Wann Fachhochschulreife?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo, der schulische Teil der Fachhochschulreife plus der praktische Nachweis zusammen ergeben die volle Fachhochschulreife. Der praktische Nachweis kann erbracht werden durch ein einjähriges gelenktes Praktikum oder durch eine mindestens zweijährige Berufsausbildung. Das Datum des Erwerbs der vollen Fachhochschulreife ist demnach das Ende des Praktikums oder das Datum der Abschlussprüfung. Wenn Du Deine Berufsausbildung erfolgreich abgeschlossen hast, dann musst Du damit zum Gymasium gehen und bekommst dort entweder ein neues Zeugnis ausgestellt oder eine Bescheinigung über den Erwerb der vollen Fachhochschulreife. Falls Du später damit studieren möchtest, dann zählt auch ab dann eine mögliche Wartezeit (also nicht nach dem schulischen Erwerb der FHS). Wenn man auf jeden Fall studieren möchte, sollte man deshalb erst ein Praktikum und dann die Ausbildung machen, wenn man Wert auf Wartezeitansammlung legt. Aber notwendig ist dies natürlich nicht. Dumm ist nur, wenn man die Abschlussprüfung nicht besteht. Dann wäre das Ziel volle Fachhochschulreife nicht erreicht. Aber wir wollen mal annehmen, dass mit Deiner Ausbildung alles klappt!

Wenn sich die Regelung nicht geändert hat, gehst du nach der Ausbildung mit den Abschlusszeugnissen in dein ehemaliges Gymnasium und dort wird dir dann das endgültige Fachhoschulreife-Zeugnis ausgestellt.

Nach einem Berufspraktikum (1 Jahr) oder einer abgeschlossenen Berufsausbildung.

MfG

Was möchtest Du wissen?