Wann erlischt bei einem Unfallfahrzeug die Betriebserlaubnis?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die wird nur dann ungültig wen das Fahrzeug beim Verwerter zerlegt und dann Papiere als ungültig erklärt werden eher verliert ein Fahrzeug nicht seine Betriebserlaubnis selbst ausgebrannte und wer weiß wie zerstörte Fahrzeuge darf man wen der TÜV das Ding abgenommen hat wieder fahren .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

die ABE (Allgemeine Betriebserlaubnis) eines Fahrzeuges erlischt nicht durch einen Unfall.

Denn die ABE ist nicht alleine maßgebend, sondern auch die Zulassung zum Straßenverkehr und dazu finden sich in der StVZO jede Menge Regelungen,was alles an einem Fahrzeug funktionstüchtig sein muß, damit es am Straßenverkehr teilnehmen darf.

Ist zum B. durch einen Unfall die Karosse beschädigt und es stehen scharfkantige Blechteile hervor,so darf man damit nicht mehr am Straßenverkehr teilnehmen.

Das gleiche gilt, wenn durch einen Unfall die Lenkung des Fahrzeuges nicht mehr komplett möglich ist.

Erst wenn diese Mängel beseitigt sind, darf man das Fahrzeug wieder im Straßenverkehr bewegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Betriebserlaubnis erschließt spätestens dann, wenn das Fahrzeug nicht mehr Verkehrssicher ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OlafausNRW
10.07.2017, 12:45

Hallo,

trotzdem erlischt deswegen die Betriebserlaubnis (ABE) nicht.

0

Theoretisch reicht es schon, wenn der Außenspiegel abgebrochen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?