Wann endet die Verantwortung des behandelnden Arztes?

3 Antworten

Ein Wahnsinn! Warum machst Du so einen Zirkus? Ein Gerät darf auch im Krankenhaus kaputt gehen, wenn Du wegläuft, darfst Du nicht erwarten, das de Arzt die Daten auf Deine Krankenkassenkarte speichert. Der Hausarzt kann sie einfach abfragen, so Du dem noch vertraust.

nein - die verantwortung endet wenn der patient das gebäude auf eigenen wunsch verlässt

nein. Der Arzt hat an sich keine Verantwortung über die Patientin in dem Fall weil sie gegen ärtzlichen Rat gehandelt hat, sozusagen innerhalb des Behandlungsvertrages sich nicht an ihre Pflichten gehalten hat. Deswegen kann der Doktor keine Rechenschaft oder halt Verantwortung dafür übernehmen.

Quelle: Kleines Helferlein vom Doktor :D

Patientenakte wird verweigert/Orthopäde - sauer?

Hallo,

Ich bin seit einiger Zeit in Behandlung bei orthopädischen Ärzten wg einer bestimmten Problemematik mit meinem Kniegelenk. Nun hab ich so langsam kein Vertrauen mehr weil jeder was anderes sagt! Und der eine meint man sieht beim Röntgen ganz klar xy und deshalb ist ganz klar ne op und viele Medikamente angesagt sonst ist in 5 Jahren ein künstliches Gelenk unumgänglich. Der andere meint wiederum alles unauffällig! xy ist minimal. Da hilft Krankengym. Und beim Sport so spezielle Stützbänder. 3 Arzt: abwarten und aussitzen und ich soll mich nicht zu viel bewegen...Ich hätte nichts wildes... alles ok..

Ich bin verwirrt und hab von einem Schmerzmittel üble Nw. Und will endlich wissen was eigentlich so an Diagnose bei den Herrschaften so stehen um das mit dem Hausarzt abzusprechen. Aber: alle verweigern mir die alte!

Ich hab auch schon den Paragraphen ausgedrückt wo steht, dass das Verhalten der Praxis rechtswidrig ist. Hab denen das aber noch nicht vorgelegt.will ja nicht gleich einen ganzen Aufstand in der Praxis machen und es diplomatisch klären...

Tipps um freundlich aber bestimmt und Johne Anwalt) an meine Akten zu gelangen?

...zur Frage

Wie wird eine Patientin gepflegt,die sich im Wachkoma befindet?

...zur Frage

Führerscheinauflagen wegen sehr mildem Asthma -> Amtswillkür?

