Wann darf mein chef "sie" rechtlich rausschmeissen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn die Kollegin aus der Elternzeit kommt, hat sie nur Anspruch auf den Arbeitsplatz von Tätigkeit und Arbeitszeiten her so, wie sie ihn verlassen hat. Dass sich ihr Leben und ihre Flexibilität verändert haben, findet darin bedauernswerterweise keinerlei Berücksichtigung.
Wie das aber mit Fristen aussieht, das weiss ich nicht. Ich gehe aber davon aus, dass es für beide Seiten von Interessen sein sollte, eine absehbare Zeit vor Wiederaufnahme der Arbeit diese Dinge zu klären und würde mich als Dritte wirklich meilenweit raushalten - alles andere kommt auf dich zurück.

Also ne Sauerei ist das definitiv...aber wenn man jemanden loswerden will,schafft man das auch und wenns (wie immer) aus "betrieblichen Gründen" ist....mit dieser Masche kommt fast jeder Chef durch...aber vorher muss auch er die Kündigungsfrist einhalten

Ich würde mir einfach mal Rat beim Anwalt holen...und manch einer verlangt bei dieser Frage auch nicht gleich Geld für die Auskunft

keine ahnung, ich will nichts damit zu tun haben..ich geh im lieber aus dem weg..sonst zieht er mich da noch mit rein...mir egal was der tut..."opderBerg" hat schon recht...ich will da nicht reingezogen werden...bye

0

Kommt drauf an, wie die Kündigungsfrist ist.

(Und ob sie einfach gekündigt werden kann, richtet sich danach, ob sie evtl. noch Kündigungsschutz nach dem Kündigungsschutzgesetz hat ... was wiederum von der Mitarbeiterzahl der Firma und der Dauer der Firmenzugehörigkeit der Kollegin abhängt)

Auf jeden Fall muß die Kündigungsfrist eingehalten werden (steht im Arbeitsvertrag). Wir haben uns auf Arbeit erst vor einigen Tagen darüber unterhalten. Da sagte ein Mitarbeiter: "Schmuggle dem Mitarbeiter etwas in die Tasche, dann mache eine Taschenkontrolle. Und schon kannst Du ihn wegen Diebstahls fristlos kündigen". Ob es wirklich so einfach geht weiß ich nicht und so etwas fände ich ausgesprochen fies.

Naja, ich hab kein problem mit "ihr"....das wäre jawohl genauso schlimm ;-( Also zählt was im alten vertag steht?? gibs da nicht einheitliche gestezte vom manteltarifvertag??

0
@sahara24

Genau. Aber es können abweichend davon auch Haustarifsverträge abgeschlossen werden. Aber ich denke, in Bezug der Kündigungsfristen gibt es keine Abweichungen. Wir beschäftigen geförderte Arbeitnehmer (ABM damals) und haben zum Beispiel den Passus rausgenommen, dass nach dem Tod noch für 3 Monate weiter Gehalt gezahlt wird.

0
@sahara24
  • In der Regel zählt die im Arbeitsvertrag vereinbarte Kündigungsfrist.

  • Gekündigt werden kann frühestens ab dem Tag nach Beendigung der Elternzeit

  • Und ob einfach ohne Probleme gekündigt werden kann, hängt noch immer von der Beschäftigungsdauer der Kollegin und der Mitarbeiterzahl der Firma ab (die wir noch immer nicht wissen)

0
@pippi60

Haustarifverträge werden aber in der Regel nur dann abgeschlossen, wenn eine Kündigungswelle bevorsteht - und um diese abzuwenden, werden dann Haustarifverträge abgeschlossen. Ansonsten stimmt die Gewerkschaft diesen Tarifverträgen nicht zu.

0
@teardrop1109

Wir, ein Verein, haben, als wir mit den ersten ABM´s begonnen haben, einen Haustarifvertrag mit der ÖTV gemacht. Der damalige Chef wollte es und ich (auch in ABM) sollte die Paragrafen aufschreiben, die wir ausschließen wollen.

0

Er kann sie gar nicht einfach so rausschmeißen. Was wären das für Methoden. Es gibt ein Kündigungsschutzgesetz. Er muss schon gute Gründe für eine Kündigung haben, die auch vor einem Arbeitsgericht standhalten. Und jemanden nicht mögen, ist kein Kündigungsgrund.

traurige tatsache ist aber leider, wenn man jemanden los werden will bekommt man das auch hin. zauberwort: mobbing. das hier ist echt eine unmögliche nummer

0

Er sagt, (gründe) das ist sein kleinstes problem....aber ich glaube er muss sie eine zeitlang mind. behalten aber wie lange???

0
@sahara24

Hier stehen die Fristen drin, alles weitere steht im Kündigungsschutzgesetz: http://www.bmfsfj.de/bmfsfj/static/broschueren/erziehungsgeld/elternzeit.htm

0
@teardrop1109

''Hier stehen die Fristen drin''

Welche Fristen? Die Kündigungsfristen könnens nicht sein. Die stehen im Arbeits- oder Tarifvertrag oder im BGB § 622. Und während der Elternzeit kann eh nicht vom Arbeitgeber gekündigt werden.

