Wann erholen sich mein Körper und mein Gehirn vom Nikotin?

1 Antwort

Du hat Deinen Körper ja vergiftet, und er braucht Zeit, das Gift abzubauen. Gib ihm für diese Heilung die Zeit, die er braucht. Hilf ihm, indem Du genug Wasser trinkst. Ganz gleich wie jung oder alt, wie dick oder dünn, ist es wichtig, genügend
Wasser zu trinken. - Mit "Wasser" meine ich Wasser - nicht diese
gepanschten gesüßten Wässer in Plastikflaschen. Auch falls da als
Inhaltsstoff "Kohlenhydrate" angegeben ist, ist das nur ein verlogenes
Wort für Zucker.

     Auch für das Gehirn ist es wichtig, dass wir genug trinken. - Es wurden
     schon Tests in Schulen gemacht, in denen die Schüler im Klassenraum
     ein Waschbecken mit Wasserhahn hatten. Die Schüler durften sich
     jederzeit von dem Wasser zum Trinken nehmen. Es stellte sich heraus,
     dass diese Schüler, verglichen mit anderen, die keine solche
     Möglichkeit hatten, aufmerksamer / wacher, konzentrierter waren und
     besser beim Schreiben von Klassenarbeiten abschnitten.

Die meisten Menschen trinken zu wenig Wasser. - Unsere Körper brauchen
täglich pro Kilogramm des Körpergewichts 30 ml Wasser:

     • 40 kg = 1,2 Liter
     • 50 kg = 1,5 Liter
     • 60 kg = 1,8 Liter
     • 70 kg = 2,1 Liter
     • 80 kg = 2,4 Liter
     • 90 kg = 2,7 Liter
     •100 kg = 3,00 Liter
usw.

Wenn salzreich und / oder viel Süßes gegessen wird, braucht der Körper
mehr Wasser, wenn viel saftiges Obst gegessen wird, etwas weniger.
(15 bis 20 Minuten vor jedem Essen ein bis zwei Gläser Wasser, damit sind
wir schon ganz gut dabei - zum Essen ist der Magen dann wieder leer. Der
Rest ist im Laufe des Tages allgemein leicht zuschaffen.)

Gut ist, stets eine 1/2-Liter-Wasserflasche bei sich zu haben. Eine ganze
Weile kann sie mit Leitungswasser aufgefüllt werden. Meine Erfahrung: Die
leere Flasche wird in Cafés und Restaurants vom Personal im allgemeinen
freundlich mit Leitungswasser aufgefüllt.

Ein sehr gutes Buch zu diesem Thema ist das von dem Arzt Batmanghelidj
(gesprochen: bat-man-gsche-lidsch):
Wasser - die gesunde Lösung.
Darin wird sehr gut erklärt, wie es dem Körper geht mit zu wenig und wie
mit genug Wasser.

Er beschreibt viele Fallbeispiele, wie Menschen gesundeten, nachdem sie
ihren Körper mit ausreichend Wasser versorgten und zweimal täglich eine
halbe Stunde flott spazierengingen. - Wenn Du googelst mit

amazon wasser die gesunde lösung

und Dich da reinklickst, kannst Du viele positive Kundenrezensionen lesen
(klick dort neben die gelben Sterne).

Wenn Du gerne liest: Dieses Buch ist echt klasse.

(Selbstverständlich kriegst Du das Buch in jeder Buchhandlung und
kannst so die kleinen Buchläden an Deinem Wohnort unterstützen.)

.

Und hier hier die positiven körperlichen Auswirkungen - weil Du noch jung bist und vielleicht erst wenig geraucht hast, braucht Dein Körper bezüglich der Langzeitfolgen vielleicht weniger Zeit zur Ausheilung:

rauchfrei: Wie sich der Körper erholt

nach 20 Minuten

Puls und Blutdruck normalisieren sich, die Durchblutung verbessert sich
wieder.

nach 8 Stunden

Der Kohlenmonoxid - Spiegel im Blut sinkt wieder auf normales Niveau.
Der Sauerstoff - Spiegel normalisiert sich. Der Raucheratem ist weg.

