Wann erkennt man wann man ein komma setzten muss?

6 Antworten

Die Kommaregeln sind im Deutschen teils überreguliert.

Ein Hinweis ist, dass Kommas eine Atempause deutlich machen, nämlich zwischen verschiedenen Sätzen oder manchmal auch Satzteilen. So sollte man immer vor einen Relativsatz oder einen untergeordneten Satz, der mit einer unterordenenden Konjunktion eingeleitet wird, ein Komma setzen (sofern der Satz nicht damit beginnt).

Man sieht schon, es ist schwieriger, Regeln zu formulieren, als sich an Beispielen zu merken, wie es geht. (Außerdem herrscht nicht immer Einigkeit. So setze ich weiterhin zwischen gleichrangigen Hauptsätzen ein Koma, ebenfalls vor erweiterten Infinitivkonstruktionen.)

Beispiel:

Ich wollte mal fragen, wann (unterordnende Konjuntion) man ein Komma setzten muss. Ich weiß, das hört sich dumm an, aber wir lernen es in der Schule nicht, deswegen wollte ich mal fragen. (Aufzählung von Hauptsätzen)

Wenn ihr keine Kommasetzung in der Schule lernt, wäre das schon ziemlich traurig! Aber okay;
Das wichtigste (meiner Meinung nach) ist die Kommasetzung bei Haupt- und Nebensätzen. Ein Nebensatz erkennst du daran, dass die Personalform des Verbs an letzter Satzgliedstelle steht! Das kannst du überprüfen, indem du das Subjekt in Singular oder Plural umstellt, da sich dann auch die Personalform des Verbs verändert. Ein Hauptsatz und ein Nebensatz verbindest du mit einer Unterordnenden Konjunktion (die musst du auswendig lernen!). Das Komma kommt vor der Konjunktion. Ein Nebensatz kann vor und hinter dem Hauptsatz stehen oder er ist eingeschoben. Zwei Hauptsätze verbindet man mit einer Nebenordnenden Konjunktion (auch alle zum auswendig lernen).
Außerdem gibt es bei der Kommasetzung noch sehr viel mehr Regeln! Zum Beispiel Infinitivgruppen, Aufzählungen...
Sonst such einfach mal bei Google danach!
Lg (Ich bin selber noch ein Schüler und KEIN Lehrer!!!)

Eine ganz klare, einfache Regel gibt es auch nicht.
Gewöhnlich ist es so:
wenn du beim Sprechen eine kleine Staupause machst und die Stimme etwas anhebst, steht da meistens auch ein Komma.
(Leider muss man dann aber auch ein paar Ausnahmen lernen; aber im allgemeinen ist es schon so.)

Guck dir dies mal an:
Als er aus der Schule kam merkte er schnell dass sich zu Hause etwas verändert hatte.

Würdest du beim (halblauten) Lesen nicht an zwei Stellen Pausen machen?
Genau da gehören die Kommas hin.

Als er aus der Schule kam, merkte er schnell, dass sich zu Hause etwas verändert hatte.

Bevor du dich über Ausnahmeregeln hermachst (die stehen im Duden oder in deinem deutschen Grammatikbuch), solltest du das erst einmal üben.

Was möchtest Du wissen?