Wann fällt Donald Trump?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Die Frage muss doch lauten,wer steckt dahinter,hat ein größtmögliches Interesse daran,das das Feindbild Russlands aufrecht erhalten wird?

Die 1.Priorität als Europäer kann doch nur sein,das nur eine Annäherung zwischen den USA und Russland zu einer weltweiten Entspannung führen kann. Hierfür stand Trump.

Ob Trump nun schrill ist,nicht präsidabel,nicht zwischen privat,Wirtschaftsunternehmen ,Politik und Staat und Justiz unterscheiden kann,sollte uns mal schnurzpiepegal sein.

Selbst die Demokraten schrecken vor einem Antrag auf ein Amtsenthebungsverfahren zurück.Dies nicht nur deshalb,weil diese in den Regierungskammern auf Stimmen der Republikaner angewiesen sind.Sondern deshalb,weil Ihr Regierungshandeln genau beleuchtet würde und sich herausstellen würde,das die Kriegspolitik Bushs 1:1 fortgesetzt wurde.

Da Trump kein Politiker ist,fallen einem einige Dinge besonders auf.Dies bedeutet aber nicht,das er kriminell ist.Allerdings haben zigtausende ein Interesse,die Öffentlichkeit davon zu überzeugen.Es wird eine Frage der Zeit sein,nachdem die Jäger und Sammler Ihr Werk vollbracht haben,das politisch so zu verkaufen.

Merkel ist doch auch unschuldig? Das wird hier verkauft und ist Fakt.

So wird Trump schuldig sein,die Beweise werden gesammelt und wenn nötig konstruiert.

Hierfür stand Trump.

Trump steht und stand für gar nichts, außer seinem persönlichen Vorteil. Der wechselt seine Meinungen und Behauptungen öfter als seine Unterhosen.

1
@AalFred2

Das 1.ist widerlegt.Als Präsident hat er nur Nachteile,im Ansehen und finanziell.Das 2.scheint zuzutreffen.Die dümmliche Behauptung Putin hätte lieber die Clinton als Präsidentin gesehen,hat weder einen Reiz,noch kann es zutreffen.

0
@Rutscherlebnis

Nein, widerlegt ist da nichts. Als offensichtlicher Narzisst hat er nur Vorteile, nämlich die Position als vorgeblich mächtigste Mann der Welt.

0

Bisher ist in der Geschichte der USA noch kein Präsident über ein Amtsenthebungsverfahren gestürzt worden. Die Hürde ist also hoch.
Wann und ob Trump scheitert vor Ablauf seiner Amtsperiode ist reine Spekulation. Die amerikanischen Bürger haben offenbar zum Großteil eine andere Einschätzung über die Qualitäten ihres derzeitigen Präsidenten als du.

Der meisten Amerikaner lehnen Trump ab. Insofern haben sie offensichtlich zum Großteil dieselbe Einschätzung wie Fabs.

0
@AalFred2

Okay, korrekt hätte es von mir heißen müssen:
"zu einem großen Teil".

0
@AalFred2

Naja ob das wirklich so ist weiß man nicht. Wenn du Umfragen genauso schlecht sind wie vor der Wahl dann mögen ihn weit mehr als gedacht

0
@AalFred2

Bisher ist in der Geschichte der USA noch kein Präsident über ein Amtsenthebungsverfahren gestürzt worden.

Stimmt, Nixon ist zurückgetreten bevor über das Amtsenthebungsverfahren entschieden wurde. Irgendwann ist es immer das erste Mal.

0
@L0v3rxx

Oder weit weniger. Allerdings sind es ja keine Wahlumfragen.

0

Warum ist es deiner Meinung nach überfällig? Weil dir seine Art/Handlungen/Meinung nicht passt? Impeachment gibt's für schwere (staatsgefährdende) Straftaten. Davon ist nichts geschehen. Trump hat bis jetzt nichts illigales getan und er wird sich hüten. Außerdem kann er sich zu einer ganzen Menge selbst die Erlaubnis erteilen. Der Mann ist auf seiner persönlichen patriotischen Mission. Ich gehe davon aus das er mindestens 4 Jahre durchregiert. Eventuell noch weitere 4, wenn er massiv Ergebnisse produzieren kann, die großen Teilen der Wählerschaft gefallen. Der jetztige Antrag wird direkt im Reißwolf landen. Das weiß auch jeder Politiker, Journalist und generell fast jeder in den USA. Das wurde nur beantragt und durch die Medien getrieben als weiterer Baustein um Trump zu diskreditieren und zu behindern. Das sage ich ganz wertungsfrei. Es ist so.

Davon ist nichts geschehen. Trump hat bis jetzt nichts illigales getan und er wird sich hüten.

Oh, da musste ich gerade aber lachen.

Impeachment gibt's für schwere (staatsgefährdende) Straftaten.

Zum Beispiel

  • Geheimnisverrat
  • Wahlmanipulation in Zusammenarbeit mit dem Ausland
  • Vetternwirtschaft
  • Behinderung der Justiz

Sowas meinst du? ;)

1

Solange seine Parteigenossen geschlossen hinter ihm stehen kann ihm nichts passieren. Allerdings rumort es in den eigenen Reihen bereits erheblich.