0
@bitmap

Nein, hab mich wohl bisschen umständlich ausgedrückt - das sollte nur der Anhalt sein, wie zu verfahren ist und dann muss man sehen, nach dem Kündigungsschutzgesetz oder Arbeitsvertrag.

0
@sahara24

Wieso sagt er das eigentlich zu dir? Wenn ich der Boss wäre, würde ich mit niemandem darüber reden. Ich finde das alles reichlich merkwürdig.

0
@teardrop1109

Dieser Kommentar steht an der falschen Stelle. GF scrollt hier mal wieder, wie es will. Diese Antwort gehört zu der Aussage von "sahara", dass ihr Chef gesagt hat, Gründe wären sein kleinstes Problem.

0
@teardrop1109

nicht nur zu mir sagt er das..auch zu meinen kolleginnen...er denkt wir halten eh die klappe und das werde ich auch, da ich damit nichts zutun haben will....er sagt es ob ich hin höre oder nicht einfach so ind en raum..keine ahnung warum..ist mir auch schnuppe!

0

Aber braucht er ihr nicht bloß zu sagen, sie muss jetzt jeden Nachmittag und Abend arbeiten und Samstags auch? Wenn sie das wegen der Kinder nicht kann, dann hat er doch schon seinen Grund, fieser Weise. :o(

0
@user8743

Wenn diese Arbeitszeiten nicht im Arbeitsvertrag vereinbart sind, bedarf es einer Änderungskündigung und damit muss er auch erst einmal durchkommen.

0

Mies ist das schon. Du hast Deiner zukünftigen Kollegin mit Deiner Frage alle Argumente geliefert jeden Prozess beim Arbeitsgericht zu gewinnen. Sie braucht Dich nicht mal als Zeugin. Das war Dumm.

Wie kommst du den darauf?

0

Wieso bin ich DUMM?????? Spinnst du?? Was hab ich damit zu tun? NICHTS! Also rede nicht so ein mist!

0

''Du hast Deiner zukünftigen Kollegin mit Deiner Frage alle Argumente geliefert jeden Prozess beim Arbeitsgericht zu gewinnen.''

Warum?

0
@bitmap

Wenn es zur Beweisführung kommt, muss auch GF die IP Adresse herausgeben. Es gibt keine Anonymität. Nur zwischen Usern.

0
@bitmap

Ich rede ja nicht mit ihr oder??? ;-) Sie weiß es ja nicht! Außerdem ist es schwer mit zwillingen.wir werden sehen wie lange sie voll arbeitet...

0
@sahara24

Tatsachen sind keine Drohung. Verstehe Deinen Kommentar nicht.

0
@opderberg

Beweisführung für was? Hier fragt nur jemand nach den Bedingungen unter denen jemand gekündigt werden kann. Das ist nicht strafbar.

0
@bitmap

Wer fährt den so scharfe Geschütze auf? Niemand. Gehe nur davon aus, dass Deine Kollegin oder jemand im Umkreis Mitglied von GF ist und einen Bezug erkennt.

0
@opderberg

Es geht hier nicht um meine Kollegin und ich hab auch nicht die Frage gestellt. Aber seltsam, dass hier auf die Fragestellerin losgegangen wird, die nur eine Frage gestellt hat zu dem was ihr Chef vor hat.

0

Ist doch wunderbar, wenn "sahara24" ihrer Kollegin damit hilft, denn was der Chef vorhat, ist unterste Schublade.
Vielleicht schreibt "opderberg", dass es dumm war, weil Dein Chef DICH dann auf dem Kieker haben wird?!

0
@Soundfrau

ich binn selber im 7 Monat schwanger und gehe bald..ich will nicht das er das selbe bei mir macht..ihr soltet mich nicht schlecht machen, weil "er" so ist" KLAR!

0
@sahara24

Außerdem, ist das dumm von DIR! ich habe mich komplett rausgehalten...und ich frage nur hier mal...da ich eh weg bin wegen meiner schwangerschaft..ist das verboten?? Macht mich nicht an, ICH kann nichts dafür!

0
@sahara24

Deine Fragen wurden beantwortet, soweit das mit deinen wenigen Angaben möglich war.

0
@bitmap

Ich weiß, aber die wenigen Angaben sind besser sonst will MICH noch jenamd beschuldigen...schlimm! Vielen Dank den "hilfreichen"....und den "anderen" --> Ich bin NICHT der chef!!!!

0

Sobald deine Kollegin wieder arbeitet, darf er sie kündigen, sofern ein Grund vorliegt. Einfach nur der Nase wegen schon mal gar nicht.

LG

Wieselchen

Wenn kein Kündigungsschutz nach dem Kündigungsschutzgesetz besteht, kann einfach ohne Grund gekündigt werden. Aber wir wissen ja nicht, wie lange diese Kollegin schon in der Firma beschäftigt ist und wie viele Mitarbeiter die Firma hat.

0
@bitmap

Ja, Entschuldigung, bitmap. Mein Fehler. Ich gehe immer von meiner Firma auf, und da greift das Kündigungsschutzgesetz.

LG

Wieselchen

0

Das ist nicht nur mies sondern eine richtige Sauerei!

Was möchtest Du wissen?