Wann Diskriminante und Mitternachtsformel berechnen(Parabeln, dringend Hilfe :()?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nur die Diskriminante (nicht die ganze Formel, egal ob p,q oder abc) wird gern für Kurvenscharen verwendet, weil dort häufig gar nicht die Lösungen x₁ und x₂ von Belang sind, sondern wie sich die Diskriminante (= die Entscheidende) in Abhängigkeit von einem für die Schar zuständigen Parameter verhält, der mit unter der Wurzel steht.

Wenn du Nullstellen haben willst, brauchst du die komplette Formel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

MNF zum berechnen wann der term null wird.

ich rechne immer die ganze MNF, das -b hinzuschreiben braucht eh sogut wie keine zeit.

wenn du zuerst die diskriminante ausrechnest weist du schon wieviele (und ob es) nullstellen gibt. auserdem kannst du die MNF abkürzen (bzw ganz sparen wenn D<0).

D is positiv --> 2 nullstellen
D is null --> 1 nullstelle
D is negativ --> keine nullstelle

ich finde es ist eine sache die sich jeder selbst aussucht. wichtig ist die diskriminante später nicht meht so. da wird direkt drauf geschaut of die MNF zwei, eine oder keine lösung hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Diskriminante musst du ja immer mit berechnen, um die Lösungsmenge zu erhalten bzw. zu erkennen, ob es 2 relle, 1 Doppelte oder 2 imaginäre Lösungen sind.

In höheren Klassen wird in Aufgaben oft die Tangente an eine Kurve gesucht, wobei sich eine sehr komplizierte pq-Formel ergibt. Hier verwendet man zur Lösung nur die Diskriminante, die man 0 setzt. Es ist dann das Gleiche wie der Scheitelpunkt auf der x-Achse, also die Doppelnullstelle, wo der Wurzelwert 0 ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diskriminante, wenn Fragestellung: keine, oder genau eine oder zwei Nullstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?