Wann erholt sich die Lunge vom Shisha rauchen?

3 Antworten

Nach 20 Minuten leichter Blutdruckabfall. Nach 8 Stunden fehlt im Blut giftiges Kohlenmonoxid, der Raucheratem ist weg. Nach 1 Tag sinkt bereits das Herzinfarktrisiko. Nach 2 Tagen verfeinern sich Geruchs- und Geschmackssinn. Nach 3 Tagen verbessert sich die Atmung deutlich. Nach 3 Monaten hat sich die Blutzirkulation verbessert, die Lungenkapazität ist um ein Drittel gestiegen, das Gehen wird leichter. Nach 9 Monaten treten Infektionen seltener auf, Raucherhusten und Kurzatmigkeit schwinden, die Leistungsfähigkeit steigt. Nach 1 Jahr hat sich gegenüber Rauchern das Risiko von Herzgefäßerkrankungen halbiert. Nach 5 Jahren sinkt das Schlaganfallrisiko. Nach 10 Jahren entspricht das Lungenkrebsrisiko dem von Nichtrauchern. Nach 15 Jahren ebenfalls das Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko.

Wenn man nur einmal geraucht hat? Oha.

0

Was Thomas geschrieben hat, bezieht sich nur auf Langzeitraucher. Ein Mal Shisha rauchen hat natürlich einen Einfluss auf den Körper, aber ganz bestimmt nicht auf die Gesundheit.

Der Grund für die Übelkeit ist entweder Suerstoffmangel oder eine sehr leichte CO-Vergiftung. Nichts wildes!

Oja Unwohlsein / Übelkeit gehört dazu wenn der Körper es nicht gewohnt ist. Ist am nächsten Tag wieder weg. Die Lunge wird sich davon erst in ein paar Jahren erholt haben. Ohne Spaß - rauch lieber eine Zigarette am Tag als einmal die Woche Sisha.

Am BESTEN: LASS ES BLEIBEN ...

Was möchtest Du wissen?