Wann endet die dreijährige Verjährung bei der Nebenkostenabrechnung als Vermieter?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wann enden sämtliche Ansprüche des Vermieteres mir gegenüber ?

Der  Anspruch des Vermieters auf eine evtl. Nachzahlung aus der Abrechnung für 2014 ist  mit dem 31.12.2015 24 Uhr verfristet.

Dein Anspruch auf die Abrechnung für 2014 dagegen würde am 31.12.2018 24 Uhr verjähren.

Sofern denn der Abrechnungszeitraum das Kalenderjahr ist, vertraglich monatliche Vorauszahlungen und nicht etwa eine Pauschale vereinbart ist.

Beachte das die zurückbehaltenen Vorauszahlungen vollständig zu zahlen sind wenn die Abrechnung noch kommt!



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
10.11.2016, 09:06

Ergänzung bzw. Korrektur:

Dein Anspruch auf die Abrechnung und eine evtl. Gutschrift für 2014 dagegen würde am 31.12.2018 24 Uhr verjähren.

1
Kommentar von Lotustal
10.11.2016, 09:09

Wie ist die Rechtslage wenn ich am 01.04.2017 ausziehe aus der Wohnung und mir bis dahin keine Abrechnung zugesandt wurde ?

Und die Nebenkosten für 2015 würden folglich , sofern ich bis 31.12.2016 keine Abrechnung zugesandt bekommen habe 31.12.2019 verjähren korrekt =?

0

12 Monate nach dem Abrechnungszeitraum, für die Nachforderung  aus der Nebenkostenabrechnung.

Ansonsten beginnt Verjährung immer mit Ende des Jahres. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schleudermaxe
11.11.2016, 10:04

... wo steht das, das mit den 12 Monaten? Im Gesetz jedenfalls nicht und in der Literatur auch (noch) nicht.

0

Ich kenne keine dreijährige Verjährung. 

die Frist endet im Dezember  des darauf folgenden Jahres, wenn du nachzahlen mußt. 

Bei einem Guthaben ist es anders, darauf hast du auch danach noch Anspruch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
10.11.2016, 08:53

Ich kenne keine dreijährige Verjährung. 

Dann lies mal § 195 BGB.

1
Kommentar von schleudermaxe
11.11.2016, 10:03

Wenn das Wissen fehlt, sollte es auch keine Antwort geben, oder?

0

Solche Mieter kennen wir auch. Wir sind dann auch auf diese Ebene runtergesackt und wenn denn da einmal etwas kommt, schauen wir auch nicht in unser Hirn, sondern in die Urteile der hiesigen Gerichte.

Alles doch ganz einfach.

... und warum eine Abmahnung? Die Gerichte hier bei uns sehen so eine Orgie gar nicht vor. Ein Mieter hat doch das Recht, seine Abschläge einzustellen.

Und Verjährung ist doch einfach und klar, in drei Jahren, also am 31.12.2018.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
11.11.2016, 10:22

Ein Mieter hat doch das Recht, seine Abschläge einzustellen. 

Da geb ich dir mal Recht.

Versäumt der Mieter es während des laufenden Mietverhältnisses seinen Anspruch auf Abrechnungen geltend zu machen, ist die Rückforderung der Vorauszahlungen nach Beendigung des Mietverhältnisses ausgeschlossen.

Simpel gesagt, Jahre lang schweigen und dann die Kohle zurück verlangen iss nich.

1

Was möchtest Du wissen?