Wann darf man sich selbst verteidigen?

12 Antworten

Immer, denn wenn du dich in einer situation nicht selbst verteidigst wärst du ja der Angreifer. Fliegt ein Ball auf dein Gesicht zu, und du wehrst ihn hab hast du dich verteidigt. Auch die Mücke zerdrückt bevor sie dich stechen konnte war selbstverteidigung. Wenn Kinder dem Kinderschänder an das Schienbein treten ist das Selbstverteidigung und nicht verboten. Wichtig ist immer nur das der andere Anfängt und deine Verteidigung angemessen ist. Wir wollen ja nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen.

Bevor man verletzt oder gar getötet wird, kann man sich selbst verteidigen. Ich denke aber das sollte im Rahmen bleiben. D.h. wenn der andere schon am Boden liegt ist es nicht nötig nochmal draufzuhaun...

Sobald du dich tätlich angegriffen fühlst. Wenn du den Angreifer dann verletzt kannst du (sollte er dich anzeigen) auf Notwehr plädieren.

Selbstverteidigung,ohne scharfe Waffen!Eigenes Grundstück!(Wohnung)

Halo,

wie kann man sich selbst in einer Notsituation verteidigen,ohne scharfe Waffen in anspruch zu nehmen?

Was ist das beste Mittel,womit man sich bevor die Polizei da ist verteidigen kann?

Man muss ja auch eine Situation einbeziehen,wo man die Polizei (110) nicht erreichen kann!

Womit kann man sich strafbar in seinem eigenem Haus machen,um einen Einbrecher abzuwehren?

Ist denn eine Walther p88-Schreckschuss ein annehmbares Verteidigungsmittel,das vor Gericht als Verteidigung angesehen wird?

Was gibt es in einer sofort-Situation noch?Ps: Kameras sind keine Verteidigung

...zur Frage

Selbstverteidigung, Kampfsport/kampfkunst zur Selbsverteidigung

Moin Moin,

Ich will i-was lernen was auf meine beschreibung passt um mich verteidigen zu können undzwar: - Ich halte nicht viel von wettkämpfen oder groß artige Traditionen - Ich will Lernen mich mit griffen/würfen verteidigen zu können b.z.w angriffe mit griffen/techniken abwähren ohne die andere person stark zu verletzen aber so das ich sie unter kontrolle hab (naja ich denk mal das passt in richtung judo diese stelle) - Entwaffnen von allen arten von waffen (Messer,Schläger,Pistolen und vllt auch Sturmgewehren) falls es i-was giebt - Es sollte im Raum Hannover vorhanden sein (naja würd ich selber nach googlen während ich mich informiere)

naja ich würde mich freuen wenn ein par beispiele kommen^^ Es soll hauptschließlich zur Selbsverteidigung sein b.z.w abwehren von angriffen.

...zur Frage

Selbstverteidigung, ab wann darf man z.B. Schlagstock oder Pfefferspray einsetzten?

Selbstverteidigung, ab wann darf man z.B. Schlagstock oder Pfefferspray einsetzten??

Ich frage weil mir mal wer gesagt hat das wenn 3 Atzen vor mir stehen und mich angreifen darf ich keine waffe ziehen zum verteidigen Stimmt das oder nicht?

danke im voraus ;)

...zur Frage

Wie darf ich mich bei einem Überfall verteidigen?

Hallo liebe community.

Da in der vergangenheit schon mehrere freunde von mir unter gewaltandrohung ausgeraubt worden sind frage ich mich nun was ich tun darf, wenn ich in solch eine situation gerate.

Angenommen ein unbekannter droht mir mit einem messer in der hand gawalt an (ich gehe davon aus er meint es ernst), wenn ich ihm nicht mein handy gebe, doch ich sehe mich durchaus in der lage ihn zu überwältigen um mir die flucht zu ermöglichen.

wie darf ich rechtskonform handeln?

dürfte ich ihn mit einem überraschenden, gezielten schlag kampfunfähig machen, der ihn schwer verletzen könnte (würde ich ihn nur leicht attackieren könnte er mich daraufin erstechen) um daraufhin zu fliehen... und zwar bevor er mit dem messer zum zustechen ausholt? er bedroht mich schließlich und ich habe nicht vor ihm mein eigentum zu überreichen.

sobald ich in sicherheit wäre würde ich selbsverständlich polizei und rettungdienst alamieren.

ps: antworten wie: "deine gesundheit sollte dir mehr wert sein als ein handy" sind an dieser stelle unerwünscht, da es mir bei dieser frage nur um die rechtslage geht :P

Lg Aberwarum

...zur Frage

Darf ich einen Mindestabstand von einer Person fordern von der ich mich bedroht fühle und Schritte zur Selbstverteidigung einleiten?

