Wann die meisterausbildung machen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

zum einen halte ich deine gehaltserwartungen als meister für unrealistisch. selbst in der spitzengastronomie ist mir noch nie ein koch mit 4.000,-- untergekommen und einen konditor habe ich noch nie dort gesehen. aber vllt. gibt´s ja ausnahmen....

zum anderen kann deine eigentliche frage hier niemand beantworten, da wir nicht wissen a) wo du wohnst bzw. wo du die ausbildung machen wirst b) wo du die meisterprüfung ablegen willst und c) wo du später angestellt sein wirst. die regularien des jeweiligen handwerkskammerbezirks können durchaus unterschiedlich sein, entsprechend ist dann die qualität des meisterabschlusses.

ein meister, der unmittelbar nach der ausbildung in die meisterschule gegangen ist, wird damit natürlich weniger einen blumentopf gewinnen als jemand, der einige gesellenjahre hinter sich und damit berufserfahrung gewonnen hat.

fang doch erstmal mit der ausbildung an, dann wirst du sehen, ob du später noch deine kenntnisse perfektionieren möchtest. chemie, lebensmittelrecht usw. wirst du ja auch schon während der ausbildung und solltest eine affinität dazu haben. in der meisterausbildung kommen neben der fachpraxis noch unternehmens- und wirtschaftsrecht, buchführung, arbeitsrecht und -pädagogik usw. dazu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

in verschiedenen Berufen musst du erst mal 3.Jahre als Geselle arbeiten bevor du die Meisterausbildung machen kannst.Aber auf jeden Fall ein sehr gute Entscheidung.Musst dich mal erkundigen ob deine Firma Kosten übernimmt.Es geht auch um Freistellung in der Woche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Georgiaaa! (3 a?)

M. W. ist es auch eine Frage der Note, die man in der Ausbildung bekommen hat, wann man die Meisterausbildung machen kann. Vielleicht ist das heute nicht mehr so. Am besten informieren Sie sich bei der Stelle, wo Sie Ihre Meisterausbildung machen wollen/müssen. Die legen die Kriterien fest, welche Voraussetzungen Sie dafür erbringen müssen.

Gruß Navvie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach erst mal die Ausbildung und bekomme einen Einblick in diesen Berufszweig. Dann wirst du sehen, dass nicht jeder Meister automatisch so viel verdient.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine bestandene Meisterprüfung bedeutet noch lange nicht, das du auch eine Meisterstelle bekommst.

Und wenn die kostet niemand für sich übernimmt, kommen für den Kurs auch noch ein paar Tausender auf sich zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?