Wann darf Urlaub abgezogen werden?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Urlaubstage können nur abgezogen werden, wenn man diesen auch genommen hat. Natürlich kann der Arbeitgeber den Betrieb schließen, aber er hat natürlich den Arbeitsvertrag einzuhalten und die ausgefallenden Stunden zu bezahlen. Schriftlich auf Einhaltung der üblichen Stundenzahlen drängen.

Nein das ist nicht rechtens, wenn der Chef Ihnen Urlaub abzieht, wenn er Sie heim schickt, weil der Strom abgestellt wurde oder weil die Mutter gestorben ist!

Der Arbeitgeber kann zwar grundsätzlich Urlaub anordnen, dies darf aber keinesfalls tageweise oder halbtagesweise geschehen, da dies dem Erholungscharakter des Urlaubs widerspricht. Wenn der Arbeitgeber Urlaub anordnet muss dies mindestens wochenweise geschehen.

Eine tageweise Urlaubsanordnung, weil der Arbeitgeber Sie nicht beschäftigen kann, stellte eine unzulässige Verlagerung des unternehmerischen Risikos auf die Arbeitnehmer dar.

Der Arbeitgeber könnte, sofern bei Ihnen flexible Arbeitszeiten mit Zeitkonten vereinbart wurden, diese Stunden als Minusstunden anordnen. Die Minusstunden können dann zu einem späteren Zeitpunkt wieder ausgeglichen werden.

Wurden feste Arbeitszeiten vereinbart, dann muss der Arbeitgeber Sie bezahlen, auch wenn er Sie nicht beschäftigen kann. Er darf auch nicht verlangen dass Urlaub genommen wird. Der Arbeitgeber kann den Arbeitsvertrag nicht einseitig ändern, dazu bedarf es immer der Zustimmung des Arbeitnehmers.

Peter Kleinsorge

Was möchtest Du wissen?