Wann erfährt die Versicherung davon, dass ein Auto abgemeldet ist und wann erlischt dadurch die Beitragspflicht?

9 Antworten

Sobald du dem Versicherer mitgeteilt hast, dass du dein Kfz verkauft hast und kein "neues" mehr bei dieser Gesellschaft versichert wird, erhälst du taggenau die zuviel bezahlten Kfz-Versich.beiträge rückerstattet!

Die Meldung von der Zulassungsstelle an deinen bisherigen Versicherer erfolgt automatisch! Jedoch muß ja dein bisheriger Versicherer wissen, was du schließlich vorhast, wie z.B. eine Ruheversicherung für deinen "Alten", eine Folgeversicherung für deinen "Neuen", einen Versicherungswechsel beim Fahrzeugwechsel, eine Folgeversicherung wg. Fzg-Halterwechsel usw. usw.

Ausserdem muß dem Versicherer unverzüglich eine Meldung wg. Veräußerung des Kfz erfolgen:


Anzeige der Veräußerung

Sie und der Erwerber sind verpflichtet, uns die Veräußerung des Fahrzeugs unverzüglich anzuzeigen. Unterbleibt die Anzeige, droht unter den Voraussetzungen des § 97 Versicherungsvertragsgesetz der Verlust des Versicherungsschutzes.


Gruß siola55

Da der Beitrag jeweils im Voraus für den vereinbarten Zahlungsmodus zu entrichten ist, sollte sich keine neue Beitragsforderung ergeben. Natürlich kannst du auch selbst dem Versicherer, die Stilllegung des Fahrzeugs anzeigen. Es muss ja auch entschieden werden, ob der Vertrag nur "ruhend" gestellt werden soll oder abgerechnet.

Was denn jetzt?  Außer Betrieb gesetzt oder verkauft?

Mit einer Abmeldung erlischt ja nicht die Beitragspflicht, wo steht das denn? Das gute Stück ist doch kostenfrei in der Ruheversicherung und deshalb muß der komplett geschuldete Beitrag auch bis zur Abmeldung gezahlt worden sein.

Was möchtest Du wissen?