Hallo, es fällt mir schwer meine Frage präziser zu formulieren. Was ich damit meine ist, wenn ich auf der Straße mit einer Person aneinander gerate, die Person ausfallend wird und ich mich zunehmend bedroht fühle weil die Person z.B. aggressiv wird/ist. Kann ich auf einen Mindestabstand bestehen und darf ich Gewalt im Sinne der Selbstverteidigung anwenden wenn die Person nach Aufforderung diesen Abstand nicht einhält?

Veranschaulichung: Ohne richtigen Grund (d.h. ohne direkte Anfeindung meinerseits) kommt eine Person auf mich zu, wird mir gegenüber aggressiv, wirkt bedrohlich und droht mit Schlägen. Ich mache einen großen Schritt nach hinten, sodass weder mein Gegenüber noch ich in Schlag/Stechreichweite sind und versuche das Problem verbal zu klären. Der Gegenüber kommt seinerseits wieder auf mich zu, ich fühle mich bedroht und weiche wieder zurück. Diesmal warne ich die andere Person den Abstand zu wahren und mir nicht näher zu kommen, da er auch aus größerer Entfernung mit mir reden kann. Ich fühle mich immernoch bedroht und fürchte einen unmittelbaren Angriff. Die Person kommt wieder näher, ich bin Kampfsportler(und weiß von den Gefahren die ein so geringer Abstand zur Folge hat - u. U. kann ich mit einem Stich/Schlag kampfunfähig gemacht werden wodurch ich mich hinterher nicht mehr selbst verteidigen kann) und unternehme die nötigen(damit mein ich wirklich nur 3-4 Schläge und einen Griff zur Fixierung) Schritte um die andere Person kampfunfähig zu machen. Kann ich jetzt wegen Körperverletzung angezeigt werden bzw. bin ich gesetzlich abgesichert?

Wenn ja, bitte eine kleine Begründung und am besten den Paragraphen dazu.

Danke

...zur Frage

Ich hasse arbeiten-Zeitverschwendung

Hallo, bevor jemand denkt ich bin faul... Nein ich bin nicht faul ich habe eine Ausbildung gemacht und habe diese 6 Monate früher aufgrund guter Leistungen beendet. Danach habe ich eine zwei jährige schulische Ausbildung gemacht.

Auch wenn viele vielleicht jetzt sagen: jeder muss arbeiten usw.

ICH HASSE ARBEITEN

Arbeit bestimmt das ganze Leben. Keiner mag arbeiten, außer die die ihr Hobby zum Beruf gemacht haben oder die die sich profilieren wollen, oder selbst chef sind... Nur gibt es kaum einer zu...

Man wird schon als kleines Kind darauf vorbereitet irgendwann mal einem Arbeitgeber sein ganzes Leben zu widmen, der Chef bestimmt wann man wo sein muss und was man tun muss. Überstunden sind ständig zu verrichten. Überall zu wenig Personal. Dann im Einzelhandel absolut unnötige lange öffnungszeiten. Wenn es nach mir ginge dann wäre der Laden nur von 8-18 Uhr offen und nur Mo-Fr und die höchst Arbeitszeit bei 6 Stunden pro Tag. Alles andere ist einfach unnötig und zeitfressend. Man hat nur dieses eine leben... Leider braucht man geld. Wir verschwenden das schöne Leben für die Arbeit um ein Zuhause zu haben das wir nur nachts zum schlafen benutzen und ab und zu die wenige freizeit. Wir haben ein Auto meistens nur um in die Arbeit zu kommen und müssen dafür Hunderte ausgeben.

Es ärgert mich so wie sich die Welt entwickelt. Nur Geldgier und mehr Geldgeier Chefs die abends Ne bäckerei bis 8 offen lassen für exakt 2 Kunden... Und die Arme Verkäuferin steht rum obwohl sie daheim bei ihren Kindern sein könnte oder bei ihrem Mann. Und das alles nur um an Geld zu kommen das wir sowieso nur ausgeben für ein Auto um zur Arbeit zu kommen.

Tut mir leid aber das musste raus... Ich hasse es das mein Arbeitgeber alles bestimmen darf... Wann ich komme und wann ich gehe.. Und dies kann er jederzeit ändern. Mein Urlaub plant er und ich kann nichts daran ändern.

Ich habe einen Vollzeit job und gehe immer arbeiten, aber ich hasse es und werde es auch immer hassen egal wo ich arbeite und was ich arbeite. Es ist nicht die Arbeit an sich die mich stört, sondern die wertvolle Lebenszeit die dabei verschwendet wird und die man nie mehr zurück bekommt und viel schöner nutzen könnte.

Wie seht ihr das? Wie kann ich mein Denken ändern um mich nicht mehr so sehr darüber zu ärgern?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?