wissen ob ihr das Verhalten meines Ex Freundes versteht . Wir waren 2 Monate zusammen und sind jetzt seid 4 Wochen getrennt . Er machte Schluss , da ich mich aus dem nichts nicht mehr liebte und er mich nicht mehr anschauen konnte und ich ihn nurnoch nervte ( schon allein meine Anwesenheit) Er meinte es sei nicht meine Schuld , ich hätte nix gemacht oder sonst was. Das Problem ist , dass ich ihn immernoch liebe . Und ich ihn einfach nicht vergessen kann ,egal wie sehr ich mich ablenke . Eigentlich sollte ich ihn hassen , da es davor zweimal schon fast aus war , da seine Gefühle ständig kommen und gehen und es auch noch ein anderes Mädchen gab , wofür er Gefühle hatte. Und ich war zu naiiv um das zu checken , dass es nichts mehr bringt . 2 Wochen nach unserer Trennung kamen er und dieses Mädchen zsm allerdings nur für 1 Woche , dann trennten die sich wegen Kindergartenkram . Nun hab ich keinen Kontakt mehr zu ihm , schrieb ihm nur vor ein paar Tagen weil ich den Grund wissen wollte , weshalb er Schluss machte ( er machte persönlich Schluss aber nannte nicht den wirklichen Grund) . Er meinte da halt wiegesagt dass ich ihn nurnoch nerve und dass ich ihm egal bin. Er hat keine Gefühle mehr sondern nurnoch n Rest für mich übrig wegen Erinnerungen ( alles etwas verwirrend) . Nun ist es so , dass er mich in der Schule als beobachtet und immer da ist wo ich bin in der Pause ( er ist in meiner Parallelklasse ) . Er schaut mir auch immer in die Augen , wenn wir uns entgegen kommen . Nun stellt sich mir die Frage , was soll das ganze????

...zur Frage

Rummachen nach Beziehungsende?

Hallo!
Vor 4 Wochen haben mein Freund und ich nach über einem Jahr Schluss gemacht. Wir haben uns im Guten getrennt, alles besprochen und waren beide der Ansicht, dass es einfach nicht mehr geht.
Soweit so gut, ich hatte ziemlich starken Liebeskummer und will ihn zurück - nach wie vor.
Samstag Abend war ich mit Freunden zum ersten Mal nach der Trennung feiern und es tat mir gut. Ich hatte Spaß und da war auch so ein Typ, er hat mir ein Getränk gezahlt, wir haben uns unterhalten und uns schließlich geküsst. Ich fühle mich schrecklich deswegen. Ich habe sowas noch nie gemacht, einfach so mit nem fremden Typ, geht normalerweise gar nicht. Das schlimmste an der Sache ist, dass es mir gefallen hat. Es tat mir gut begehrt zu werden und es war mal wieder so spannend. Ich ertappe mich seitdem öfter bei dem Gedanken an den anderen Typen. ist das normal nach so kurzer Zeit? Hab ich mich wie eine Schlam** verhalten?
Ich weiß einfach grade nicht ob ich mich dazu zwingen sollte es zu bereuen, obwohl ich es eigentlich cool fand.
Vielen Dank für Antworten! :)

...zur Frage

Warum benimmt er sich so komisch?

Gelegentlich unternehme ich etwas mit einem langjährigen guten Freund. Wir sehen uns dann die Stadt an oder nehmen gemeinsam an Wettbewerben teil. Vor einigen Tagen waren wir wieder unterwegs und er brachte mich anschließend nach hause. Auf dem Weg nach hause begann er auf einmal Dinge zu sagen, die mir weh taten. Das hatte er vorher nie getan. Ich konterte so gut es ging, weil ich es unfair fand und nicht ungeklärt lassen wollte. Ich fragte ihn auch, warum er sich so blöd verhält. Woraufhin er meinte, ich sollte mir nichts einbilden.

Er fragte mich dann, ob er noch mit zu mir kommen könne. Ich meinte ja, denn es regnete stark. In meiner Wohnung begann er plötzlich darüber zu urteilen, wie unordentlich es aussieht und dass ich Platz schaffen müsse und wenigstens die Hälfte meiner Sachen aussortieren müsse. Auf meine Frage, wozu und warum ich dies machen sollte, bekam ich keine Antwort. Ich verstehe weder seine Aussage noch sein Verhalten. Bei mir sieht es nicht unordentlich aus und ich verstehe auch nicht, warum ich meine Sachen aussortieren und Platz schaffen sollte. Meine Familie meinte, er stellt sich mehr vor und spielt mit dem Gedanken mit dir zusammen zu wohnen. Aber das kann ich mir nicht vorstellen.

