wann findet man seinen Platz im Leben?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ist doch eigentlich ganz einfach. Solange man Oberflächlich ist, (entspricht einer großen Kugel) rollt man über alles hinweg. (weil man die Dellen nicht wahrnimmt) 

Die kleinere Kugel, findet hingegen die Löcher.

Den festen Platz hat man gefunden, wenn man zufrieden ist, manche mit 20, andere mit 25, andere gar nie. Letztlich verlief mein Leben in den letzten 3 Jahren auch turbulent (bin 21), daher habe ich aufgehört sowas zu planen und mich darauf zu verbeissen, ich lasse es einfach auf mich zukommen.

Bei den meisten Leuten passiert das irgendwann zwischen 20 und 60...

Kann man wirklich nicht sagen. Meist hilft es sehr, wenn zumindest alle Ausbildungen beendet sind...

Deine Frage: Wann findet man seinen Platz im Leben?

Genau dann, wenn du dich selbst gefunden hast.

Dieses besteht nicht in anderen, nicht im Status (wie z. B. Beruf, etc.) sondern nur in dir selbst.

naja, ich habe durch diesen ganzen Wechsel schon ganz gut gemerkt, was ich will (hoffen wir mal das bleibt auch so), aber wenn ich z.b. abi gerade mache, kann ich noch gar nicht an meinem Karrierplatz angekommen sein.

0
@freddy9189

Du hast die Antwort von zuvor dann wohl nicht nachvollziehen können bzw. missverstanden.

0
@sindbadkaroL

naja du meinst mit sich selbst finden, dass man weiß wie man ist, was man will,... . und da bin ich schon ganz gut dabei, aber das war nicht meine Frage, sondern meine Frage war eher so gestellt, wann Ruhe einkehrt ohne tausende Veränderungen.

0

Was möchtest Du wissen?