Wann erlischt die Sonne?

7 Antworten

Auf der Sonne wird Wasserstoff zum Helium "verbrannt". 4 Wasserstoffatome verschmelzen zu einem Heliumatom. Bei dieser Umwandlung verbleibt ein kleiner Rest, der in Energie verwandelt wird, mit der die Sonne unter anderem auch die Erde erwärmt. Irgendwann, in einigen Milliarden Jahren wird sich soviel "Heliumasche" abgesetzt haben, das der Kernreaktor "Sonne" schneller und intensiver arbeiten muss. Dann wird sich die Sonne aufblähen und zu einem "Roten Riesen" werden. Dabei wird die Erde wahrscheinlich zwar nicht von der Sonne verschlungen (so groß wird die Sonne nicht) aber durch die gewaltigen Gezeitenkräfte könnte sie zermalmt werden. Als Supernovae wird die Sonne wohl nicht enden, denn dafür hat sie nicht genug Masse. Reste von Wasserstoff und Helium könnten allerdings abgestoßen werden und zu einem planetarischen Nebel werden. Die Sonne wird dann schrumpfen und zu einem "weißen Zwergstern" werden (Erdgröße und gleichzeitig sehr massiv). Im Innern entsteht "entartete Materie". Auch dieser Zustand wird nicht "ewig" andauern, sondern irgendwann wird nur noch ein schwarzer ausgebrannter Reststern überbleiben.

Das weiß keiner so genau. Aber es wird wohl noch viele Millionen oder Milliarden Jahre dauern.

In ca. 4 Mrd. Jahren wird unsere Sonne ihren Brennstoff aufgebraucht haben. Dann dehnt sie sich aus und verschluckt die inneren Planeten (auch die Erde). Diesen Zustand nennt man dann "roter Riese". Noch später klappt die Sonne in sich zusammen und übrig bleibt ein "weißer Zwerg". Zu einem schwarzen Loch wird unsere Sonne nicht, dazu hat sie nicht genug Masse.

Was möchtest Du wissen?