Wann darf sich ein Vermieter gewaltsam Zutritt verschaffen?

11 Antworten

Das darf der Vermieter nicht. Dagegen kann man ihn anzeigen (wenn es in dem Fall nicht klüger ist, das untereinander zu klären). Ich würde auf jeden Fall die Polizei kommen lassen, damit die den Fall aufnimmt.

Nein, das Recht hat der Vermieter nicht. Das ist Einbruch, Diebstal und Hausfriedensbruch und dein Bekannter sollte das anzeigen. Der Vermieter kann ab 2 offenen Monatsmieter fristlos kündigen (schriftlich) und wenn der Mieter dann nicht auszieht, dann kann er eine Räumungsklage erheben.

sry - Diebstahl sollte es heißen.

0

Strafanzeige erstatten, der Vermeiter darf nicht einfach so die Wohnung betreten - außer es wäre ein absoluter Notfall (Feuer, Wasserrohrbruch oder ähnliches)

Vorgehen nach Kabelbrand. Vermieter weigert sich defekte Leitung zu ersetzten.

Vor einiger Zeit ist in der Abzweigdose von der meine und weitere Wohnungen aus versorgt werden die Zuleitung durchgeschmort. Aufgrund der Rauchentwicklung kam sogar die Feuerwehr. Die Installation ist alt das Haus ca. von 1900 mit 10 Wohnungen. Es sind für meine und einige andere Wohnungen noch alte Textil-Isolierte Leitungen verlegt. Der Rest wurde irgendwann erneuert.

Nun mein Problem der Vermieter hat einen Elektriker gefunden der die verbrannten Reste der Leitung wieder zusammen geflickt hat und weigert sich die Zuleitung zu erneuern. Ich halte das für "Brandgefährlich" habe den Vermieter auch mehrfach aufgefordert eine neue Zuleitung legen zu lassen, nachdem meine Verteilung in der Wohnung schon erneuert wurde da ständig die Sicherungen herausgeflogen sind. Aber passiert ist bisher nichts.

Muß der Vermieter nicht für eine ordentliche Installation sorgen und was kann ich tun damit endlich etwas passiert? Brandmelder in der Wohnung habe ich bereits angeschafft.

...zur Frage

Mietrecht - Vermieter droht mit Gesundheitsamt - Hife

Wir haben zur zeit folgendes Problem mit unserem Vermieter.... Kurz nach der Wohnungsübergabe/ Besichtigung mit dem Vermieter (bei unserem Auszug der Wohnung in Saarbrücken), wurde uns vom Vermieter gedroht, er müsse sofort das Gesundheitsamt einschalten, weil ein Teppich in der Wohnung (dieser liegt bereits seit mindest. 23 Jahre (sogar schon beim Vormieter) angeblich verdreckt sei, durch Tiekott etc. Dies sei lt. Aussage des Vermieters, Gesundheitsschädlich und in die Wohnung könnte man niemanden mehr rein lassen. (völlig dramatisiert)

Zum Hintergrund: Der Teppich lag bereits vor unserem Einzug in der Wohnung des Vormieters und wies schon bei der Übergabe Flecken auf. Nun will der Vermieter von uns Schadensersatz fordern und wer weiß was noch alles. Angeblich hätten sich dadurch Schimmel Spuren oder Sonstiges in der Wohnung gebildet. Die ganze Wohnung war bei der Übergabe ohne jegliche Schimmelspuren o. Sonstiges übergeben worden.

Wie reagiert man am besten auf so etwas?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?