Da ich sein Verhalten unangemessen fand, habe ich für ein paar Tage Abstand genommen. Was meint ihr zu seinem Verhalten? Wie schätzt ihr das Alles ein?

Sora

...zur Frage

Nochmal Beziehungschance?

Hallo,

mein Freund (29) und ich (20) waren 1,5 Jahre zusammen. Ca ein halbes Jahr lang musste er mich fast zur Beziehung „überreden“, da ich mir noch unsicher war, da wir zuemlich verschieden sind. Er war wahnsinnig verliebt und sah in mir die Mutter seiner Kinder.

Ca von Dezember bis April hatte ich eine stark depressive Phase und war oft auch ihm gegenüber sehr abweisend und allg schlecht gelaunt, was er hinnahm und um die Beziehung kämpfte. Ziemlich genau als es mir besser ging schien er aber aufzugeben (April/Mai). In der folge Zeit machten wir beide (vor allem ich) einige Fehler. Die letzten 2 Woche vor unserer Trennung hatte ich ihm 2 mal sehr stark verletzt. Nach drei Tagen in denen sich keiner zuerst melden wollte (also kein Kontakt), machte er vor drei Wochen dann unter Tränen Schluss da es „einfach nichtmehr läuft und es wird eher schlimmer“. Er sei selbst traurig und es fiele ihm nicht leicht. Er sagte aber auch öfter er brauche ERSTMAL Abstand und vllt wird das ja doch nochmal was (seine Worte). Immer als ich ihn nach der Trennung sah, wirkte er total still (sonst immer laut am lachen + Mittelpunkt) und suchte meine Nähe (ohne romantisch etc zu werden). Er sagte auch, dass er die Trennung JETZT GERADE schon noch will... Unsere Bilder auf Fb, Insta etc hat er aber auch noch nicht alle herausgenommen, obwohl er mehrfach dort aktiv war...

Wie schätzt ihr die Chancen ein? Will er vielleicht nochmal oder will er mich nur warm halten oder eventuell einfach trösten? Und denkt ihr ein Neustart würde bei uns Sinn machen? Und wie sollte ich mich dann am besten jetzt verhalten? (z.Z. Kontaktsperre)

...zur Frage

Wieder in den "ex" verliebt (teenager?

Hey,

Ich w14 habe letzten Sommer, genau um diese Zeit einen Jungen (14) kennengelernt. C.a einen Monat später fragte er mich ob ich mit ihm zusammen sein wolle. Ich sagte, ich bräuchte noch etwas Zeit um ohne kennenzulernen, aber kurze Zeit später, in Den Sommerferien, kamen wir zusammen und waren das auch c.a zwei Wochen, bis ich Zweifel bekam, nicht nur weil ich mir unsicher war ob ich die richtige Entscheidung getroffen hätte, sondern auch weil ich außerhalb der Beziehung Probleme hatte, über die ich nicht gerne redete. Also: ich sagte ihm ich müsste mir über die Situation klar werden und machte Schluss. Ich war eine komplette Idioten, und gab ihm nicht bescheid ob ich wieder mit ihm zusammen sein will oder ob es wirklich zu Ende war.

Ich war bis vor einigen Wochen zufrieden mit meiner Entscheidung, dachte zwar immer wieder an ihn und die "Beziehung", aber es gab keine großartigen Gefühle. Vor einigen Tagen traf ich ihn im Schwimmbad und irgendwie kam da was hoch. Ich hatte das Gefühl mich dumm zu verhalten, wie eine dreijährige... Und irgendwie wollte ich ihn zurück...

Glaubt ihr dass das verliebtheit ist oder ich nur "das will was ich nicht haben kann"?

Glaubt ihr er hat mich abgehakt?

...zur Frage

Bin so abgerutscht ?

Seit mit meinem exfreund schluss ist bin ich komplett abgerutscht. Kam so weit das ich nervenzusammenbrüche, zitteranfälle und depressionen bekam das ich beruhigungstabletten nehmen musste. Jetzt versuch mich schon seit 2 monaten abzulenken mit feiern, trinken und typen. Hatte in der zeit was mit 10 typen mit dem gedanken ich würd ihm damit eins reindrücken, was totaler quatsch ist. Fühl mich wie ein psycho, ich hab mit ihm schluss gemacht und kontakt abgebrochen weil ich auf meine eifersucht nicht klar kam. Ich bin immernoch krankhaft eifersüchtig und schau jeden tag mehrmals sein profil an denk nur an ihn. Sobald er in meiner nähe ist bekomm ich wieder zitteranfälle.

So war ich nie jeder sagt hab mich verändert weil ich immer so abwesend und traurig wirke.

Ist doch nicht normal mein verhalten kann man dagegen irgendwas tun, hilft da eine therapie?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?