nach 24 Stunden

Das Herzinfarkt-Risiko beginnt zu sinken.

nach 48 Stunden

Geruchs- und Geschmacksrezeptoren regenerieren sich. Düfte werden wieder
besser wahrgenommen.

nach 3 Tagen

Der Nikotinspiegel im Blut sinkt gegen Null. Abbauprodukte sind noch
einige Tage feststellbar. Das Atmen fällt leichter.

nach 2 Wochen

Die körperliche Leistungsfähigkeit verbessert sich. Der Blutkreislauf
stabilisiert sich. Die Lunge beginnt, Teerstoffe abzutransportieren.

nach 1 Monat

Das Immunsystem beginnt sich zu erholen, die Infektionsgefahr sinkt.

nach 1 bis 9 Monaten

Hustenanfälle und Kurzatmigkeit werden weniger, chronisch gereizte
Nasennebenhöhlen beginnen sich zu regenerieren. Die Flimmerhärchen in
der Lunge erholen sich. Der Schleimabbau wird verbessert, die Lunge kann
sich verstärkt von Fremdstoffen reinigen.

nach 1 Jahr

Das Herzinfarktrisiko ist nur noch halb so hoch wie das eines Rauchers.

nach 5 Jahren

Das Lungenkrebs-Risiko hat sich halbiert, ebenso das Risiko für
Krebserkrankungen in Mund, Luft- und Speiseröhre.

nach 10 Jahren

Das Lungenkrebs-Risiko ist auf dem Niveau eines Nichtrauchers.

nach 15 Jahren

Das Herzinfarkt-Risiko ist auf dem Niveau eines Nichtrauchers.*

Die angegebenen Zeiträume sind selbstverständlich nur Durchschnittswerte.
Die Regeneration ist auch abhängig davon, wie lange und wieviel man früher
geraucht hat und in welchem Lebensalter man wieder Nicht-Raucher wurde.
*Quelle: American Cancer Society/NZZ

http://www.rauchfrei-und-mehr.de/koerper-nach-rauchen.html

Woher kommen die Zuckungen und das Zittern im Nacken?

Hallo, ich habe seit Ca. 1-2 Jahren Zuckungen. zur Info: Ich rauche seit 4-5 Jahren Täglich Cannabis, Ca. 0,8 Gramm am Tag in der Woche und am Wochenende Ca. 1,2 Gramm. Ich glaube meine Symptome kommen vom Kiffen, deshalb habe ich mich vor 2 Tagen entschlossen aufzuhören mit dem Kiffen. Es fing alles vor Ca. 1 Jahr an mit Zuckungen im Bein/Arm/Nacken wo ich high war, mittlerweile hab ich es sogar wenn ich nicht high bin. Jetzt komme ich zu dem schlimmen was ich finde: immer wenn ich unter Druck stehe (Vortrag vor der Klasse, oder anderen Situationen wo ich unter stehe), selbst öfters wenn ich mich mit jemandem überhalte und wir uns in die Augen schauen dann spüre ich wie sich mein kompletter Nacken anspannt und mein Kopf/Nacken anfängt zu Zittern/Zucken. Ich bin der Meinung das er immer stärker und immer schneller/häufiger auftritt. Mein Arzt hat mir vor 2 Tagen gegen Entzugserscheinungen, Zittern und Angstzuständen Dociton 40 verschrieben, was auch gegen Entzugserscheinungen echt gut hilft nur dieses Zittern/Zucken im Nacken will nicht aufhören wenn ich unter Druck stehe oder ich einer Person in die Augen schaue/Rede. Kommt das vom Kiffen oder liegt es an meinen Nerven ? hoffe einer von euch kann mir Tipps geben oder mir vielleicht sagen woher es kommen könnte, was es sein könnte. Ziehe mich langsam immer mehr zurück durch diese Symptome und Trau mich langsam garnichts mehr richtig zu machen. Hoffe das mir jemand etwas Licht ins Dunkle bringen kann, verzweifle langsam sonst noch so. Ich danke euch im Voraus. Stehe für weitere Fragen gerne und offen zur Verfügung.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?