Wann darf man seiner Krankenkasse außerordentlich kündigen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Versicherungspflichtige und Versicherungsberechtigte können die Mitgliedschaft bei Ihrer Krankenkassen mit einer Frist von zwei Monaten zum Ende des Kalendermonats kündigen. Ein Kassenwechsel bedingt die Bindung an eine Krankenkasse für einen Zeitraum von 18 Monaten.

Eine Ausnahme bildet das Sonderkündigungsrecht bei Beitragssatzerhöhungen, d.h. im Falle einer Beitragssatzerhöhung können auch Mitglieder, die noch keine 18 Monate bei Ihrer bisherigen Krankenkasse versichert waren, wechseln.

Eine außerordentliche Kündigung auf Grund eines Arbeitgeberwechsels gibt es im Jahr 2002 nicht mehr. Ein solcher Wechsel ist nur unter Berücksichtigung der 18-monatigen Bindungswirkung und der Kündigungsfrist möglich.

http://www.krankenkassensuche.de/kuendigen.php

Was möchtest Du wissen?