  • Da ich an NICHT-allergischem Asthma bronchiale leide, durfte ich meinen Führerschein (begleitetes Fahren mit 17) erst nach Vorlage von Lungenfunktionsbefunden und einer Einschätzung meines behandelnden Lungenfacharztes bei der Führerscheinstelle meiner Kreisverwaltung überhaupt machen, da "Zweifel an meiner Fahrtauglichkeit" bestünden. Dazu muss gesagt werden, dass mein Asthma mir weder im Alltag, noch bei Sport oder Stresssituationen Probleme bereitet und ich auch noch nie einen Asthmaanfall hatte, mein Asthma also sehr mild ist, was sich auch in Befunden klar zeigt. Nachdem ich alles Erforderliche vorgelegt hatte, wurde mir schlussendlich durch den Amtsarzt genehmigt, den Führerschein zu machen, jedoch unter der Auflage nach Ablauf eines Jahres bis zu einer Frist erneut (einmalig) medizinische Befunde, sowie eine Einschätzung des behandelnden Arztes über Krankheitsverlauf, Therapie etc. vorzulegen. Innerhalb einiger Wochen hätte ich Einspruch gegen diese Auflagen einlegen können, was ich aber nicht tat, da diese Auflage aus damaliger Sicht zwar pingelig aber prinzipiell unproblematisch erschien. Allerdings waren sowohl Fahrlehrer als auch Lungenfacharzt (!) sehr verwundert über solche Maßnahmen der Führerscheinstelle wegen Asthmas und hatten beide von derartigen Fällen noch nie gehört. Da ich innerhalb dieser Frist jedoch volljährig wurde und mein ehemaliger LFA an ein Kinderärztehaus angegliedert ist, war ein Wechsel erforderlich. Vor ein paar Wochen wurde ich also bei einem neuen LFA vorstellig, absolvierte dort eine Lungenfunktion, erklärte meine Führerscheinauflagen und bat um die erforderliche Einschätzung durch den Arzt für die Führerscheinstelle. Dieser Arzt bestätigte erneut, dass mein Asthma sehr mild und für die Fahrtüchtigkeit absolut irrelevant sei und war über die Auflagen allerdings derart empört, dass er unbedingt gegen eine solche "Amtswillkür" vorgehen wollte. Auf seine Anweisung kontaktierte die Praxis meine Kreisverwaltung, um sie wegen des überhöhten Ausmaßes dieser Auflagen zur Rede zu stellen und mich davon befreien zu lassen. Da die Kreisverwaltung sich aber stur stellte, blieb dieser Versuch erfolglos. Schlussendlich bekam ich von diesem Arzt die schriftliche fachärztliche Bescheinigung, dass meine Fahrtüchtigkeit absolut gegeben sei, jedoch wollte mir die Praxis die (von der KV definitiv geforderten) Lungenfunktionsbefunde nicht geben, da laut Arzt die KV kein Recht hätte, so persönliche und detaillierte Daten meiner Krankheit in Erfahrung zu bringen. Nun bin ich etwas ratlos...Das Vorlegen dieser Befunde gehört definitiv zu meinen Auflagen,die ich ja (zumindest teilweise) missachten würde, wenn ich nur das "Attest" vom Arzt schicke. Bei Verstoß drohen mir zudem Bußgeld und Entziehung der Fahrerlaubnis. Sollte ich die Herausgabe der Befunde vom Arzt "erzwingen" um die KV einfach zurfriedenzustellen oder muss ich mir diese Auflagen wirklich nicht gefallen lassen? Vielen Dank fürs Lesen :) GLG
...zur Frage

Magenspiegelung-ohne elternerlaubnis..?

Habe seit einigen Magenprobleme,war auch deswegen bei meinem Hausarzt, der meinte das eine Magenspiegelung am sinnvollsten wäre. Jedoch ist meine Mutter voll dagegen, da sie meint das ich eh nichts habe und das die Magenprobleme (Übergeben&Schmerzen) vom Stress und sowas kommen. Kann ich also eine Magenspiegelung ohne die Elternerlaubnis durchführen lassen? Bin selbst 16, würde dann eine Freundin mitnehmen. Danke schonmal. Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Jemand beauftragt mich, einen Notarzt zu rufen - meine Verantwortung, bis der Arzt da ist?

Folgendes Problem: Bewohner unseres Mehrfamilienhauses ist allein und schwer krank (Krebs). Er bittet mich, einen hausärztlichen Bereitschaftsdienst zu rufen - keinen Notarzt - da er selbst nicht sprechen kann! Ihm geht es kreislaufmäßig sehr schlecht (derzeit Chemo). 1) Bin ich damit in der Haftung und muss ihn beaufsichtigen, bis der Arzt kommt? Beim letzten Mal waren das 4 Stunden! Habe selbst Pflegebedürftigen Angehörigen im Haus. 2) Wenn ich nicht bei ihm bleibe und es passiert schlimmeres - kann ich wegen unterlassener Hilfeleistung (von wem auch immer) belangt werden?

...zur Frage

Kann man beim Kardiologen einfach so vorbei kommen wenn man Herzstechen hat?

Also auch nur dann wenn er sprechzeiten hat. Patientin bin ich da auch noch nicht

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?