Wann droht eine Unterversicherung?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ja lieber majestix, denn Unterversicherung bedeutet, die Versicherungssumme in deiner Police ist geringer als der tatsächliche Wert deines Hausrates. Stellt der Versicherer dies bei einem Schaden fest, kann er die Entschädigung kürzen. Ein Beispiel: Hast Du in deinem Hausrat Gegenstände für insgesamt 50.000 Euro, aber nur eine Summe von 40.000 Euro versichert, erhältst du im Schadensfall nur 80 % des tatsächlich angefallenen Schadenbetrages. Wenn Du die Klausel Unterversicherungsverzicht vereinbart hast, bedeutet dies, dass keine Abzüge im Schadenfall gemacht werden. Der Versicherer akzeptiert damit, dass er die vereinbarte Versicherungssumme als ausreichend ansieht. Voraussetzung für die Gewährung dieser Klausel ist eine Mindestversicherungssumme je Quadratmeter Wohnfläche. Diese bewegt sich je nach Versicherer zwischen 600 bis 750 Euro je Quadratmeter. Wenn sie z.B. eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Wohnfläche haben, der Versicherer 650 Euro je Quadratmeter voraussetzt, damit die Klausel Vertragsbestandteil sein kann, müsstest Du eine Versicherungssumme von 39.000 Euro vereinbaren. Das erscheint Dir zu hoch? Bedenke das alle Sachen zum Neuwert versichert sind. Das heißt, Grundlage für die Ermittlung der Versicherungssumme sind die Wiederbeschaffungspreise (nicht nur die Zeitwerte!) und zwar für alle Sachen, die Du in deiner Wohnung hast. Hoffe das hilft dir ein wenig weiter, beachte bitte auch wenn Du Unterversicherungsverzicht vereinbart hast, leistet der Versicherer im Falle eines Totalschadens nur bis zur Höhe der Versicherungssumme (zuzüglich einer Vorsorge von 10 %). Liegt diese also unter dem tatsächlichen Wert, erhältst Du nicht genug Ersatz, um Dir alles neu kaufen zu können. Es lohnt sich nicht, eine möglichst niedrige Versicherungssumme zu wählen, um Versicherungsprämien einzusparen. Ich kann dir im übrigen einen sehr guten und kritischen Versicherungsvergleich ans Herz legen: http://www.tarifcheck-versicherungsvergleich.de, dort kannst du deine bestehenden Versicherungen sauber und sicher auf Herz und Nieren überprüfen. Das halte ich persönlich für weitaus besser als sich auf andere zu verlassen. Alles Gute...

Nicht mit fremden Federn schmücken sondern abgekupferten Text bitte zitieren.

Unterversicherung bedeutet, die Versicherungssumme in Ihrer Police ist geringer als der tatsächliche Wert Ihres Hausrates. Stellt der Versicherer dies bei einem Schaden fest, kann er die Entschädigung kürzen. Ein Beispiel: Haben Sie in Ihrem Hausrat Gegenstände für insgesamt 50.000 Euro, aber nur eine Summe von 40.000 Euro versichert, erhalten Sie im Schadenfall nur 80 % der tatsächlich angefallenen Kosten.

Wenn Sie die Klausel Unterversicherungsverzicht vereinbart haben, bedeutet dies, dass keine Abzüge im Schadenfall gemacht werden. Der Versicherer akzeptiert damit, dass er die vereinbarte Versicherungssumme als ausreichend ansieht.

Voraussetzung für die Gewährung dieser Klausel ist eine Mindestversicherungssumme je Quadratmeter Wohnfläche. Diese bewegt sich je nach Versicherer zwischen 600 bis 750 Euro je Quadratmeter. Wenn sie z.B. eine Wohnung mit 60 Quadratmetern Wohnfläche haben, der Versicherer 650 Euro je Quadratmeter voraussetzt, damit die Klausel Vertragsbestandteil sein kann, müssten Sie eine Versicherungssumme von 39.000 Euro vereinbaren. Das erscheint Ihnen zu hoch? Bedenken Sie, dass alle Sachen zum Neuwert versichert sind. Das heißt, Grundlage für die Ermittlung der Versicherungssumme sind die Wiederbeschaffungspreise und zwar für alle Sachen, die Sie in Ihrer Wohnung haben.

http://www.geld.de/hausratversicherung-faq-was-bedeutet-unterversicherungsverzicht.html

0
@Niklaus

Bitte nicht mit fremden Federn schmücken und überflüssige Kommentare geben wo alles schon gesagt worden ist! Vorsicht Makler kann keine eigene Antwort geben, kupfert Artikel von geld.de ab!!! Klares kommerzieles Interesse!!!

0

650 € pro m² halte ich für sehr gering. Dann dürfen nur wenige Möbel und Geräte in der Wohnung stehen. Rechne doch mal ca. den Neu-Wert Deiner Möbel, Elektrogeräte usw. zusammen, dann kommst Du etwa auf den Wert, den Du versichern solltest. Ich gehe in der Regel von 1000 bis 1200 € je m² aus.

Man kann doch mal in einer ruhigen Minute den eigenen Haushalt überschlagen. Auf den Euro kommt es dabei ja nicht an und ideele Werte zahlt die Versicherung eh nett. Wenn du die Zahlen hast , kuckst du in die Police und dann weit du ob du Unterversichert bist. Die Versicherungsfritzen erzählen viel wenn der Tag lang und ihnen eine Prämie lacht.

Was möchtest Du wissen?