Wann erhöht sich das Grundgehalt in den Entgeltgruppen für Angestellte im öffentlichen Dienst?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Normalerweise beginnt man in Stufe 1. Aber das muss nicht sein. Hat man z.B. Vorkenntnisse oder hat bereits schonmal in dem Beruf gearbeitet kann es auch gut sein, dass festgelegt wird, dass man in Stufe 2 oder sogar Stufe 3 oder mehr beginnt. Das legt allerdings der Chef fest, das ist nirgendwo geregelt wie das gemacht werden muss. Die Erhöhung erfolgt normalerweise von Stufe 1 in Stufe 2 nach einem Jahr in Stufe 1. Nach zwei Jahren in Stufe 2 in Stufe 3 usw. Aber auch hier kann es z.B. vorgezogene Stufensteigerungen geben. Oder bei einer Höhergruppierung kann es auch sein, dass man wieder eien Stufe zurück kommt. Was meinst du mit VBL?

Ilvia 12.10.2010, 15:31

VBL ist die Zusatzversorgung des Bundes und der Länder

0
Morituri00 12.10.2010, 15:35
@Ilvia

Achso, dazu kann ich nichts sagen, bin weder bei Land noch bei Bund... sonder Gemeinde und da gibt es nur VL oder ZVK (falls du davon etwas meist)

0

Einstufungen bei Einstellungen werden immer individuell geregelt. Und Erhöhungen erfolgen soweit ich weiß auch nicht automatisch. Da muss man soweit ich weiß den Chef immer nochmal drauf ansprechen. Viel Erfolg!

In die Entgeltgruppen und in die jeweilige "Startstufe" wirst du je nach Aufgabengebiet eingeteilt. In die Stufen kommst du nach einer bestimmten Anzahl von Jahren

  • Stufe 2 nach einem Jahr in Stufe 1,
  • Stufe 3 nach zwei Jahren in Stufe 2,
  • Stufe 4 nach drei Jahren in Stufe 3
  • Stufe 5 nach vier Jahren in Stufe 4 und
  • Stufe 6 nach fünf Jahren in Stufe 5 bei den Entgeltgruppen 2 bis 8.

(Quelle http://www.oeffentlichen-dienst.de/entgelttabelle.html#4)

Je nach Arbeitgeber kann dies natürlich ein wenig variieren.

P.S. Das lässt sich auch leicht googlen.

Was möchtest Du wissen?