Wann erstattet meine Krankenversicherung eine Behandlung im Ausland?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Kosten für die Gesundheit steigen ständig und viele suchen einen Ausweg durch eine Behandlung im Ausland. Einige Krankenkassen bieten ihren Versicherten bereits Behandlungen kostengünstig im Ausland an.

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat mit einem Grundsatzurteil dem Gesundheitstourismus in Europa den Weg bereitet. Nun wird es auch nicht nur gutbetuchten Bürgern möglich, eine Behandlung im Ausland durchführen zu lassen. Er kann einen Arzt seines Vertrauens im Ausland konsultieren und sich behandeln lassen. Die Rechnung übernimmt dabei die deutsche Krankenkasse - allerdings nur bis zu der Höhe, wie sie in Deutschland anfallen würden. In Deutschland ist das Recht, sich als gesetzlich Krankenversicherter gezielt zu einer Behandlung ins Ausland zu begeben, seit dem 1. Januar 2004 durch das so genannte Gesundheitsmodernisierungsgesetz festgelegt. Danach kann sich jeder Versicherte in allen Mitgliedsstaaten der Europäischen Gemeinschaft behandeln lassen. Grundsätzlich gilt, dass Sie die Reisekosten für Ihren Auslandsaufenthalt, also Fahrt- und Unterbringungskosten, selbst tragen müssen. Nur die Kosten der tatsächlichen medizinischen Behandlung müssen von den Gesetzlichen Kassen getragen werden.

Behandlungen wie Zahnersatz, Krankenhausaufenthalt oder Kuren müssen genehmigt werden, egal ob in Deutschland oder im Ausland.

(s.a.:http://www.sovd-bbg.de/aktuelles.html)

Seit dem Grundsatzurteil des Europäischen Gerichtshofes hat sich die Situation für die EU-Bürger in 2008 weiter verbessert: Im Juli 2008 hat die EU-Kommission eine neue Richtlinie zur Erstattung von Gesundheitsleistungen innerhalb der EU vorgeschlagen. Gemäß dieser Richtlinie sollen Bürger die Kosten entsprechend der Erstattungssätze in Ihrem Heimatland in der ganzen EU erstattet werden. Der Vorstoß wird als weiterer Hinweis gewertet, dass die EU den freien Waren- und Dienstleistungsverkehr auch auf das Gesundheitswesen ausdehnen will.

Für die Bürger bedeutet das bereits jetzt: Preisvorteile zum Beispiel für Zahnbehandlungen im Ausland sind sehr viel leichter zu realisieren als noch vor ein paar Monaten. Mehr Informationen zur Behandlung im Ausland unter http://www.flymedic.de/leitfaden-behandlung-im-ausland

am besten schließt du vor der reise eine reiseversicherung ab. du bekommst sie im reisebüro und sie kostet ca. 30 euro. falls du dann krank wirst oder einen unfall hast, übernimmt diese versicherung deine behandlung vor ort und im schlimmsten fall sogar deinen rücktransport nach deutschland. ich mache das immer vor reisen und es lohnt sich, weil man dann einfach ein ruhigeres reisen hat.

Sttimmt, aber das hatte promed ja nicht gemeint. Glaub' ich.

0

soweit ich weiß, muss der ausländische arzt einem bestimmten europäischen verband angeschlossen sein, der von den deutschen krankenkassen bedient wird. das erfragst du am besten direkt bei deiner krankenkasse. hast du denn schon einen bestimmten arzt / krankenhaus ausgewählt?

vor ein paar jahren, als ich im urlaub eine behandlung (nach einem ski-unfall) brauchte, war ich bei einem arzt gelandet, der nicht einem solchen verband angehörte. folglich musste ich diesen größtenteils aus eigener tasche bezahlen. meine kasse hatte nur eine geringe pauschale übernommen. wäre der arzt in diesem verband gewesen, hätte meine kasse voll bezahlt.

Was möchtest Du wissen?