Laut verschiedener Medien

Ja, die haben auch gesagt, das zu 98% Clinton gewinnen wird. So viel zu diesen Medien.

Wir sind keine Propheten, wissen daher nicht, wann und ob er fallen wird.

Nur weil er einigen nicht passt, wird er nicht des Amtes enthoben. Mal davon abgesehen, dass das nicht sehr demokratisch ist.

Die angeblichen Vorwürfe reichen meiner Meinung nach bei weitem nicht für eine Amtsenthebung.

So ist's recht. Man muss auch mal aushalten wenn die andere Mannschaft den Ball hat. Dann gleich das Spiel beenden zu wollen ist kindisch, unvernünftig und unter Umständen gefährlich.

0

Das dauert noch. Die Republikaner werden Trump nicht absägen. Desweiteren stellt sich die Frage, ob Mike Pence besser wäre.

Mike Pence ist Kreationist. Das sagt alles.

0

Wenn er stolpert und sein Gleichgewicht nicht rechtzeitig wieder findet.

Wann und ob das passiert, hat mir meine Glaskugel bislang noch nicht verraten.

Eine Schwere Prozedur.

Gegen Nixon war eine Amtserhebung  eingeleitet, er hatte sein Hut genommen vorher

Clinton ist vorbei gerutscht

Bei Johnson hatte nur eine Stimme gefehlt

Trump wird noch gedeckt nur 48% wollen ihn weg haben, Psychiater
meinen das er die Pick Krankheit hat (ein verlangsamtes Alzheimer), viele
Symptomes sprechen dafür  

Das weiß niemand.

Sogar diese ansonsten allwissende community nicht! :-)

Das eingereichte Amtsenthebungsverfahren jedenfalls wird ihn nicht aus den Schuhen hauen...

Warum sollte er fallen?
Die US-Amerikaner haben ihn mehrheitlich gewählt und sind immer noch der Meinung, er mache einen guten Job.
"Jedes Volk bekommt die Regierung, die es verdient!"

Die US-Amerikaner haben mehrheitlich Clinton gewählt und sind auch mehrheitlich der Meinung, er mache einen schlechten Job.

0
@AalFred2

Wenn es um die Gesamtzahl der Wähler gegangen wäre, also den Popular Vote, hätte er diesen auch bekommen. In Kalifornien zB hat er praktisch keinen Wahlkampf betrieben, weil dieser Staat mit seinen 55 Wahlmännern so oder so an Clinton gegangen wäre.

Wegen dem Wahlsystem mit dem Electoral College hat er seinen Wahlkampf hauptsächlich auf die Swing States konzentriert.

Aber das scheint ja schon fast manisch bei dir zu sein, hier gegen Trump zu wettern.

0
@556er

Wenn es um die Gesamtzahl der Wähler gegangen wäre, also den Popular Vote, hätte er diesen auch bekommen.

Welch lustige Behauptung. Und auch noch so falsch und unbeweisbar.

Trump ist und bleibt ein irllichternder, ungebildeter Narzisst. Dafür kann ich nichts, werde es aber auch weiterhin benennen.

1
@AalFred2

Schön, dass dir sonst nichts dazu einfällt ausser deine Stammtischparolen. Das zeigt, dass du eigentlich gar keine Ahnung hast. 

1
@556er

Sagt der Typ ohne jegliche Fakten. Glückwunsch zu viel Chuzpe.

0
@AalFred2

Deine Fakten beschränken sich offensichtlich auf 

"Trump ist und bleibt ein irllichternder, ungebildeter Narzisst."

Muss hart für dich sein, dass so ein Narzisst Milliardär und Potus ist, während du hier deine Parolen verbreitest.

Nur heisse Luft, Diskussion unmöglich.

1
@556er

Fakt: Clinton hat bei der Wahl mehr Stimmen erhalten.

Fakt: Trump war nach hundert Tagen Amtszeit der unbeliebteste Präsident aller Zeiten.

So jetzt darfst du. Aber da wird nichts kommen.

1
@556er

Es ist hart, WIE er zu seinen angeblichen Milliarden kam! Alleine fünf berüchtigte Mafia Anwälte arbeiten für Trump und haben viele seiner Gläubiger mit kriminellen Methoden in den Ruin getrieben

0

Du solltest hoffen für dich und dem rest der Welt das Donald Trump nicht scheitert.

Warum?

0
@AalFred2

Weil Washington und das Establishment komplett korrupt ist

0
@AalFred2

Du solltest hoffen für dich und dem rest der Welt das Donald Trump nicht scheitert.

Das ist er bereits.

1
@L0v3rxx

Mag sein. Trump und seine Entourage sind aber seit langem Teil des ganzen. Insofern, erkenne ich nicht, was sein Scheitern diesbezüglich für ein Problem darstellte.

0
@L0v3rxx

Establishment und komplett korrupt ?

Genau das ist definitiv das Leben der Familie Trump!! 

0

Trump ist Patriot. Nur bedeutet das in den USA etwas anderes als in Deutschland. Korrupt im Sinne von bestechlich ist er ganz bestimmt nicht. Wenn doch, dann bitte Beweise oder die Forderung nach Abschaffung des Rechtsstaats.

0

Was möchtest Du wissen?